Forschungs­landschaft

Forschungslandschaft

Steigende F&E-Aufwendungen

In Deutschland werden enorme Summen in die Entwicklung neuer Technologien und Innovationen investiert. Kein anderes europäisches Land gibt mehr für Forschung und Entwicklung (F&E) aus. Bereits seit über zehn Jahren steigen die deutschen F&E-Ausgaben kontinuierlich an.

Im Jahr 2015 wendeten Staat, Hochschulen und Wirtschaft für Forschungsprojekte am Standort Deutschland ca. 8784,5 Mrd. Euro auf. Das entspricht 2,5 Prozent vom BIP. Mit diesem Anteil belegt Deutschland im EU-Vergleich den fünften Platz, hinter den nordischen Ländern (Finnland, Schweden, Dänemark) und Österreich, jedoch deutlich vor Frankreich, dem Vereinigten Königreich und dem EU-Durchschnitt.

Damit befindet sich die Bundesrepublik auf dem besten Wege, das von der Europäischen Union vorgegebene 3-Prozent-Ziel schon bald zu erreichen. Mehr als zwei Drittel der Aufwendungen werden schon jetzt von der forschungsstarken Privatwirtschaft getragen.
Balkendiagramm: Ausgaben für F&E in Deutschland | © GTAI-Berechnungen nach Eurostat 2017

Thomas Bozoyan Thomas Bozoyan | © GTAI

Kontakt

Thomas Bozoyan

‎+49 30 200 099 502