Innovationsstärke

Innovationsstärke

Starke Innovationsleistung

Deutschland genießt besonders hohes Ansehen für seine dynamische und innovative F&E-Landschaft. Bestätigt wird dies regelmäßig von führenden internationalen Vergleichsstudien zur Innovationsfähigkeit. So auch im aktuellen Innovation Union Scoreboard (IUS), dass als Instrument der Europäischen Kommission zur Bewertung der Innovationsleistung europäischer Staaten eingesetzt wird. Hier wird Deutschland zur Gruppe der Innovationsführer gezählt. Innerhalb der EU liegen nur die skandinavischen Länder, sowie die Niederlande und das Vereinigte Königreich noch weiter vorne. Insbesondere mit seinem hohen Innovationsoutput erweist sich Deutschland damit als erstklassiges Ziel für F&E-Projekte.

Karte: Innovationsleistung der europäischen Länder | © Innovation Union Scoreboard 2017

Das einzigartige Innovationspotenzial des Forschungsstandortes Deutschland erkennen auch internationale Führungskräfte. Einer Umfrage von Ernst & Young zufolge bewerten ein Viertel der befragten Entscheidungsträger Deutschland als attraktivsten F&E-Standort weltweit Ausdruck für die „Weltklasseleistungen“ deutscher F&E-Abteilungen sind auch die Umfrageergebnisse der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland (AmCham). 75 Prozent der Unternehmen bewerten das Forschungs- und Entwicklungsumfeld in Deutschland als „sehr gut“ beziehungsweise „gut“. Gelobt werden zudem die Verfügbarkeit hochqualifizierter Wissenschaftler sowie die enge Zusammenarbeit von Unternehmen mit international führenden Forschungsinstituten und Hochschulen.

Bloomberg Innovations-Index 2017

RangLandRangLand
1Korea (Rep.)15Niederlande
2Schweden17UK
3Deutschland21China
4Schweiz22Polen
5Finnland24Italien
6Singapur27Ungarn
7Japan28Tschechische Republik
9USA29Spanien
10Israel36Slowakei
11Frankreich38Rumänien

Der Bloomberg Innovations-Index misst die Innovationsfähigkeit eines Landes anhand der Ausgaben für F&E, der Bruttowertschöpfung des verarbeitenden Gewerbes, Anzahl der High-Tech Unternehmen, Absolventen, Forschungspersonal und Patente.

Quelle: Bloomberg 2017

Thomas Bozoyan Thomas Bozoyan | © GTAI

Kontakt

Thomas Bozoyan

‎+49 30 200 099 502