Suche

08.05.2014

Tourismus für Bulgariens Wirtschaft bedeutend

Mehr Reisende im Jahr 2013 / Russen und Ukrainer mit Feriendomizilen / Von Michael Marks

Sofia (gtai) - Bulgarien will seine Tourismusindustrie weiter ausbauen. Neben einer Entwicklungsstrategie bis zum Jahr 2030 geht es auch um EU-Fördermittel für die Periode 2014 bis 2020 für die Tourismusentwicklung. Die Branche ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Im Jahr 2013 zeigte sie insgesamt eine positive Entwicklung. Die derzeitigen regionalpolitischen Verwerfungen dürften sich allerdings auch auf Bulgarien auswirken. Im laufenden Jahr werden mehr Kreuzfahrtschiffe erwartet.

Der bulgarische Tourismussektor soll in der Periode 2014 bis 2020 mit rund 160 Mio. Euro durch EU-Fördermittel finanziert werden. Davon werden etwa 52 Mio. Euro an das Ministerium für Wirtschaft und Energie als Empfänger gehen. Aus dem operationellen Programm "Regionen im Wachstum" sollen rund 110 Mio. Euro für die Unterstützung des Tourismus zur Verfügung stehen, die über das Ministerium für Regionalentwicklung abgerufen werden. Das Projekt "Via Traiana Balkanika" ist für eine EU-Finanzierung vorgesehen. Daran werden sich die Gemeinden Trojan, Karlovo, Sopot und Hissaria beteiligen.

Nach Einschätzung internationaler Tourismusexperten könnte die Populärmachung der antiken thrakischen Zivilisation auf internationalen Märkten größeres Interesse wecken. Das Projekt "Die thrakische Erbschaft - das Tal der thrakischen Könige" wird vom operationellen EU-Programm "Regionen im Wachstum" finanziert. An diesem sind die Gemeinden Kasanlak, Karlovo, Pavel Bania, Sopot und Maglizh beteiligt.

Der Tourismus ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor Bulgariens und gleichzeitig ein weites Investitionsfeld. Der Gesamtbeitrag der Branche zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Landes belief sich 2013 nach Untersuchungen des World Travel & Tourism Council auf 10.670,6 Mio. Lewa (5.456 Mio. Euro; Wechselkurs der EZB: 1 Euro = 1,9558 Lewa) oder 13,3% des BIP. Für 2014 wird ein Zuwachs um 3,7% auf 11.063,4 Mio. Lewa oder 13,4% des BIP erwartet. Langfristig wird mit einem jährlichen Anstieg des Gesamtbeitrags der bulgarischen Tourismusbranche um 2,6% gerechnet. Im Jahr 2024 soll sich dieser dann auf 14.295,3 Mio. Lewa oder 11,9% des BIP belaufen.

Nach vorläufigen Angaben des bulgarischen Statistikamtes hatte die Tourismusbranche 2013 insgesamt 106.530 Beschäftigte. Dies entsprach einem Anteil von 4,9% an der Gesamtbeschäftigung. Davon waren 43.334 Personen in Hotels und 63.196 in Gaststätten tätig. Im Vergleich zu 2012 sank die Beschäftigtenzahl um rund 6%. Die größten Unternehmen nach der Zahl der Beschäftigten für das Jahr 2012 waren in der Hotelbranche Duni, Synergon Hotels, SOK Kamchia, Terra Tour Service und Fair Play Properties Management, im Gaststättengewerbe Aladin Foods, Albena, P.Dussmann, Samex und Sunfoods Bulgaria.

Die Umsätze beliefen sich im Jahr 2012 in der Hotelbranche auf 1.373 Mio. Lewa, im Gaststättengewerbe auf 1.971 Mio. Lewa. Die größten Unternehmen waren dabei im Hotelgewerbe Academica Sea Palace, Victoria Turistic, Duni, SOK Kamchia und Terra Tour Service, im Sektor Gaststätten Terra Tour Service, Albena, Party Foods, Samex und Sunfoods Bulgaria.

Wachsende Touristenzahl

Im Jahr 2013 wurde Bulgarien von rund 6,9 Mio. ausländischen Touristen besucht. Nach Prognosen der Tourismusstrategie bis 2030 dürften es im Jahr 2020 rund 9,2 Mio. und im Jahr 2030 etwa 12 Mio. werden. Die Deviseneinnahmen der Tourismusindustrie lagen 2013 bei 3,06 Mrd. Euro - ein Zuwachs von 4,9% gegenüber dem Vorjahr. Die Devisenausgaben der Bulgaren für Reisen ins Ausland erreichten 1,15 Mrd. Euro (plus 12,9%). Rund 3,93 Mio. Bulgaren reisten ins Ausland (+4,6%).

Ausländische Touristen in Bulgarien (Auswahl; Veränderung in %)
2013 Veränderung
Gesamt 6.897.484 5,5
.Rumänien 941.392 1,0
.Griechenland 935.431 0,7
.Deutschland 682.702 5,0
.Russland 681.562 14,1
.Mazedonien 397.309 2,2
.Türkei 381.704 29,9
.Serbien 303.184 10,0
.Ukraine 295.405 16,5
.Vereinigtes Königreich 257.748 -2,6
.Polen 236.028 -2,4
.Tschechien 153.352 0,6
.Frankreich 138.246 0,2
.Österreich 129.617 5,4
.Weißrussland 126.394 58,7
.Italien 108.603 4,1
.Israel 100.816 5,8
.Niederlande 92.360 -3,6
.Ungarn 90.530 -4,9

Quelle: NSI, Ministerium für Wirtschaft und Energie

Mehr Kreuzfahrten erwartet

Im Jahr 2014 dürfte die Krise auf der Halbinsel Krim zu einer Steigerung der Kreuzfahrtreisen nach Bulgarien beitragen. Es wird ein Zuwachs um 40% bei den landenden Kreuzfahrtschiffen in Varna und zwischen 20 und 25% im neuen Hafen von Burgas erwartet. Die Zahl der Kinder aus der Ukraine, die statt auf der Krim nun in Bulgarien Urlaub machen wollen, ist stark gestiegen.

In Bulgarien haben bis jetzt 60.000 Ukrainer und 300.000 Russen in Ferienwohnungen investiert. Die bulgarischen Seekurorte erwarten aber einen Rückgang der Besucher aus Russland und der Ukraine im Jahr 2015 um 10% bis 15%. Touristen aus dem Iran und Israel bevorzugen das Gebirge. Im laufenden Jahr werden erstmals organisierte Reisegruppen aus dem Irak erwartet. Touristen aus Israel werden in Borovetz untergebracht, Reisende aus Iran und Irak in Pamporovo und Bansko. Um 60% ist die Zahl der türkischen Touristen in den Winterkurorten im Jahr 2013 gestiegen. Türken kaufen auch Ferienwohnungen in Borovetz, Pamporovo und in der Nähe von Bansko.

Anzahl der und Einnahmen aus Übernachtungen (Auswahl, Einnahmen in Mio. Lewa, Veränderung in %)
2012 2013 Veränderung 2013/2013
Bestand an Hotels/Ferienanlagen 2.758 2.953 7,07
Bestand an Betten 301.140 302.433 0,43
Anzahl der Übernachtungen: 20.252.038 21.617.474 6,74
.Inländer 6.800.598 7.247.048 6,56
.Ausländer 13.451.440 14.370.426 6,83
..EU 8.144.788 8.299.093 1,89
...Deutschland 2.516.335 2.286.613 -9,13
...Rumänien 1.349.832 1.454.411 7,75
...Vereinigtes Königreich 933.157 1.042.027 11,67
...Tschechien 343.170 312.840 -8,84
...Frankreich 244.828 259.255 5,89
.. andere EU Länder 3.885.788 4.398.673 13,20
..Russland 2.564.743 2.823.295 10,08
..Ukraine 609.291 721.433 18,41
..Norwegen 284.142 335.719 18,15
.. Mazedonien 143.185 184.697 28,99
..Türkei 129.971 172.792 32,95
..Andere Länder 431.475 446.144 3,40
...Israel 302.855 318.596 5,20
...USA 104.127 96.279 -7,54
...Japan 24.493 31.269 27,67
.. Rest der Welt 989.389 1.226.516 23,97
Übernachtungsanzahl nach den wichtigsten Regionen
darunter
.Nord-Ost Region 6.618.837 6.917.967 4,52
..Varna 4.577.820 4.795.761 4,76
..Dobritsch 1.939.723 1.998.528 3,03
darunter
.Süd-Ost Region 7.784.126 8.459.346 8,67
..Burgas 7.379.959 8.009.877 8,54
..Stara Sagora 258.702 285.931 10,53
darunter
.Süd-West Region 2.865.755 3.113.154 8,63
..Sofia Hauptstadt 1.294.174 1.401.703 8,31
..Blagoevgrad 962.067 1.092.589 13,57
Einnahmen aus Übernachtungen 836,2 906,3 8,38
.Inländer 238,2 251,1 5,39
.Ausländer 598,0 655,2 9,57

Quelle: NSI

(M.M.)

Dieser Artikel ist relevant für:

Bulgarien Tourismus / Hotels / Gastgewerbe, allg.

Kontakt

Christian Overhoff

‎+49 (0)228 24 993-321

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechts-informationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche