Suche

05.10.2017

China investiert weiter in Abwasserbehandlung

Das 13. Fünfjahresprogramm sieht Investitionsbedarf in Höhe von 85 Milliarden US-Dollar / Von Corinne Abele (September 2017)

Shanghai (GTAI) - Chinas Wasserwirtschaft ist deutlich professioneller geworden. Doch noch immer stehen gewaltige Investitionen im Abwasserbereich sowie in der Klärschlammbehandlung an. Auch die Anforderungen an die Klärung industrieller Abwässer sind gestiegen. Gleichzeitig haben Wassereinsparung und -management an Bedeutung gewonnen. Deutsche Technologie bleibt in anspruchsvollen Segmenten bei starker inländischer und internationaler Konkurrenz gefragt. (Kontaktadressen)

Rahmenbedingungen der Wasserwirtschaft

Wasser ist in China eine knappe Ressource, vor allem sauberes Wasser. Über 80 Prozent des Grundwassers gelten in unterschiedlichem Maß als verschmutzt. Die Niederschlagsmenge erreicht mit 600 Millimetern nur etwa ein Fünftel des weltweiten Durchschnitts. Darüber hinaus ist der Regen saisonal und regional äußerst ungleich verteilt. Obwohl nördlich des Yangtze etwa 70 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche und große Industriezentren liegen und fast die Hälfte der Bevölkerung lebt, stehen dort nur rund 20 Prozent der sowieso bereits geringen Wasserreserven zur Verfügung.

Erstmals seit fünf Jahren ist es laut chinesischem Umweltministerium gelungen, den Anteil hoch verschmutzten Grundwassers 2016 zu senken - auf 14,7 Prozent. Nach Angaben der Staatsregierung hatten Ende 2015 rund 82 Prozent der ländlichen Bevölkerung Zugang zu Trinkwasser und erhielten zu 76 Prozent Leitungswasser. Chinas Wasser- und Abwasserdaten bilden in vielen Städten aber in keiner Weise den Knappheitscharakter von Wasser ab. Häufig wird der industrielle Wasserbrauch durch ein regional nach Branchen differenziertes und gestaffeltes Quotensystem geregelt.

Rahmendaten zum Wassersektor in China 2015
Indikator Wert
Bevölkerung (2016, in Mio.) 1.382,7
Erneuerbare Wasserressourcen pro Kopf und Jahr (2017, in Tausend cbm) 2.018
Wasserverbrauch p.a. (Jahr, in Mrd. cbm), davon 610,3
nach Ressourcen
.Grundwasser (in %) 17,5
.Oberflächenwasser (in %) 81,5
.wiederaufbereitetes Abwasser (in %)
.entsalztes Meerwasser (in %) k.A.
nach Sektoren
.Kommunen (in %) 13,0
.Industrie (in %) 21,9
.Landwirtschaft (in %) 63,1
Anschlussgrad der Bevölkerung an Trinkwassernetz (in %) Städtisch: 98,1; ländlich: 76,0
Abwasserklärquote (in %) Städte: 91,9; Kreisstädte: 85,0

*) Schätzung auf Basis der Angaben des Bauministeriums MoHURD (Ministry of Housing and Urban-Rural Development) für wiederaufbereitetes Abwasser in Städten

Quellen: Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO), China Statistical Yearbook 2016, MoHURD: 2015 Bulletin zur städtischen und ländlichen Bautätigkeit; Entwicklungs- und Reformkomission NDRC (National Development and Reform Commission), MoHURD: 13. Fünfjahresprogramm für die kommunale Abwasserbehandlung und -wiederaufbereitung in der VR China, Dezember 2016

Umfassendes Zehn-Punkte-Programm

Umweltschützer sehen in dem im April 2015 erlassenen Zehn-Punkte-Programm mit 238 Einzelmaßnahmen das umfassendste politische Dokument. Gemeinsam mit dem zum 1. Januar 2015 in Kraft getretenen modifizierten Umweltgesetz dürfte es eine Wende eingeläutet haben. Das Umweltgesetz erhöht nicht nur mögliche Straf- und Kompensationszahlungen drastisch, sondern sieht auch erstmals die strafrechtliche Verfolgung der unmittelbar Verantwortlichen vor. Das zum 1. Januar 2018 in Kraft tretende Water Pollution Prevention and Control Law zielt auf eine weitere Verbesserung der Trinkwasserqualität.

Projekte

Handlungsbedarf besteht bei der Sicherung der Wasserversorgung der hoch industrialisierten, aber trockenen nördlichen Gebiete, der Behandlung der immer stärker mit organischen, aber auch toxischen Stoffen wie Schwermetallen belasteten Abwässer sowie der wachsenden Klärschlammberge. Hinzu kommt die Erneuerung der veralteten Rohrsysteme. Darüber hinaus sind dezentrale Projekte in Planung.

Abwasserbehandlung wird weiter ausgebaut

Knapp 85 Milliarden US-Dollar (US$) sind nach Einschätzung des chinesischen Bauministeriums notwendig, um die im 13. Fünfjahresprogramm (2016 bis 2020) formulierten Zielsetzungen der Abwasserbehandlung zu erreichen. So sollen unter anderem in den Städten 95 Prozent und in den Kreisstädten mindestens 85 Prozent des anfallenden Abwassers behandelt werden. Die Kapazitäten zur Klärschlammbehandlung sollen bis 2020 auf 97.500 Tonnen pro Tag mehr als verzweieinhalbfacht werden.

