Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern

Deutschlandkarte mit Mecklenburg-Vorpommern in blauer Markierung| © GTAI Mecklenburg-Vorpommern ist auch bekannt als das "Land der tausend Seen". Doch tatsächlich gibt es mehr als 2000. Gemeinsam mit zahllosen Naturparks, Schlössern, bezaubernden Hansestädtchen, weiten Küstenstränden und weißen Klippen bilden sie die Grundlage für den wichtigsten Wirtschaftszweig des Bundeslandes – den Tourismus.

Die mehr als 350 km lange Ostseeküste des Landes ist aber auch für andere Industriezweige attraktiv. In den letzten zehn Jahren wurden mehr als 500 Millionen Euro in Werften und Hafeninfrastruktur investiert.

Heute ist Mecklenburg-Vorpommern ein wichtiges Zentrum für den Schiffbau und den Seehandel Nordeuropas. Die erstklassig ausgebauten Häfen und die moderne Verkehrsinfrastruktur sind optimal für die Schlüssellage der Region zwischen Skandinavien und Osteuropa. Auch von der Nähe zu den beiden größten Städten Mitteleuropas – Hamburg und Berlin – profitieren die in Mecklenburg-Vorpommern angesiedelten Unternehmen. Weitere bedeutende Wirtschaftsbereiche sind Holzwirtschaft, Logistik, Landwirtschaft, Lebensmittelverarbeitung und der Dienstleistungssektor.

Mecklenburg-Vorpommern bietet einige der attraktivsten Investitionsförderprogramme der gesamten EU. Zusätzlich findet sich hier eine Reihe Jahrhunderte alter Universitäten sowie eine Vielzahl zukunftsorientierter Forschungs- und Entwicklungsunternehmen, die das Land zu einem dynamischen Standort für Hightech, Biotechnologie und Medizintechnik machen.