"Branche kompakt" - Bauwirtschaft

"Branche kompakt" - Bauwirtschaft

Treffer: 106
  1-10   |
  • 24.08.2017

    Branche kompakt: Wenig Dynamik im italienischen Hochbau

    Mailand (GTAI) - Die Erholung der italienischen Bauwirtschaft lässt auf sich warten. Im Jahr 2016 stagnierten die Hochbauinvestitionen, für 2017 wurden die Prognosen des Branchenverbandes ANCE nach unten korrigiert. Zwar hat sich die Marktlage in den vergangenen zwei Jahren verbessert, allerdings ist das Vorkrisenniveau noch weit entfernt. Die Gebäudesanierung und der Wiederaufbau nach den Erdbeben in Mittelitalien stehen im Fokus. In Mailand sind Projekte im Wert von 10 Milliarden Euro in Planung.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • Italien
    • registrierungspflichtig
    • (3)
  • 03.08.2017

    Branche kompakt: Luxussegment in Marokkos Hochbau bleibt interessant

    Tunis (GTAI) - Der marokkanische Bausektor setzt 2017 seine moderate Erholung fort. Bessere Verkaufszahlen bei Zement und eine leichte Aufhellung bei den Auftragsaussichten zeigen dies. Die für deutsche Unternehmen interessanten Vorhaben in der Hotellerie und anspruchsvolle Mixed-Use-Projekte werden jedoch weniger. Nur langsam entwickelt sich ein Markt für energieeffizientes Bauen. Der Bausektor bleibt auch in den kommenden Jahren weiter hinter der Dynamik von vor 2009 zurück.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • Marokko
    • registrierungspflichtig
  • 28.07.2017

    Branche kompakt: Marokko investiert kräftig in den Ausbau der Infrastruktur

    Tunis (GTAI) - Die Regierung Marokkos will bis 2035 umfangreiche Projekte im Verkehrsinfrastruktursektor sowie zum Ausbau von Häfen und Flughäfen realisieren. Unter anderem sind Investitionen über 8,8 Mrd. Euro für neue Autobahn- und Schnellstraßen vorgesehen. Ferner soll 2018 im Schienenverkehr die erste Hochgeschwindigkeitsstrecke von Tanger nach Casablanca den Betrieb aufnehmen. Weitere Großprojekte betreffen den Bau von Staudämmen und Entsalzungsanlagen sowie erneuerbare Energien.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • Marokko
    • registrierungspflichtig
    • (1)
  • 14.07.2017

    Branche kompakt: Philippinische Bauwirtschaft weiter auf Wachstumskurs

    Taipei (GTAI) - Der Boom der Baubranche in den Philippinen ist ungebrochen. Nicht nur die Nachfrage nach Flächen im Wohn- und Wirtschaftsbau bleibt hoch. Zudem besteht Nachholbedarf in der Energie- und Verkehrsinfrastruktur. Der Staat hat die öffentlichen Infrastrukturausgaben 2017 deutlich ausgeweitet. Um den Bauboom zu finanzieren, setzt die Regierung auf eine Vielzahl von Kapitalquellen. Den Bedarf an Bauausrüstungen müssen die Philippinen überwiegend durch Importe befriedigen.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • Philippinen
    • registrierungspflichtig
  • 06.07.2017

    Branche kompakt: Wohnungsbau und Infrastrukturinvestitionen stützen Bauwirtschaft in Kasachstan

    Almaty (GTAI) - Die Bauwirtschaft in Kasachstan profitiert von Zuwächsen im Wohnungsbau und von Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur im Rahmen des Programms "Nurly Shol", für das der Staat und Geberbanken Mittel bereitstellen. Im Jahr 2017 könnte die Bauleistung um 2,6% steigen. Hemmende Faktoren sind die niedrige Kaufkraft, der Ölpreisverfall und der schwache Bankensektor.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • Kasachstan
    • registrierungspflichtig
  • 20.06.2017

