Branchencheck

16.05.2018

Branchencheck Schweden (Mai 2018)

Inhalt

Kfz-Bauer rüsten sich für das Zeitalter der Elektromobilität / Solarstrom erlebt Aufschwung / Von Heiko Steinacher

Bonn (GTAI) - Die Nachfrage nach Maschinenbauerzeugnissen zieht in Schweden an. Während der Wohnungsbau einen Dämpfer bekommen hat, sind die Ausgaben im Tiefbau gestiegen. Die öffentliche Hand wendet hohe Summen unter anderem für das Schienennetz auf. Schweden investiert stark in die Elektromobilität. In Skelleftea will das Start-up-Unternehmen Northvolt in Kooperation mit dem ABB-Konzern eine große Fabrik für Lithium-Ionen-Zellen und Elektroauto-Batteriepacks bauen.

Maschinenbauindustrie: Unternehmen investieren in die Prozessautomation

Die Auftragslage bei schwedischen Maschinenbauern sieht, trotz eines leichten Stimmungsdämpfers im 3. Quartal 2017, gut aus. Laut einer Umfrage des Arbeitgeberverbands für Unternehmen in der technischen Industrie (Teknikföretagen) nutzten gegen Jahresende 2017 fast zwei Drittel der befragten Unternehmen ihre Produktionskapazitäten voll aus. Es besteht eine hohe Nachfrage nach Motoren und mechanisch angetriebenen Pumpensystemen. Neben Automobilzulieferern investieren viele Unternehmen in die Prozessautomation. So liefert der finnische Valmet-Konzern für die neue Papiermaschine von BillerudKorsnäs ein Automatisierungspaket. ABB soll unter anderem die Batteriefabrik von Northvolt mit Automatisierungstechnik wie Robotern und Elektronik ausrüsten.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Schwedens Maschinenbau verzeichnet höhere Auftragseingänge aus der Industrie

http://www.gtai.de/MKT201803288001

Große Teile der schwedischen Produktionsanlagen stammen noch aus den 1960er und 1970er Jahren

http://www.gtai.de - Trade - Internationale Märkte - GTAI-Trends - Energieeffizienz in der Produktion - Schweden

Chemieindustrie: Modular konzipierte Batteriefabrik in Skelleftea geplant

Schwedens Chemiemarkt dürfte 2017 leicht zugelegt haben. Trotz starker Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten gelten die Wachstumsaussichten für die Branche aber als eher gering. Während sich die Stimmung im Bereich Kunststoffverarbeitung tendenziell gebessert hat, verschlechterte sich die in der Pharmabranche etwas. Die Investitionen der Chemie- und Pharmaindustrie in Maschinen und Ausrüstungen dürften 2018 um 10 bis 12 Prozent zurückgehen auf maximal 850 Millionen Euro. Ein Leuchtturmprojekt ist die Fabrik für Lithium-Ionen-Zellen und Elektroauto-Batteriepacks, die das Start-up-Unternehmen Northvolt in Kooperation mit dem ABB-Konzern in Skelleftea errichten will. Voraussichtlich noch vor Northvolt wird der Anbieter von Energiespeichersystemen Alelion Energy Systems eine Batteriefabrik in Göteborg bauen.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Schwedens Chemieimporte betreffen vor allem Pharma, Organik und Kunststoffe

http://www.gtai.de/MKT201805098000

In Schweden entsteht die größte Batteriefabrik Europas

http://www.gtai.de/MKT201711178011

Schwedens Life-Science-Industrie ist in Bewegung

http://www.gtai.de/MKT201603048009

Energiewirtschaft: Größter Onshore-Windpark soll 2019 ans Netz gehen

Schweden investiert hohe Summen in den Ausbau der Übertragungskapazitäten, vor allem für den Anschluss neuer Windkraftanlagen. So soll im Norden des Landes bis Ende 2019 der größte Onshore-Windpark Europas ans Netz gehen. Den Fotovoltaikmarkt will die Regierung durch eine deutliche Ausweitung der Solarförderung beleben. In dem für Schweden wichtigen Bereich Fernwärme stehen der Bau neuer sowie Umbauten an Produktionsanlagen und der Bau neuer Netze im Mittelpunkt, wobei vor allem mehr Biomasse sowie Abwärme aus industriellen Prozessen genutzt werden soll. Zusammen mit dem dänischen E-Mobilitätsanbieter Clever will der deutsche Energieversorger E.ON ein Schnellladenetz für E-Autos in sieben europäischen Staaten aufbauen, darunter auch in Deutschland und Schweden.

Weitere Informationen:

Elektromobilität Schweden: Die Ladeinfrastruktur ist noch ausbaufähig

http://www.gtai.de/MKT201803128034

Schweden will Fotovoltaik stärker fördern

http://www.gtai.de/MKT201712018017

Branche kompakt: Ausbau der Windenergie in Schweden bietet gute Chancen für deutsche Unternehmen