Ausbauziele und Investitionsbedarf im Bereich städtischer Abwasserbehandlung in der VR China 2016 bis 2020
Ausbauziele Geschätzte Investition (Mrd. US$) *)
Gesamt - 84,97
.Neubau von Abwasserkanälen (km) 125.933 32,13
.Sanierung alter Abwasserkanäle (km) 27.708 7,44
.Sanierung alter Kanäle zum Ableiten von Ab- und Regenwasser (km) 28.692 7,54
.Neubau von Abwasserkläranlagen (Mio. qm/Tag) 50,22 22,67
.Umbau und Modernisierung alter Klärwerke (Mio. qm/Tag) 42,20 6,50
.Neubau und Modernisierung alter Klärschlammbehandlungsanlagen (t/Tag) 60.116 4,43
.Neubau von Anlagen zur Wasserrückgewinnung (Mio. qm/Tag) 15,05 2,38
.Neubau von Anlagen zur primären Behandlung von Regenwasser (Mio. qm/Tag) 8,31 1,22
.Sonstige - 0,66

*) 1 US$ = 6,6420 RMB im Jahresdurchschnitt 2016

Quelle: NDRC, MoHURD: 13. Fünfjahresprogramm für die kommunale Abwasserbehandlung und -wiederaufbereitung in der VR China vom Dezember 2016

Megaprojekt Nord-Süd-Umleitung

Die Umleitung von jährlich 50 Milliarden Kubikmeter Wasser aus dem Yangtze und seinen Nebenflüssen unter anderem in den Gelben Fluss und den Huai bis nach Beijing und Tianjin auf drei geplanten Routen bleibt das größte Projekt dieser Art weltweit. Die mittlere Route wird seit 2015 genutzt, die erste Phase der Ostroute ist ebenfalls fertig, die zweite im Bau. Die technisch anspruchsvolle Westroute ist in der Planungsphase.

Projekte im Rahmen der Entwicklungsfinanzierung

Entwicklungsbanken wie Weltbank, Asian Development Bank (ADB) und Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) finanzieren seit Jahren Projekten in Chinas Wasserwirtschaft. So fördert die Weltbank bis 2021 ein integriertes Wasser- und Umweltmanagement im Mündungsgebiet dreier Flüsse in der Bohai-Bucht. Mithilfe der KfW werden etwa Bau und Installation der vierten Phase der Nanning-Langdong-Kläranlage finanziert.

Wettbewerbsstruktur

Wasserwirtschaft hat sich professionalisiert

Durch die Professionalisierung und Privatisierung des Wassersektors ist der Bedarf an moderner Technologie und energieeffizienten Lösungen gestiegen. Gleichzeitig haben die für den Bau von Wasserwerken, Kläranlagen oder Meerwasserentsalzungsanlagen zuständigen Ingenieurbüros (LDI - Local Design Institutes) inzwischen umfangreiches Know-how. Der Großteil der Ausrüstung wird inländisch bezogen. Der Preisdruck ist hoch, der Markt von inländischer und internationalen Anbietern umkämpft.

Hoher Preisdruck bei starkem inländischen Wettbewerb

Ausländische, darunter auch deutsche Anbieter kommen unter anderem bei Steuer- und Kontrollsystemen, Spezialpumpen oder Membranen zur Ultra- und Mikrofiltration zum Zuge. Interesse besteht auch an modernen Mess- und Kontrollinstrumenten. Wer als internationaler Hersteller zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten will, produziert in der Regel in China. Deutschland zählt zu den wichtigen Lieferanten von Spezialpumpen oder Apparaten zum Wasserfiltrieren oder -reinigen. Von letzteren (HS-Position 8421.21) wurde 2016 rund ein Fünftel aus Deutschland importiert. Im 1. Halbjahr 2017 stiegen die Einfuhren aus Deutschland um 35,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Zuständigkeiten im Wassersektor

Die zwei wichtigsten Ministerien sind das Wasserministerium MWR (Ministry of Water Resources), das mit seinen nachgeordneten Institutionen für den Gewässer- und Grundwasserschutz zuständig ist, sowie das Umweltministerium, das relevante Gesetze und Richtlinien erlässt. Hinzu kommt MoHURD, zuständig für Bau und Erhalt der Infrastruktur der Wasserver- und -entsorgung. Die Durchgriffsfähigkeit des Umweltministeriums hat sich deutlich erhöht. Diese Entwicklung wird weiter gehen.

Kontaktadressen

Bezeichnung Internetadresse Anmerkungen
Ministry of Housing and Urban Rural Development (MoHURD) http://www.mohurd.gov.cn Ministerium
Ministry of Water Resources http://www.mwr.gov.cn Ministerium
Ministry of Environmental Protection english.mep.gov.cn/ Ministerium
China Urban Water Association http://www.chinacitywater.org Fachverband
China Membrane Industry Association of China http://www.membranes.com.cn Fachverband

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll, Ausschreibungen und Entwicklungsprojekten in China können Sie unter http://www.gtai.de/china abrufen. Die Seite http://www.gtai.de/asien-pazifik bietet einen Überblick zu verschiedenen Themen in Asien-Pazifik.

Dieser Artikel ist relevant für:

China Umwelttechnische Anlagen, Kläranlagenbau, Abwasserentsorgung

Lisa Flatten Lisa Flatten | © GTAI

Kontakt

Lisa Flatten

‎+49 228 24 993 392

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche