China als Wettbewerber für deutsche Firmen auf Drittmärkten

China als Wettbewerber für deutsche Firmen auf Drittmärkten

Chinesische Konkurrenz nimmt auch in deutschen Kernbranchen weltweit zu

China wird zunehmend zum Wettbewerber deutscher Firmen auf Drittmärkten. Diese Konkurrenz dürfte in den kommenden Jahren noch intensiver werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine gemeinsame Studie von Germany Trade & Invest (GTAI) und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag.

In den vergangenen Jahrzehnten fand eine enorme Verschiebung der internationalen Warenströme statt. China erhöhte auch dank einer strategischen Wirtschaftspolitik als Werkbank der Welt seine Anteile am Welthandel. Die Marktanteilsgewinne Chinas zeigen sich mittlerweile auch in allen Kernbranchen der deutschen Exportwirtschaft, da die Volksrepublik bemüht ist, in Branchen mit höherer Wertschöpfung vorzudringen. Für viele deutsche Unternehmen gehören chinesische Firmen bereits zu den wichtigsten Wettbewerbern. Als Reaktion darauf wollen die deutschen Firmen vor allem ihre Stärken ausbauen.

Erfahren Sie Näheres über:

  • Verschiebung der Handelsströme
  • Chinas strategische Wirtschaftspolitik
  • Umfrage: Wahrnehmung und geplante Reaktion deutscher Firmen auf die chinesische Konkurrenz
  • Chinas Engagement im Projektgeschäft
  • Analyse des chinesischen Wettbewerbs in 12 Ländern

Die Broschüre "China als Wettbewerber für deutsche Firmen auf Drittmärkten", 31 Seiten, können Sie hier herunterladen:

Das GTAI Special "VR China - Strategischer Markt im Umbruch" können Sie hier herunterladen:

Aktuelle GTAI-Meldungen zu China sehen Sie hier:

Weitere Informationen zu China finden Sie unter "Unser Länderwissen auf einen Blick":

Christina Otte Christina Otte | © GTAI

Kontakt

Christina Otte

‎+49 (0)228 24 993-323