http://www.gtai.de/MKT201706198001

Bauwirtschaft: Hohe Investitionen ins Schienennetz geplant

Im Tiefbau dürften die Investitionen deutlicher anziehen als im Hochbau, angetrieben vor allem durch den Ausbau der Stromtrassen sowie der Straßen- und Schienennetze. Modernisiert werden sollen insbesondere die Strecken, die für Pendler und Güterverkehre wichtig sind. Zu den wichtigsten Vorhaben im Bereich Straßenbau zählt die 21 Kilometer lange Umgehungsautobahn "Stockholm Bypass" (davon 18 Kilometer Tunnel). Auch ein umfangreicher Ausbau der U-Bahn in Stockholm steht bevor. Im Zusammenhang mit den Wohnungsbauplänen in Schwedens Hauptstadt fordern Beobachter, dass der Markt auch für ausländische Unternehmen weiter geöffnet werden müsse, da die heimische Bauwirtschaft in den nächsten Jahren zunehmend an ihre Kapazitätsgrenze stoßen dürfte.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Schwedens Infrastrukturausbaupläne bieten große Chancen für die Bauwirtschaft

http://www.gtai.de/MKT201712288009

Stockholm will bis 2040 die "smarteste" Stadt der Welt sein

http://www.gtai.de/MKT201801248015

Die schwedische Stadt Göteborg macht sich chic für ihr 400-jähriges Jubiläum

http://www.gtai.de/MKT201708288000

Gesundheitswirtschaft: Bildgebende Diagnostik hoch im Kurs

Prognosen zufolge wird der schwedische Medizintechnikmarkt bis 2020 jährlich um 3 bis 4 Prozent wachsen. Mit dem Neubau und der Modernisierung mehrerer Krankenhäuser, darunter in Danderyd, Linköping, Lulea, Norrköping, Södertälje und Uppsala, gehen umfangreiche Beschaffungsvorhaben einher. Viele Kliniken erneuern in den nächsten Jahren ihre Akutabteilungen samt Operationssälen, Intensivstationen und Notaufnahmen. Hohe Investitionen sind in den Bereichen bildgebende Diagnostik und klinische Chemie zu erwarten. Bayer verlegt seinen Sitz in Solna in das Karolinska-Institut, das dem gleichnamigen Großklinikum angegliedert ist. Ein hochmodernes Labor dort namens "Biomedicum" dient der experimentellen Medizinforschung. Ebenfalls in Solna entsteht ein neues Life-Science Center für Augenheilkunde.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Krankenhausbau in Schweden eröffnet interessante Perspektiven

http://www.gtai.de/MKT201612028000

Deutschland und Schweden wollen bei nachhaltigen Innovationen stärker kooperieren

http://www.gtai.de/MKT201702028009

Bergbau: Sandvik baut Metallpulveranlage in Mittelschweden

Im kapitalintensiven Bergbau, der bereits in den Vorjahren seine Investitionen zurückgefahren hat, sind Erweiterungsvorhaben weiterhin rar. Der Sektor ist bereits stark automatisiert und hat durch den Einsatz moderner Steuer- und Regeltechnik einen hohen Grad an Energieeffizienz erreicht. In Tagebauminen kommen zum Beispiel autonome Nutzfahrzeuge von Scania probeweise zum Einsatz. Sandvik investiert etwa 20 Millionen Euro in eine Anlage zur Produktion von Titan- und Nickelpulver für die Additive Fertigung. Die Regierung wird in den nächsten beiden Jahren rund 1 Million Euro in die Kartierung von Mineralien investieren, die sie als bedeutend für das Wachstum der Wirtschaft erachtet. Dazu gehören Seltenerdmetalle sowie Kobalt und Lithium, die für die Herstellung von Großbatterien wichtig sind.

Weitere Informationen:

Schwedens Bergbau automatisiert sich immer stärker

http://www.gtai.de/MKT201606278007

Schwedens Stahlindustrie erholt sich zusehends

http://www.gtai.de/MKT201703068013

Kfz-/Kfz-Teile-Produktion: Siemens und E.ON Partner beim Bau des E-Mobils Uniti One

Der schwedische Traditionsautobauer Volvo hat im Sommer 2017 angekündigt, ab 2019 keine Autos mehr ohne Elektromotor zu bauen. Neben Modellen mit reinem Elektroantrieb will Volvo dann nur noch Hybrid-Modelle anbieten. Allein zwischen 2019 und 2021 sollen fünf reine Elektroautos auf den Markt kommen. Siemens baut eine Fabrik in Landskrona, in der ab 2019 das von einem schwedischen Start-up entwickelte Elektromobil Uniti One vollautomatisch produziert werden soll. Auch E.ON ist Partner bei dem Projekt. Am Forschungszentrum Powertrain Manufacturing for Heavy Vehicles Application Lab ist auch die deutsche Forschungsorganisation Fraunhofer beteiligt. Durch eine Zusammenarbeit im Rahmen des angeschlossenen Forschungs- und Entwicklungs-Clusters bieten sich deutschen Unternehmen gute Chancen.

Weitere Informationen:

Elektromobilität Schweden: Kfz-Bauer rüsten sich für das neue Zeitalter

www./gtai.de/MKT201803128033

Elektromobilität Schweden: Hybride ins Herz geschlossen

http://www.gtai.de/MKT201803128032

In Schweden bilden sich neue Allianzen zur Entwicklung von Antriebstechnologien

http://www.gtai.de/MKT201609218003

Dieser Artikel ist relevant für:

Schweden Energie, Wasser, Wärme, allgemein, Bauwirtschaft, allgemein, Chemische Industrie, allgemein, Bergbau / Rohstoffe, allgemein, Gesundheitswesen allgemein, Medizintechnik, allgemein, Fahrzeuge, -zubehör, allgemein, Maschinen- und Anlagenbau, allgemein

Funktionen

Edda vom Dorp Edda vom Dorp | © GTAI/Rheinfoto

Kontakt

Edda vom Dorp

‎+49 228 24 993 279

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche