Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Treffer: 479
  1-10   |
  • 18.09.2017Germany Trade & Invest und Start-Ups auf der Suche nach dem perfekten Investor

    Wer zu den Besten gehören will, muss sich mit den Besten messen. Dies könnte das Motto der diesjährigen von Germany Trade & Invest (GTAI) organisierten Unternehmerreise nach San Francisco sein. Gemeinsam mit zehn Startups aus den neuen Bundesländern nimmt GTAI vom 18. bis 20. September an der TechCrunch Disrupt 2017 teil, der führenden Konferenz zu technologisch getriebenen disruptiven Entwicklungen, auf der sich auch Startups der Öffentlichkeit und potentiellen Investoren präsentieren.

    • Invest
    • German News
    • Powerhouse Eastern Germany
    • (1)
  • 15.09.2017E-Commerce: Weltweiter Boom, unterschiedliche Voraussetzungen

    Im neuesten GTAI-Trend rund um die Themen E-Commerce und Onlinehandel werden die jüngsten Entwicklungen in Deutschland sowie auf zehn wichtigen Auslandsmärkten in Europa, Asien, Nordamerika und Afrika beleuchtet.

    • Trade
    • (1)
  • 04.09.2017Made in Germany: Mehr als Autos und Maschinen

    Ob Kosmetik oder Kleidung, Möbel oder Nahrungsmittel - deutsche Unternehmen bedienen weltweit die Nachfrage nach hochwertigen Konsumgütern. Germany Trade & Invest wirft im GTAI-Future einen Blick auf aktuelle Trends und künftige Absatzchancen für diese vier Produktgruppen in jeweils vier Auslandsmärkten.

    • Trade
    • (2)
  • 22.08.2017Rücktritt nach 38 Jahren

    Angola wählt am 23. August 2017 ein neues Parlament. Die siegreiche Partei wird zugleich den neuen Präsidenten des Landes stellen. Angolas Staatspräsident Eduardo Jose dos Santos wird nach 38 Jahren Amtszeit zurücktreten. Neben der Bekämpfung der Korruption liegt die wesentliche Aufgabe der neuen Regierung in der Diversifizierung der Wirtschaft, um die hohe Abhängigkeit vom Erdölsektor zu reduzieren.

    • Trade
    • Angola
  • 12.07.2017Treffen der europäischen Wirtschaftsgiganten

    Am 13. Juli 2017 findet der 19. Deutsch-Französische Ministerrat in Paris statt. Nach der Wahl von Staatspräsident Emmanuel Macron hat das traditionelle Treffen der beiden Kabinette in diesem Jahr besonderes Gewicht. Die französische Regierung fordert weitere Reformen in der EU und möchte dabei mit Deutschland eng zusammenarbeiten.

    • Trade
    • Frankreich
    • (3)
  • 12.06.2017Werben für die ostdeutsche Energiewende

    Am 13. und 15.06.2017 organisiert Germany Trade & Invest in Toronto und Los Angeles zwei Investorenveranstaltungen zur Vermarktung ostdeutscher Cleantechcluster. Begleitet wird die Reise von Iris Gleicke, der Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer.

    • Invest
    • German News
    • Powerhouse Eastern Germany
    • (4)
  • 07.06.2017Argentinien will sich modernisieren

    Bundeskanzlerin Angela Merkel reist am 7. Juni 2017 nach Argentinien. Nach Ankunft in Buenos Aires wird die Bundeskanzlerin am 8. Juni an einem Frühstück mit Vertretern der Wirtschaft teilnehmen. Anschließend steht ein Treffen mit dem argentinischen Präsidenten Mauricio Macri auf dem Programm. 

    • Trade
    • Argentinien
    • (2)
  • 18.05.2017USA und Deutschland: Motoren der Weltwirtschaft

    Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries reist am 21.05.2017 in die USA. Germany Trade & Invest hat im Rahmen der Reise von Bundesministerin Zypries eine Sonderpublikation erstellt, die über die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den USA und Deutschland informiert.

    • Trade
    • USA
    • (2)
  • 17.05.2017Massiver Anstieg bei Übernahmen, leichtes Plus bei Direktinvestitionen

    Mit über 3600 ausländischen Investitionsprojekten in ganz Deutschland wurde 2016 eine neue Rekordmarke aufgestellt, 2015 waren es noch 2300 Projekte. Die von Germany Trade & Invest (GTAI) in Zusammenarbeit mit den Bundesländern zusammengestellten Zahlen zeigen, dass die Zunahme der Anzahl der Unternehmensansiedlungen eher gering ausfiel (von 1912 auf 1944), dafür aber der Zuwachs bei den Übernahmen und Beteiligungen deutlich ist (413 auf 1707).

    • Invest
    • German News
    • (4)
  • 16.05.2017Arbeitslosigkeit dominiert den Wahlkampf

    Am 19.Mai 2017 wird in Iran ein neuer Präsident gewählt. Insgesamt kandidieren sechs Kandidaten für das Amt. Die größten Chancen werden dem amtierenden Präsidenten und Reformer Hassan Rouhani sowie dem konservativen Kleriker Ebrahim Raeissi zugerechnet. Vom wirtschaftlichen Aufschwung hat der iranische Arbeitsmarkt wenig profitieren können. Die Arbeitslosigkeit steigt, eine Trendwende zeichnet sich derzeit nicht ab.

    • Trade
    • Iran
Treffer: 479
  1-10   |

Suche verfeinern

Geschäftsfeld

Branchen

Zeitung | © mearicon - Fotolia.com

Presse-Abo

Erhalten Sie unsere Pressemeldungen sobald diese online gehen.