Gezielte Mitarbeitersuche

Gezielte Mitarbeitersuche

Arbeitskräfte in Deutschland

In Deutschland arbeiten mehr als 40 Millionen Menschen - der größte zur Verfügung stehende Arbeitsmarkt in ganz Europa. Mehr als 80 Prozent der arbeitenden Bevölkerung haben eine Ausbildung oder einen Studienabschluss.

Es gibt in Deutschland mehr als 400 Universitäten und Fachhochschulen mit über 360.000 Absolventen im Jahr 2010 - ein Wachstum von fast sieben Prozent zum Jahr zuvor.

Durch ein duales Berufsausbildungssystem mit sowohl betrieblichen als auch theoretischen Ausbildungsabschnitten wird eine sehr hohe Qualifikation der Arbeitskräfte, insbesondere im handwerklichen und technischen Bereich, sichergestellt. Gleichzeitig werden Kosten und Risiken bei der Einstellung und Einarbeitung von neuen Mitarbeitern minimiert.

Im Rahmen des dualen Ausbildungssystems arbeiten die Berufsschulen eng mit über 500.000 Unternehmen in Deutschland zusammen. So kann die Ausbildung an den praktischen Bedürfnissen der Unternehmen ausgerichtet werden.

Offene Stellen wirksam ausschreiben

Arbeitgeber können den Auswahlprozess für potenzielle Mitarbeiter grundsätzlich frei gestalten. Es gibt nur wenige allgemeine Vorgaben, die zu beachten sind, wie z.B. die Verpflichtung offene Stellen in nicht-diskriminierender Weise auszuschreiben und zu besetzen, insbesondere im Hinblick auf ethnische Herkunft, Geschlecht, Religion, Behinderung, Alter oder sexuelle Identität.

Gängige Praxis in Deutschland ist es, offene Stellen in Tageszeitungen, Magazinen und online Jobbörsen zu inserieren. Dabei werden Positionen für hochqualifizierte Arbeitnehmer und Spezialisten für gewöhnlich in überregionalen Tageszeitungen sowie in einschlägigen Fachzeitungen veröffentlicht. Positionen für Facharbeiter und geringer qualifizierte Tätigkeiten erscheinen dagegen meist nur in regionalen Tageszeitungen.

Professionelle Dienstleister

Bei der Suche nach dem geeigneten Mitarbeiterstamm werden Unternehmen von verschiedenen Seiten unterstützt. Die Bundesagentur für Arbeit bietet Unternehmen kostenlos professionelle Personaldienstleistungen an. Mit ihren Jobcentern ist sie flächendeckend in allen Städten und Gemeinden Deutschlands präsent.

Daneben existieren zahlreiche private Personaldienstleister. In der Regel berechnen diese den Unternehmen für ihre Leistungen eine Provision von nicht mehr als zwei Bruttomonatsgehältern des vermittelten Arbeitnehmers.

Öffentliche Förderung

Zahlreiche öffentliche Programme fördern den Aufbau des Mitarbeiterpools von Unternehmen durch Weiterbildungs- und Trainingsprogramme für neue Arbeitskräfte. Darüber hinaus können Unternehmen unter bestimmten Voraussetzungen durch direkte Lohnzuschüsse unterstützt werden.

Bitte lesen Sie mehr zu Arbeitsmarktförderung im Kapitel Fördermittel.

Christina Schön Christina Schön | © GTAI/ Illing & Vossbeck Fotografie

Kontakt

Christina Schön

Udo Sellhast Udo Sellhast | © GTAI

Kontakt

Udo Sellhast