Suche

09.11.2016

Kuba erhöht Einfuhr von Analyse-, Bio- und Labortechnik

Medizin und Pharmazie wichtigste Abnehmer / Von Florian Steinmeyer

Mexiko-Stadt (GTAI) - Kuba ist bei Laborausstattung, Analysetechnik und Diagnostika auf Importe angewiesen, die in den letzten Jahren stark angezogen haben. Wichtigster Bereich ist die Gesundheitswirtschaft sowie die Arzneimittelforschung und -produktion. Mögliche Geschäftspartner sind allesamt staatlich. Neben den Endabnehmern sind Ministerien und Importfirmen wichtige Player, da sie über die Beschaffung von Ausrüstung bestimmen, die auch stark von der Devisensituation abhängt. (Internetadressen)

Für Analyse-, Bio- und Labortechnik in Kuba ist der medizinische Bereich mit Abstand das wichtigste Anwendungsfeld. Die Gesundheitsversorgung hat mit einem BIP-Anteil von 10% auf der Insel traditionell einen wichtigen Stellenwert. Alle Einrichtungen des Gesundheitssystems (Sistema Nacional de Salud) sind staatlich. Sie umfassen von einfachen Gesundheitsstationen in den Stadtteilen und Ortschaften bis hin zu spezialisierten Kliniken ein breites Versorgungsangebot. Die Prävention und Früherkennung von Krankheiten ist ein wichtiger Aspekt, so sollen die Kosten langfristig im Rahmen gehalten werden.

In den vergangenen Jahren zogen die kubanischen Einfuhren von Analyse-, Bio- und Labortechnik stark an. Zwischen 2011 und 2015 betrug das Plus rund 55%. Laut dem Marktforschungsunternehmen BMI Research wird die Dynamik des Gesundheitssektors 2017 aufgrund der derzeit angespannten Devisensituation zwar nachlassen. Mittelfristig könnten jedoch die Öffnung der kubanischen Wirtschaft und mehr Medizintouristen die Nachfrage weiter antreiben. Auch die Pharmaindustrie ist ein wichtiger Konsument von Analyseausrüstung. Kubanische Produzenten gelten als weltweit führend in der Entwicklung von Biomedikamenten zur Bekämpfung von Krebs- und Diabeteserkrankungen sowie zur Behandlung von Gefäßverstopfungen.

Andere Anwendungsfelder wie Lebensmittel und Umwelt sind für die Nachfrage nach Analyseausrüstung zweitrangig. In der Lebensmittelindustrie konzentriert sich die lokale Herstellung auf Grundnahrungsmittel. Verarbeitete Produkte werden zum größten Teil importiert.

Deutschland unter den wichtigsten Liefernationen

Rund ein Viertel der aufgeführten Analyse-, Bio- und Labortechnik (siehe Tabelle) stammte 2015 aus der VR China. Unter den wichtigsten Lieferanten folgten spanische (Importanteil von 20%) und deutsche Anbieter (10%) vor den Niederlanden (8%), Italien (6%) und Japan (4%). Deutsche Firmen sind führend bei Waagen, Spektrometern und anderen Instrumenten, die optische Strahlen verwenden.

Kubanische Einfuhren von Analyse-, Bio- und Labortechnik (in 1.000 US$)
HS-Code Produktbeschreibung 2014 2015 Davon aus Deutschland (2015)
7017.10, 7017.20, 7017.90 Glaswaren für Laboratorien 3.006 1.820 203
8414.10 Vakuumpumpen 567 1.586 183
8418.69 Andere Einrichtungen, Maschinen, Apparate und Geräte zur Kälteerzeugung (ohne Wärmepumpen) 5.727 9.789 278
8419.40 Destillier- und Rektifizierapparate 170 302 51
8419.89 Apparate zur Temperaturänderung von Stoffen 3.300 5.698 154
8421.19, 8421.91 Zentrifugen und Teile davon 4.756 4.686 282
8514.40 Industrie- und Laborapparate zur Wärmbehandlung 43 46 0
8539.49 UV-Lampen und Infrarotlampen 161 72 9
9016.00 Waagen 284 499 410
9027.10 Untersuchungsgeräte für Gase oder Rauch 6.139 2.096 386
9027.20 Chromatographen und Elektrophoresegeräte 1.299 2.372 320
9027.30 Spektrometer etc. 1.073 1.042 243
9027.50 Andere Instrumente, die optische Strahlen verwenden 2.050 1.589 1.316
9027.80 Belichtungsmesser, elektronische pH-Messer, rH-Messer etc. 6.539 9.340 508
9027.90 Mikrotome, Teile und Zubehör 8.314 10.440 927
Gesamt 43.428 51.377 5.270

Quelle: ITC

Die Einfuhren von Diagnostika sind in den vergangenen Jahren ebenfalls angestiegen. Während sie 2011 noch 35,1 Mio. US$ betrugen, lag der Wert 2015 bei 42,4 Mio. US$. Diagnostik- und Laborreagenzien (HS-Code 3822) sowie Blut, Vaccine, Toxine und Kulturen von Mikroorganismen (HS-Code 3002) waren 2015 mit einem Anteil von jeweils rund 48% mit Abstand die wichtigsten Importgüter in diesem Bereich. Die kubanische Zulassungsbehörde CECMED hat eine Liste aller zugelassenen Firmen für diagnostische Präparate veröffentlicht:

http://www.cecmed.cu/sites/default/files/adjuntos/regsan_diagnost/lista_acd_web_hasta_mayo2016.xlsx

Gesundheitsministerium und staatliche Importfirmen wichtige Akteure

Klinische Labore, als Endabnehmer von Laborausrüstung und Diagnostika, sind in der Regel in den Krankenhäusern und Kliniken angesiedelt. Eine Liste der Labore geordnet nach Provinz steht zur Verfügung unter: http://www.sld.cu/uvs/patologiaclinica/verpost.php?blog=http://articulos.sld.cu/patologiaclinica&post_id=448&c=530&tipo=2&idblog=45&p=1&n=ej. Im pharmazeutischen Bereich konzentriert sich die Nachfrage auf wenige Forschungslabore und Arzneimittelproduzenten wie das Centro de Inmunología Molecular (CIM), das Centro de Ingeniería Genética y Biotecnología (CIGB), das Centro de Histotherapy sowie Instituto Finlay und Biocen.

In Kuba ist neben den Endkunden, der Kontakt zum Gesundheitsministerium (Ministerio de Salud Pública - MINSAP) und seinen Importfirmen wichtig. Die Nachfrage richtet sich nicht nur nach dem Bedarf, sondern auch nach der Zuteilung von Devisen, die für den Kauf im Ausland nötig sind. Medicuba ist der wichtigste Importeur von Medizintechnik, zu der auch Teile der Laborausrüstung zählen. Angaben des Unternehmens zufolge stammen 80% seiner Importe aus der VR China, Deutschland, Japan, Frankreich, der Schweiz, Spanien, Dänemark, Korea (Rep.), Brasilien, Kanada und der Türkei. In den genannten Ländern hält Medicuba Beziehungen zu rund 500 Anbietern.

Im pharmazeutischen Bereich ist Biofarmacuba die bedeutendste Unternehmensgruppe. Zum Im- und Export unterstehen Biofarmacuba verschiedene Unternehmen wie Farmacuba (Import von Medikamenten, Vorprodukten, Produktionsausstattung, technische Unterstützung), IBF ImportExport (Import von Produkten zur biotechnischen Forschung) und Labiofam (Handel mit Bioprodukten, Pharmazeutika und Vorprodukten).

Daneben besteht für die Einfuhr allgemeiner Laborausrüstung zu wissenschaftlichen Zwecken die Importfirma EMIDICT (Empresa Especializada Importadora Exportadora y Distribuidora para la Ciencia y la Técnica). EMIDICT gehört zum Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Umwelt (Ministerio de Ciencia, Tecnología y Medio Ambiente - CITMA).

Verschiedene Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Deutsche Firmen sollten den Kontakt zu kubanischen Geschäftspartner über die kubanische Handelskammer in Havanna suchen. Auch eine Beteiligung an der Messe Fihav in Havanna (jeweils im November) ist eine gute Einstiegsgelegenheit. Eine weitere Möglichkeit, um mit kubanischen Entscheidungsträgern in Kontakt zu kommen (und zu bleiben) sind Fachkonferenzen, die in großem Umfang in Kuba durchgeführt werden. Ein Beispiel ist der jährliche Nationale Kongress für klinische Pathologie (Congreso Nacional de Patología Clínica - CONAPAC), in dessen Rahmen eine kleine Messe für Laborausrüstung (Expo-Lab) organisiert wird.

Für die Zulassung von Analyse-, Bio- und Labortechnik sowie Diagnostika ist die Behörde CECMED zuständig. Laut Berichten von deutschen Unternehmen sind die Zulassungskosten nicht unerheblich. Verzögerungen sind jedoch nicht zu befürchten, insofern die Auflagen erfüllt werden.

Internetadressen

Infomed (Internetpräsenz des nationalen Gesundheitssystems)

Internet: http://www.sld.cu

Red de la Sociedad Cubana de Patología Clínica (Gesellschaft für Pathologie im kubanischen Gesundheitssystem)

Internet: http://www.sld.cu/uvs/patologiaclinica

Grupo de las Industrias Biotecnológica y Farmacéutica de Cuba (Unternehmensgruppe, Biocubafarma)

Internet: http://www.biocubafarma.cu

Empresa Especializada Importadora Exportadora y Distribuidora para la Ciencia y la Técnica (Importunternehmen für wissenschaftliche Ausstattung, EMIDICT)

Internet: http://www.emidict.com.cu

Centro para el Control Estatal de Medicamentos, Equipos y Dispositivos Médicos (Zulassungsbehörde, CECMED)

Internet: http://www.cecmed.cu

(FST)

Dieser Artikel ist relevant für:

Kuba Bio-, Gentechnik, Labortechnik

Jutta Kusche Jutta Kusche | © GTAI

Kontakt

Jutta Kusche

‎+49 228 24 993 419

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche