Suche

20.03.2017

Kasachstan investiert in den Ausbau der Bahninfrastruktur

Inhalt

Investitionen in Bahnnetz und Lagerkapazitäten / Gütertransit zwischen VR China und Europa wächst / Von Fabian Nemitz

Almaty (GTAI) - Kasachstan möchte zur zentralen Drehscheibe für den Güterverkehr auf dem Landweg zwischen Ostasien, Europa und dem Nahen Osten werden. Eine entscheidende Rolle hierbei spielt die Bahninfrastruktur. In den vergangenen Jahren wurden bereits wichtige Ausbauprojekte fertiggestellt. Aktuelle Vorhaben der Eisenbahn umfassen den zweispurigen Streckenausbau, den Bau eines neuen Bahnhofs in Astana und Investitionen in Lagerkapazitäten. Der Gütertransit verzeichnet hohes Wachstum. (Kontaktanschrift)

Um zu der zentralen Drehscheibe für Landtransporte zwischen Ostasien, Europa und dem Nahen Osten zu werden, muss Kasachstan seine Bahninfrastruktur weiter ausbauen und erneuern. In den vergangenen Jahren hat die GUS-Republik bereits stark in diesen Bereich investiert.

Dank der 2012 fertiggestellten, 293 km langen Strecke von Shetygen bei Almaty nach Chorgos wurde eine neue Bahnverbindung in die VR China geschaffen. Einen Zugang zum Persischen Golf eröffnete der Ende 2014 fertiggestellte Korridor von Usen (Gebiet Mangystau) über Turkmenistan in die iranische Stadt Gorgan.

Lücken innerhalb des kasachischen Bahnnetzes schlossen die 2016 in Betrieb genommenen Verbindungen Arkalyk-Schubarkol (214 km) und Sheskasgan-Beineu (988 km). Hinzu kam die 2015 fertiggestellte Strecke Borshakty-Jersai (14 km), die den neuen Hafen Kuryk am Kaspischen Meer an das Bahnnetz anschließt.

Dank der umgesetzten Projekte konnte Kasachstan die Bedingungen für den Gütertransit verbessern und die Transportwege verkürzen. Doch es bleibt noch viel zu tun. Vom insgesamt 15.431 km langen Bahnnetz sind bislang nur rund 4.900 km zwei- oder mehrgleisig ausgebaut und 4.216 km elektrifiziert. Dies begrenzt die Transportkapazitäten. Hinzu kommt, dass laut Regierungsangaben rund 60% der Strecken verschlissen sind.

Aktuelle Investitionsschwerpunkte der Kasachischen Eisenbahn

Die aktuellen Schwerpunkte für die Entwicklung der Transportinfrastruktur in Kasachstan sind im Programm "Nurly Shol" festgelegt. Zuständig für die Umsetzung von Projekten im Bereich der Bahn-, Hafen- und Logistikinfrastruktur ist die staatliche Eisenbahngesellschaft Kasachstan Temir Sholy (KTSh, http://www.railways.kz).

Die wichtigsten Projekte umfassen den zweigleisigen Ausbau der Strecke Almaty-Schu (110 km), den Bau eines neuen Bahnhofs in Astana und die Entwicklung der Infrastruktur in Dostyk und Chorgos an der Grenze zur VR China. Mit dem kasachisch-chinesischen International Centre of Boundary Trade (ICBC, http://www.mcps-khorgos.kz) und der Sonderwirtschaftszone "Khorgos Eastern Gate" (http://www.sezkhorgos.kz) ist Chorgos schon heute ein wichtiger Knotenpunkt für den Landtransport zwischen China und Europa.

Weitere Schwerpunkte umfassen den Ausbau der Häfen Aktau und Kuryk am Kaspischen Meer sowie den Bau von Logistikzentren in Aktau, Aktöbe, Astana (2. Stufe), Atyrau, Kostanai, Pawlodar, Schymkent, Semei und Uralsk. Auch im Ausland (VR China, Russland, Litauen, Iran, Indien) sollen Lager entstehen. In der chinesischen Hafenstadt Lianyungang (Provinz Jiangsu) betreibt KTSh bereits ein Terminal.

