Suche

15.06.2018

Kleine Photovoltaikanlagen in Mexiko vor enormem Ausbau

Jedoch noch einige administrative Hürden zu überwinden / Von Florian Steinmeyer

Mexiko-Stadt (GTAI) - Kleine Photovoltaikanlagen haben laut der jüngsten Studie des mexikanischen Solarverbands Asolmex ein enormes Ausbaupotenzial, in den kommenden Jahren soll sich ihre Kapazität vervielfachen. Die bereits gute Entwicklung der vergangenen Jahre zeigt, dass die Technologie in Mexiko Zukunft hat. Experten geben allerdings zu bedenken, dass sich die Regulierung noch verbessern müsse, um das Potenzial tatsächlich abzurufen. (Kontaktadressen)

Photovoltaikanlagen mit weniger als 500 Kilowatt (Wechselstrom) Leistung haben in Mexiko laut Solarverband Asolmex (Asociación Mexicana de Energía Solar) eine große Zukunft. In einer im Juni 2018 veröffentlichten Studie prognostiziert die Vereinigung, dass die installierte Leistung bis 2024 auf 6.000 MW ansteigen wird. Das entspräche mehr als einer Verzwanzigfachung der Ende 2017 installierten Leistung. Die größten Zuwächse sehen die Experten im Wohnbereich, auf den rund 60 Prozent der neuen Kapazitäten entfallen würden. Für das Gewerbe gehen die Prognosen von einem Anteil von 30 Prozent und für die Industrie von 10 Prozent aus.

Kleinanlagen haben bereits in den vergangenen Jahren, gemessen an anderen Ländern in der Region, stark zugelegt. Sie fallen unter die Regulierung der sogenannten "Verteilten Erzeugung" (Generación Distribuida). Die installierte PV-Leistung unter diesem Schema lag Ende 2017 bei 270 MW. Ein Jahr zuvor waren es noch 130 MW.

Neue Einspeiseregelung

Bis Anfang 2017 galt eine einfache Net-Metering-Regelung, unter der Kleinproduzenten überschüssigen Strom ins nationale Netz einspeisen konnten, um ihn später in gleicher Höhe wieder zu entnehmen. Dieses Modell löste die Regulierungsbehörde CRE (Comisión Reguladora de Energía) durch ein Net-Billing-Schema ab, das vorteilhafter für die Stromerzeuger ist. Sie können nun theoretisch überschüssige Elektrizität (bis hin zur gesamten Erzeugung) an den staatlichen Stromkonzern CFE (Comisión Federal de Energía) verkaufen. Als Verkaufspreis gilt der zum Einspeisezeitpunkt herrschende Preis (precio marginal) am jeweiligen Einspeisepunkt. Damit ist die Lieferung an das nationale Stromnetz besonders einträglich in Momenten hoher Stromnachfrage.

Diese Möglichkeit existiert jedoch zur Zeit nur auf dem Papier, da die CFE im Frühjahr 2017 Klage gegen die Neuerung einreichte. Der CFE zufolge ist die Berechnung der Preise, die sie für den erhaltenen Strom zahlen muss, unzulässig. Seitdem ist es für Produzenten de facto nicht möglich, Net-Billing-Verträge abzuschließen.

Weitere Herausforderungen

Der Branchenverband Anes (Asociación Nacional de Energía Solar) kritisiert die CFE und spricht von protektionistischem Verhalten. Dem Verband zufolge könne die installierte Leistung kleiner PV-Anlagen mit einem funktionierenden Net-Billing um jährlich 200 Prozent zunehmen. Damit geht Anes von einem ähnlichen Wachstumspotenzial aus wie die Asolmex-Studie. In den vergangenen Jahren lag die Steigerung bei jeweils rund 100 Prozent.

Santiago Mata, Komponentenleiter im Programm für Nachhaltige Energie der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Mexiko, sieht ebenfalls das Potenzial der PV-Kleinerzeugung. Er sagt aber, dass neben der Einführung des Net-Billing noch weitere Voraussetzungen verbessert werden müssten: "Die öffentlichen Stellen müssen dafür sorgen, dass die Kapazitäten für die vorgeschriebene Zertifizierung der Kleinproduzenten steigen und die Zulassungskosten sinken." Daneben sollten die Zulassungsanforderungen Mata zufolge stärker nach Anlagegröße diversifiziert werden.

Kontaktadressen

Bezeichnung Internetadresse Anmerkungen
Comisión Reguladora de Energía (CRE) http://www.gob.mx/cre Regulierungsbehörde
Centro Nacional de Control de Energía (Cenace) https://www.gob.mx/cenace Aufsichtsbehörde
Asociación Nacional de Energía Solar (Anes) http://www.anes.org Branchenverband (spezialisiert auf Kleinprojekte und Solarthermie)
Asociación Mexicana de Energía Solar (Asolmex) http://www.asolmex.org Branchenverband (spezialisiert auf Großprojekte)

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll, Ausschreibungen und Entwicklungsprojekten in Mexiko sind unter http://www.gtai.de/mexiko abrufbar.

Dieser Artikel ist relevant für:

Mexiko Strom-/ Energieerzeugung, Solar

Funktionen

Ulrich Binkert Ulrich Binkert | © GTAI

Kontakt

Ulrich Binkert

‎+49 228 24 993 267

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche