Suche

Suche

Treffer: 7294
  1-10   |
  • 21.02.2018

    Jakarta kämpft gegen Stau und Müll

    Bonn (GTAI) - Jakarta ist das unumschränkte Wirtschaftszentrum in Indonesien. Die Hauptstadt durchlief in den vergangenen Jahrzehnten, genauso wie das gesamte Inselreich, einen rasanten Entwicklungsprozess, mit dem die Infrastruktur nicht mithalten konnte. Heute lähmen Staus den Verkehr, die Stromversorgung ist unsicher und die Müllbeseitigung funktioniert nur partiell. Erhebliche Investitionen sind notwendig, um die Missstände zu beheben. Das Know-how dafür kommt überwiegend aus dem Ausland.

    • Trade
    • Märkte
    • Indonesien
  • 21.02.2018

    Neue Krankenhausprojekte in Spanien

    Madrid (GTAI) - Spaniens Krankenhausbau hat die Lähmung durch Finanzkrise und Sparzwänge überwunden. Der private Sektor investiert wieder, allen voran die seit 2017 zu Fresenius Helios gehörende Gruppe Quironsalud. Dank eines besseren Gesundheitsbudgets ist auch der öffentlichen Sektor in Bewegung geraten, mit Ausschreibungen von Projekten, Sanierungsmaßnahmen und Neubauten. Deutsche Hersteller von elektromedizinischen Geräten konnten 2017 mit wachsenden Lieferungen diesen Trend nutzen.

    • Trade
    • Märkte
    • Spanien
  • 21.02.2018

    Brasiliens Kosmetikmarkt hat hohe Erwartungen

    São Paulo (GTAI) - Die brasilianische Körperpflegemittel- und Kosmetikindustrie nimmt nach zwei schwachen Jahren wieder Fahrt auf. Der Branchenverband ABIHPEC prognostiziert für 2018 ein Wachstum der Verkäufe von 7,5 Prozent. Damit dürfte sich auch die Produktion erhöhen, auch wenn die importierten Basisstoffe hohe Kosten verursachen. Im Kosmetiksektor wurde Natura durch die Übernahme von The Body Shop zu einem Weltkonzern. (Kontaktadresse)

    • Trade
    • Märkte
    • Kolumbien
  • 21.02.2018

    Industriebetriebe in Österreich wollen auch 2018 mehr investieren

    Bonn (GTAI) - Die Unternehmen der verarbeitenden Industrie Österreichs planen ihre Investitionen 2018 nominell um knapp 5 Prozent zu erhöhen. Dabei erwarten große aber auch kleine und mittlere Unternehmen Zuwächse. Weit überdurchschnittlich werden die Hersteller von Investitionsgütern und Konsumgütern investieren. Das geht aus einer Erhebung des Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (Wifo) hervor. Deutliche Kürzungen hingegen stehen in den Branchen Kfz sowie Nahrungs- und Genussmittel an.

    • Trade
    • Märkte
    • Österreich
  • 21.02.2018

    Wolken an Israels Hightech-Himmel

    Jerusalem (GTAI) - Fachkräftemangel, steigende Gehälter und der hohe Außenwert der israelischen Währung schmälern die Wettbewerbsfähigkeit der israelischen Hochtechnologie. In einem außergewöhnlichen Schritt lockert Israel seine strenge Politik bei der Erteilung von Arbeitsvisa an Ausländer, die im israelischen Hightechsektor arbeiten wollen. Die Steuerreform in den USA droht die Situation in Israel noch zu verschärfen.

    • Trade
    • Märkte
    • Israel
  • 21.02.2018

    Brasilianer kaufen wieder mehr Nahrungsmittel und Getränke

    São Paulo (GTAI) - Die wieder zunehmende Nachfrage nach Nahrungsmitteln und Getränken spiegelt die bessere Wirtschaftslage Brasiliens wieder. Der Konsum der privaten Haushalte steigt dank niedriger Zinsen und einer sinkenden Arbeitslosigkeit. Neben der höheren Nachfrage auf dem Binnenmarkt treibt auch der Export die Nahrungsmittelproduktion an. Der Branchenverband ABIA geht davon aus, dass die Branche wieder stärker in den Ausbau von Produktionskapazitäten investiert. (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Kolumbien
  • 21.02.2018

    Gute Absatzentwicklung bei mexikanischen Nahrungsmitteln

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Analysten bescheinigen der mexikanischen Nahrungsmittelbranche höhere Verkäufe und weiterhin gute Absatzchancen. Die Inflation könnte die Ausgabenfreude der Mexikaner jedoch beeinträchtigen. Das Auslandsgeschäft boomt weiterhin. Rund 77 Prozent der Produkte gehen in die USA. Auch bei Getränken geht die stärkste Dynamik von Exporten aus, während die nationale Nachfrage nur mäßig steigt. Die Getränkeindustrie verfolgt die Nafta-Verhandlungen mit Spannung.

    • Trade
    • Märkte
    • Mexiko
  • 21.02.2018

    Arzneimittelherstellung in Mexiko wenig dynamisch

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Die mexikanische Pharmaindustrie ist fast vollständig auf ausländische Vorprodukte angewiesen. Entsprechend groß ist die Angst vor einem Scheitern der Nafta-Verhandlungen. Mexikanische Produzenten strecken bereits ihre Fühler im Ausland aus. Angesichts der durchwachsenen Aussichten halten sich die Pharmafirmen mit großen Investitionen zurück. Generika haben stark an Marktanteilen gewonnen.

    • Trade
    • Märkte
    • Mexiko
  • 21.02.2018

    Chinesische Kunden favorisieren gesundheitsfördernde Lebensmittel

    Beijing (GTAI) - Chinas Wirtschaft entwickelte sich 2017 mit plus 6,9 Prozent besser als erwartet. Dies befeuert das Konsumverhalten: Konsumenten essen gerne und greifen mit steigenden Einkommen für Premiumprodukte auch gerne tiefer in die Tasche. Anders als in Deutschland, wo viele Firmen mit dem Zusatz "frei von" um die Gunst der Kunden werben, entscheiden chinesische Verbraucher eher nach dem Prinzip "gut für". (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • China
  • 21.02.2018

    Brasiliens Pharmamarkt wächst weiterhin zweistellig

    São Paulo (GTAI) - Die Verkäufe von Medikamenten wachsen weiter zweistellig. Die zunehmende Alterung der brasilianischen Bevölkerung sowie das steigende Gesundheitsbewusstsein beflügeln den Bedarf. Dabei bauen Generika ihren Marktanteil aus. Trotz niedriger Gewinnmargen in der staatlichen Versorgung investiert die Pharmaindustrie. Die lokalen Hersteller profitieren von der Abwertung des Real, was zu einem Rückgang der Importe führt. (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Kolumbien
Treffer: 7294
  1-10   |

Suche verfeinern

Länder

Branchen

Geschäftspraxis

Wirtschaftsklima

Themen

Funktionen