Mit dem Bau der ebenfalls im Programm Nurly Shol verankerten neuen 500 kV-Stromleitung Nord-Ost-Süd soll die Voraussetzung für die künftige Elektrifizierung der Streckenabschnitte Aktogai-Mojynty (geschätzte Kosten laut der Zentralasiatischen Regionalen Wirtschaftskooperation CAREC: 110 Mio. US$; Länge: 522 km), Aktogai-Almaty (984 Mio. $; 541 km) und Aktogai-Dostyk (510 Mio. $; 309 km) geschaffen werden. Im Jahr 2011 gründete KTSh mit Siemens das Joint-Venture TOO Temir Zhol Electrification.

Projekte der kasachischen Eisenbahn
Projekt Investitionssumme (in Mio. $) Projektstand Anmerkung Ansprechpartner
Zweigleisiger Ausbau der Strecke Almaty-Schu Rund 80 1) In Gang; Fertigstellung bis Ende 2017 Auftragnehmer Shol Shöndeuschi (http://www.czz.kz); Erhöhung der Transportkapazität von 25 Mio. auf 80 Mio. t pro Jahr K. E. Urynbajew, Hauptingenieur der KTSh-Abteilung für das Schienennetz, Tel.: 007 7172/60 50 12
Bau eines neuen Bahnhofs in Astana Rund 400 1) Geplante Fertigstellung im Mai 2017 Kapazität 35.000 Passagiere pro Tag Jerkin Meirbekow, Leiter der KTSh-Abteilung zur Realisierung von Großprojekten, Tel.: 007 7172/60 44 12
Bau und Entwicklung der Sonderwirtschaftszone "Khorgos - Eastern Gate" Rund 265 1) In Gang Projektpartner: DP World (Dubai) Dias Iskakow, Präsident von KTZ Express (Tochter der kasachischen Eisenbahn), Tel.: 007 7172/61 15 55
Ausbau des Fährhafens Kuryk am Kaspischen Meer Rund 60 1) In Gang Ausbau auf eine Kapazität von 4 Mio. t pro Jahr Jerkin Meirbekow, Leiter der KTSh-Abteilung zur Realisierung von Großprojekten, Tel.: 007 7172/60 44 12
Bau einer Umgehungsstrecke für Transitverkehr um den Bahnhof Almaty (53,1 km) 297 In Vorbereitung Umsetzung im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft geplant http://kzppp.kz
Reparatur des Schienennetzes 85,1 2) In Gang im Jahr 2016 Reparatur von 354 km A. A. Baimagambetow, Leiter der Abteilung für Schienenwege, Tel.: 007 7172/60-52-00

1) in den Jahren 2015 und 2016 getätigte Investitionen laut Angaben von KTSh; 2) im Jahr 2016 getätigte Investitionen laut Angaben von KTSh

Quellen: KTSh, Recherchen von Germany Trade & Invest

Hohes Wachstum beim Gütertransit über Kasachstan

Ausgehend von einem niedrigen Niveau verzeichnet Kasachstan ein rasantes Wachstum beim Gütertransit per Bahn. Von 2015 auf 2016 hat sich die Zahl der auf der Strecke China-Europa-China transportierten Standardcontainer (TEU) von 47.300 auf 104.500 Stück mehr als verdoppelt.

Für 2017 rechnet die kasachische Bahn mit einem weiteren Anstieg auf 230.000 Einheiten. Ziel bis 2020 ist eine Steigerung der Transporte auf 2 Mio. TEU und der Einnahmen aus dem Transitgeschäft auf 4 Mrd. US$. Dabei soll sich der Verkehr künftig wie folgt verteilen:

- 800.000 TEU auf der Strecke von der VR China nach Europa;

- 300.000 TEU auf der Transkaspischen Internationalen Transportroute (TITR, Transport von der VR China über Kasachstan, das Kaspische Meer, Aserbaidschan, Georgien und die Türkei nach Europa);

- 680.000 TEU auf der Strecke VR China-Turkmenistan-Iran;

- 220.000 TEU auf der Strecke von Russland über Zentralasien in die VR China.

Größter Pluspunkt der Landtransporte gegenüber dem kostengünstigeren Weg über See ist der Zeitgewinn. Statt mehr als einen Monat braucht ein Container von der VR China nach Europa auf dem Landweg nur rund zwei Wochen.

Stärkung der Zusammenarbeit mit Anrainerländern der Transportkorridore

Um die Attraktivität des Transitverkehrs über Kasachstan zu fördern, arbeitet KTSh an Verbesserungen beim Service, dem Abbau bürokratischer Hürden und dem Ausbau der Zusammenarbeit mit anderen Anrainerländern der Transportkorridore. Wichtige Schritte hierzu waren die Gründung des Konsortiums OTLK (http://www.utlc.com) im Jahr 2014 gemeinsam mit Russland und Belarus sowie eines Verbands mit Aserbaidschan und Georgien zur Zusammenarbeit auf der TITR im Herbst 2016.

Stärker kooperieren will Kasachstan auch mit Iran. Im 1. Quartal 2017 soll ein Gemeinschaftsunternehmen aus KTZ Express und der iranischen Schifffahrtsgesellschaft IRISL den Betrieb aufnehmen. Geplant ist der Baus eines Terminals im Hafen Bandar Abbas am Persischen Golf. KTZ Express (http://ktze.kz) ist die für den Transitgüterverkehr zuständige Tochter der kasachischen Eisenbahn.

Investitionen in die Modernisierung des Fuhrparks

Um seiner Rolle als wichtiges Transitland gerecht zu werden, muss Kasachstan in den Ausbau und die Erneuerung des rollenden Materials investieren. Laut Regierungsangaben haben KTSh und private Transportunternehmen seit 2010 mehr als 27.000 Waggons gekauft und mehr als 6.000 Einheiten repariert. Gemeinsam mit ausländischen Partnern sind in den vergangenen Jahren in Astana Werke zum Bau von Passagierwaggons (Projektpartner: Talgo) sowie von Elektro- (Alstom) und Diesellokomotiven (General Electrics) entstanden.

Anschaffungen von rollendem Material und Ansprechpartner
Bereich Ansprechpartner
Anschaffung von Lokomotiven (Investitionen 2016: 114,8 Mio. US$) M. A. Schakenow, Vize-Präsident für technische Politik der KTSh-Tochter AO "Grusowyje perewoski"; Tel.: 007 7172/60 04 00
Reparatur von Lokomotiven (Investitionen 2016: 0,7 Mio. US$) B. K. Shaksylykow, Leiter der Abteilung für Reparatur von Lokomotiven der KTSh-Tochter AO "Grusowyje perewoski"; Tel.: 007 7172/60 03 05
Anschaffung von Passagierwaggons und elektrischen Triebwagen (Investitionen 2016: 87,4 Mio. US$) K. U. Umursakow, Hauptingenieur der KTSh-Tochter AO "Passashirskije perewoski"; Tel.: 007 7172/60 01 06
Reparatur von Passagierwaggons (Investitionen 2016: 0,6 Mio. US$) Aibat Kangalijew, Vize-Präsident für Entwicklung der KTSh-Tochter AО "Passashirskije perewoski"; Tel.: 007 7172/60 02 02

Quelle: KTSh

Chancen für Anbieter von Bahntechnik bieten auch geplante und in Umsetzung befindliche Projekte im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

Projekte im kasachischen ÖPNV
Projekt Investitionssumme (in Mio. US$) Projektstand Anmerkung Ansprechpartner
Bau einer Leichtbahn in Almaty (22,9 km) 521 In Vorbereitung Unterstützung bei Projektvorbereitung durch Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung http://kzppp.kz
Ausbau der U-Bahn in Almaty k.A. In Gang http://www.almatymetro.kz
Bau einer Leichtbahn in Astana k.A. In Gang Finanzierung und Bau durch Investoren aus der VR China http://www.alrt.kz

Quelle: Recherchen von Germany Trade & Invest

Ausschreibungen

Die Kasachische Eisenbahn einschließlich der Unternehmenstöchter veröffentlicht alle Ausschreibungen auf ihrer Internetseite unter folgendem Link: http://zakupki.railways.kz.

Ausgewählte Zielwerte des Programms Nurly Shol
Indikator 2016 2017 2018 2019
Verschleiß der Bahnstrecken (in %) 60 58 56 54
Verschleiß der Güterwaggons (in %) 44 43 42 40
Verschleiß der Personenwaggons (in %) 46 44 43 42
Geschwindigkeit der Transit-Containerzüge über kasachisches Territorium (in km/Tag) 950 980 1.010 1.050

Quelle: Präsidentenerlass Nr. 389 vom 12.12.16

Kontaktanschrift

Kasachstan Temir Sholy

ul Konajewa 6, 010000 Astana

Vorsitzender: Kanat Alpysbajew

Tel.: 007 7172/93 01 13

E-Mail: temirzhol@railways.kz, Internet: http://www.railways.kz

(N.M)

Dieser Artikel ist relevant für:

Kasachstan Eisenbahnbau, Schienenfahrzeuge, Schienenverkehr

Kontakt

Verena Saurenbach

‎+49 (0)228 24 993-283

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechts-informationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche