Investitionsklima und -risiken

01.02.2016

Investitionsklima und -risiken - Schweden

Stockholm (gtai) - Schweden ist Nordeuropas größte Volkswirtschaft und zieht die meisten Direktinvestitionen an. Viele Konzerne wählen das Land als regionalen Hauptsitz. Wissensbasierte und Hightechfirmen finden dort gute Bedingungen vor. Investoren schätzen ferner die vorteilhafte Infrastruktur und effiziente Verwaltung. Die Löhne sind international wettbewerbsfähig, die Arbeitskosten insgesamt aber relativ hoch. Deutsche Firmen sind in Schweden weitreichende Engagements eingegangen. (Kontaktanschriften)

Sie müssen angemeldet sein, um diese Seite aufzurufen.

Klicken Sie auf den Button "Zur Anmeldung" und loggen Sie sich mit Ihrer Benutzerkennung ein. Sollten Sie für die Webseite noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier schnell und kostenlos registrieren.

Dieser Artikel ist relevant für:

Schweden Privatisierung, Deregulierung, Investitionen (Inland), Investitionsklima, allgemein, Investitionen aus dem Ausland / Joint Ventures

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechts-informationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche