Suche

Suche

Treffer: 7143
  1-10   |
  • 18.07.2018

    Im Fokus: Kolumbien im Wandel
    • Trade
    • Märkte
    • Kolumbien
    • registrierungspflichtig
  • 18.07.2018

    Serbien rollt Investoren den roten Teppich aus

    Bonn (GTAI) - Serbien wirbt mit Erfolg um ausländische Investoren. Staatspräsident Aleksandar Vucic macht größere ausländische Investitionsprojekte zur Chefsache. In Deutschland war er im Mai auf Werbetour und präsentierte zufriedene Unternehmer und Verbesserungen des Geschäftsumfeldes. Im Land ansässige Firmen äußern sich in Umfragen generell sehr positiv. Wermutstropfen bilden eine weiterhin nicht unabhängige Justiz und das Steuerwesen. Der Weg des Landes in die EU ist steinig.

    • Trade
    • Märkte
    • Serbien
    • (1)
  • 18.07.2018

    Juncker-Plan sorgt in Tschechien und der Slowakei für neue Projekte

    Prag (GTAI) - Die "Investitionsoffensive für Europa" der Europäischen Union, der sogenannte Juncker-Plan, hat in Tschechien und in der Slowakei die ersten Projekte ausgelöst. Insgesamt wurden hierdurch in den beiden Ländern bereits Vorhaben mit einem Finanzbedarf von über 4,1 Milliarden Euro auf den Weg gebracht, berichtet die Europäische Kommission. Vor allem für kleine Unternehmen sind die Garantien des Juncker-Plans eine willkommene Hilfe, um an Kredite für die Geschäftsentwicklung zu kommen.

    • Trade
    • Märkte
    • Tschechische Republik
    • (1)
  • 18.07.2018

    Branchencheck - Zypern (Juli 2018)

    Athen (GTAI) - Der kleine Inselstaat Zypern lebt vom Dienstleistungssektor. Abgesehen von Industriezweigen wie der Chemie- und Nahrungsmittelbranche gibt es im Land nur wenig Produktion. Große Investitionen stehen derzeit im Energiesektor bevor. Das größte Bauprojekt des Landes, ein integriertes Kasinoresort in Limassol, soll im Jahr 2021 fertiggestellt werden.

    • Trade
    • Märkte
    • Zypern
  • 18.07.2018

    Branchencheck - Ukraine (Juli 2018)

    Kiew (GTAI) - In den meisten Branchen in der Ukraine geht es weiter aufwärts. Die Industrieproduktion ist in den ersten fünf Monaten 2018 real um 2,6 Prozent gestiegen. Die Erholung der Binnenkonjunktur und steigende Exporte stützen die Unternehmen. Ein mögliches Ende der Zusammenarbeit mit dem Internationalen Währungsfonds birgt hohe Risiken für das makroökonomische Umfeld. Vermehrt klagen Firmen über Schwierigkeiten bei der Personalsuche wegen zunehmender Abwanderung.

    • Trade
    • Märkte
    • Ukraine
  • 17.07.2018

    Indischer Werkzeugmaschinenmarkt auf Wachstumskurs

    New Delhi (GTAI) - Der indische Markt für Werkzeugmaschinen dreht auf. Der Absatz legte laut Angaben der Indian Machine Tool Manufacturers Association (IMTMA) im Finanzjahr 2017/18 um rund 20 Prozent auf umgerechnet 1,9 Milliarden Euro zu. Inländische und importierte Maschinen bedienen jeweils rund die Hälfte der Nachfrage. Deutsche Anbieter sind gut positioniert. Auf der Leitmesse Indian Machine Tool Exhibition (IMTEX) können sie ihre neuste Technik vorstellen.

    • Trade
    • Märkte
    • Indien
  • 17.07.2018

    Wirtschaftsausblick - Ukraine (Juli 2018)

    Kiew (GTAI) - Die Erholung der ukrainischen Wirtschaft setzt sich fort. Im 1. Quartal 2018 stieg das Bruttoinlandsprodukt real um 3,1 Prozent. Für das Gesamtjahr sowie für 2019 rechnen Analysten mit Zuwächsen von jeweils rund 3 Prozent. Der Ausblick bleibt mit großen Unsicherheiten verbunden. Noch immer ist unklar, ob die Zusammenarbeit mit dem Internationalen Währungsfonds fortgesetzt wird. Ohne externe Hilfe wird es schwer, die Auslandsschulden zu refinanzieren. Im Jahr 2019 stehen Wahlen an.

    • Trade
    • Märkte
    • Ukraine
    • (1)
  • 17.07.2018

    Irland investiert in neue Kliniken und E-Health-Technik

    Dublin (GTAI) - Insgesamt 10,9 Milliarden Euro fließen von 2018 bis 2027 in Irlands öffentlichen Gesundheitssektor. Dies sieht die Regierung in ihrer neuen zehnjährigen Investitionsstrategie vor. Großprojekte sind unter anderem der Bau eines Kinderkrankenhauses und einer Entbindungsklinik in Dublin. Auch der demographische Wandel erfordert hohe Investitionen. Zudem gibt es einen Nachholbedarf, da die Mittel für das Gesundheitswesen im Zuge der Wirtschaftskrise ab 2009 stark gekürzt worden waren.

    • Trade
    • Märkte
    • Irland
  • 17.07.2018

    Auch in der Schifffahrt setzt Norwegen immer stärker auf Elektromobilität

    Bonn (GTAI) - Bis zum Jahr 2021 will Norwegen nicht weniger als 60 batterieelektrische Fähren in Betrieb haben. Siemens hat bereits Elektroantriebssysteme für mehrere Schiffe geliefert, darunter für die erste reine Elektrofähre der Welt, die seit 2015 auf dem Sognefjord verkehrt. Erhebliches Potenzial für den Einsatz von Elektroantrieben bieten außerdem Kreuzfahrt- und Offshore-Versorgungsschiffe. Siemens und Corvus Energy werden im Land der Fjorde künftig auch Schiffsbatterien herstellen.

    • Trade
    • Märkte
    • Norwegen
  • 16.07.2018

    Irans Zementindustrie kämpft mit schwacher Nachfrage

    Teheran (GTAI) - Nach mehrjähriger Talfahrt konnte die iranische Zementindustrie 2017/18 (iranisches Jahr 1396) das Produktionsniveau des Vorjahres nahezu halten. Aussichten auf eine nachhaltige Belebung der Zementnachfrage gibt es aber derzeit nicht. Vielmehr ist mit erneuten Rückgängen zu rechnen. Angesichts der zu erwartenden gesamtwirtschaftlichen Rezession ist auch im Bausektor ein Aufschwung unwahrscheinlich. Die Erschließung neuer Absatzmärkte im Ausland erscheint für Irans Zementindustrie notwendig.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (4)
Treffer: 7143
  1-10   |

Suche verfeinern

Länder

Branchen

Geschäftspraxis

Wirtschaftsklima

Themen

Funktionen