    Branchenanalyse: Bauwirtschaft in Vietnam

    Hanoi (GTAI) - Vietnams Bausektor soll 2017 um gut 6% wachsen. Die Regierung legt Wohnungsbauprogramme auf und der Industriebau entwickelt sich dynamisch. Auch ausländische Firmen errichten Produktionsstätten und stellen gehobene Ansprüche, wodurch sich Chancen für deutsche Anbieter ergeben. Dies gilt auch für den zum Teil geberfinanzierten Infrastrukturbau. Die Beteiligung an staatlichen Projekten ist mitunter schwierig. Bei Baustoffen verfügt Vietnam mittlerweile über eine beachtliche eigene Produktion.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • Vietnam
    • registrierungspflichtig
    • (2)
  • 20.06.2017

    Branchenanalyse: Bauwirtschaft in Russland

    Moskau (GTAI) - Russlands Wirtschaft dürfte 2017 um bis zu 2% wachsen und auch in der Baubranche hellen sich die Konjunkturaussichten auf. Sowohl die privaten Investitionen in Gewerbeimmobilien als auch die Bauaktivitäten der öffentlichen Hand sollen 2017 wieder leicht anziehen. Das geplante Umsiedlungsprogramm für 1,2 Mio. Menschen in Moskau dürfte dem Wohnungsbau neuen Auftrieb geben. Für deutsche Unternehmen bietet insbesondere der Bau von Luxuswohnungen interessante Geschäftschancen.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • Russland
    • registrierungspflichtig
    • (9)
  • 09.06.2017

    Branchenanalyse: Bauwirtschaft in Ägypten

    Kairo (GTAI) - Trotz wachsender Unsicherheiten bleibt die ägyptische Wirtschaftsleistung mit einem voraussichtlichen Plus von 4% auf einem Wachstumskurs. Im Hochbau treiben die ungedeckte Wohnungsnachfrage, der Wirtschaftsbau und die geplante neue Hauptstadt die positive Entwicklung an. Im Infrastrukturbau sorgen sowohl Projekte als auch Investitionen in Erneuerungen und Modernisierungen für Impulse. Internationale Finanzierungen bleiben für das Projektgeschehen in vielen Feldern wichtige Voraussetzungen.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • Ägypten
    • registrierungspflichtig
    • (2)
  • 25.05.2017

    Branchenanalyse: Bauwirtschaft USA

    Washington D.C.(GTAI) - Der langjährige Aufschwung der US-Bauwirtschaft setzt sich auch 2017 fort. Das dortige Ausgabenwachstum hat sich jedoch zuletzt verlangsamt. Hoffnungen auf eine wieder zunehmende Dynamik beruhen auf einer verbesserten Gesamtkonjunktur, der von Präsident Trump initiierten Deregulierungsoffensive und dem von ihm angekündigten, 1 Billion US$ umfassenden Infrastrukturpaket. Steigende Hypotheken- und Finanzierungskosten könnten jedoch künftig zu einer Belastung werden.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • USA
    • registrierungspflichtig
  • 17.05.2017

    Branchenanalyse: Bauwirtschaft in der Türkei

    Istanbul (GTAI) - Die türkische Bauwirtschaft wuchs im Jahr 2016 real um 7,2%. Im Jahr 2017 dürfte das Ergebnis wegen der lahmenden Konjunktur geringer ausfallen. Bei Wohnungen und Gewerbeimmobilien zeichnet sich inzwischen ein Überangebot ab, das zu sinkenden Preisen führt. Die Regierung versucht die Baukonjunktur durch die Förderung des Wohnungsbaus und die Umsetzung zahlreicher Infrastrukturprojekte zu stabilisieren.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • Türkei
    • registrierungspflichtig
    • (1)
Treffer: 106
  1-10   |

Suche verfeinern

Länder

Funktionen