"Branche kompakt" - Recycling- und Entsorgungswirtschaft

14.09.2015

Branche kompakt - Recycling- und Entsorgungswirtschaft - Tschechische Republik, 2015

Prag (gtai) - Tschechien verstärkt seine Anstrengungen, die Abfallwirtschaft zu modernisieren und die Recyclingquote zu erhöhen. Dafür stehen umfangreiche Fördermittel aus EU-Fonds zur Verfügung. Noch kommt über die Hälfte des Hausmülls auf Deponien. Bis 2024 muss der Großteil davon wiederverwertet werden. Bei Bioabfall steht der Aufbau eines Sammelsystems bevor. Außerdem laufen Investitionen in Verbrennungsanlagen. Die tschechische Abfallwirtschaft kontrollieren überwiegend ausländische Unternehmen.

Sie müssen angemeldet sein, um diese Seite aufzurufen.

Klicken Sie auf den Button "Zur Anmeldung" und loggen Sie sich mit Ihrer Benutzerkennung ein. Sollten Sie für die Webseite noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier schnell und kostenlos registrieren.

Dieser Artikel ist relevant für:

Tschechische Republik Umwelttechnische Anlagen, Abfallentsorgung, Recycling, Waste to Energy

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche