Pressemitteilungen

Pressemitteilung
30.11.2016

Demografischer Wandel lässt Gesundheitsmärkte weltweit wachsen

12. Deutsch-Japanisches Industrieforum in Tokio

Berlin, Tokio (gtai) - Seit diesem Jahr ist es offiziell: Laut einer UN-Studie ist Deutschland eine überalterte Gesellschaft, mehr als 21 Prozent der Bevölkerung sind älter als 65 Jahre. Nur Japan hat mit einem Anteil von 25 Prozent eine noch ältere Bevölkerung. Mit einer steigenden Lebenserwartung gewinnt die Gesundheitswirtschaft für alle Bevölkerungsgruppen weltweit immer mehr an Bedeutung. Grund genug für Germany Trade & Invest, das mittlerweile 12. Deutsch-Japanische Industrieforum (JGIF) am 01. Dezember 2016 in Tokio mit dem Schwerpunkt Gesundheitswirtschaft auszurichten. "Ziel des JGIF ist es, potenzielle japanische Investoren über den Investitionsstandort Deutschland zu informieren und den deutsch-japanischen Austausch in den Bereichen Wirtschaft und Forschung zu intensivieren", sagt Dr. Jürgen Friedrich, Geschäftsführer bei Germany Trade & Invest (GTAI).

Gerade im Bereich der Medizintechnik genießen sowohl deutsche als auch japanische Produkte weltweit einen hervorragenden Ruf. Deutschland kann mittlerweile mehr als 30 spezialisierte Medizintechnik-Cluster vorweisen. Als bevölkerungsreichstes Land Europas bietet die Bundesrepublik zudem den größten Markt für Produkte aus den Bereichen Gesundheitswesen und Life Sciences. Auch japanische Unternehmen aus der Gesundheitsbranche sind bereits in Deutschland erfolgreich vertreten, weitere sollen folgen.

In einer Reihe von Fachvorträgen werden Experten und Unternehmen über die neuesten Entwicklungen und Innovationen aus ihrer Branche berichten, ihre Erfahrungen im deutschen Gesundheitsmarkt vortragen und Deutschland als Investitionsstandort vorstellen. "In den Pausen zwischen den Vorträgen können sich die Besucher an den Ständen der GTAI und der mitgereisten Bundesländer informieren", so Peter Alltschekow, Bereichsleiter für die neuen Bundesländer bei GTAI. "Es freut uns auch besonders, dass wir dieses Jahr die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) als Partner dieser Veranstaltung gewinnen konnten, die ebenfalls mit einem Stand den Besuchern das Reiseland Deutschland vorstellen wird."

Esad Fazlic

Kontakt

Esad Fazlic

‎+49 (0)30 200 099-151