Suche

04.05.2017

Tschechien treibt den Kita-Ausbau voran

Ab September Pflichtbesuch für alle Fünfjährigen / Über 150 Kindergärten werden erweitert und modernisiert / Von Gerit Schulze

Prag (GTAI) - In Tschechien ist ein Boom beim Bau und Ausbau von Kindergärten ausgebrochen. Dazu tragen eine großzügige EU-Förderung und eine neue Regelung bei, nach der Kinder im Vorschulalter obligatorisch eine pädagogische Einrichtung besuchen müssen. Rund 240 Investitionsprojekte wurden bereits vorbereitet, von denen in der ersten Phase zwei Drittel eine Förderung bekommen. Für deutsche Handwerksunternehmen und Zulieferer könnten sich dadurch interessante Aufträge ergeben.

Als Tschechiens Ministerium für Regionalentwicklung Ende 2015 zwei Aufrufe für Förderanträge zum Bau von Kindergärten veröffentlichte, war das Interesse riesig. Für rund 240 Projekte mit einem Investitionsvolumen von 3 Mrd. Tschechischen Kronen (Kc; Wechselkurs am 27.4.17: 1 Euro = 26,935 Kc) wurden Zuschüsse nachgefragt. Das Geld kommt überwiegend aus dem Integrierten regionalen Operationsprogramm der EU (IROP).

Den Zuschlag bekamen schließlich 158 Vorhaben, deren Umsetzung 2,5 Mrd. Kc kosten soll (rund 93 Mio. Euro). Inzwischen ist der bürokratische Vorlauf weitgehend abgeschlossen, sodass die Bau- und Sanierungsarbeiten in den kommenden Monaten beginnen können. Antragsteller waren in den meisten Fällen Städte und Gemeinden, aber auch einige private Träger.

Aktuell laufen bereits weitere Förderrunden für Um- und Ausbauarbeiten an tschechischen Kindergärten. Beim Aufruf Nr. 58 stehen 535 Mio. Kc (rund 20 Mio. Euro) aus dem IROP-Programm für den Kapazitätsausbau von Vorschuleinrichtungen im Umland der Großstädte Prag und Brno sowie im Ballungsraum Olomouc bereit. Anträge können bis Ende Oktober 2022 eingereicht werden. Ein weiterer Aufruf (Nr. 59) zielt auf die Regionen Liberec, Mlada Boleslav, Ceske Budejovice, Jihlava und Zlin. Dort können Träger von Kita-Einrichtungen ebenfalls noch bis Oktober 2022 Zuschüsse von insgesamt 337,4 Mio. Kc (12,5 Mio. Euro) abrufen.

Nach dem Einbruch in den 1990er Jahren steigt der Bedarf an Kita-Plätzen wieder. Nach Angaben des tschechischen Statistikamtes gab es im Schuljahr 2015/16 im Land 5.209 Kindergärten. Das waren rund 400 mehr als zehn Jahre zuvor. Auch die Zahl der kleinen Besucher hat zugenommen: von 285.000 im Schuljahr 2006/07 auf etwa 370.000. Regional gab es im Schuljahr 2015/16 die meisten Einrichtungen in Mittelböhmen (755), Südmähren (657) und Mährisch-Schlesien (476).

Im Zuge des laufenden Wahlkampfes hat die sozialdemokratische Partei CSSD in ihrem Langfristprogramm kostenlose Kita-Plätze versprochen. Kritiker zweifeln aber an der Finanzierbarkeit eines solchen Vorhabens. Schon jetzt gibt der Staat laut Wirtschaftszeitung Hospodarske noviny jährlich 19 Mrd. Kc (700 Mio. Euro) für die Vorschulausbildung aus. Die Eigenanteile der Eltern liegen monatlich bei kommunalen Einrichtungen zwischen 600 und 700 Kc pro Kind (22 bis 26 Euro).

Wachsendes Interesse am Aufbau von Betreuungskapazitäten haben die großen Unternehmen. Denn in Zeiten knapper Arbeitskräfte ist ein Betriebskindergarten ein wichtiges Instrument zur Personalbindung und zur Gewinnung junger Mitarbeiter.

Bedarf an mehr Kindergartenplätzen entsteht auch durch neue gesetzliche Vorgaben. Eine Änderung des Schulgesetzes verlangt ab 2017, dass Kinder, die bis September das fünfte Lebensjahr vollendet haben, im folgenden Schuljahr obligatorisch eine Vorschuleinrichtung besuchen. Außerdem müssen die Kommunen dafür sorgen, dass für alle Vier- und Fünfjährigen ein Kindergartenplatz zur Verfügung gestellt wird. Ab 2018 wird diese Verpflichtung auf Dreijährige ausgeweitet, ab 2020 auf Zweijährige. Städte und Gemeinden stehen unter Zeitdruck, die Zahl der Kindergartenplätze aufzustocken.

Die Investitionen betragen teilweise deutlich über 1 Mio. Euro je Objekt. Dank der EU-Förderung ist die Projektliste transparent im Internet einsehbar (Übersicht der erfolgreichen Antragsteller: http://bit.ly/EU-Projekte). Deutsche Unternehmen können versuchen, mit den Bauherren in Kontakt zu treten und ihre Produkte und Dienstleistungen für die Modernisierung der Kindergärten anzubieten.

Bauprojekte für Kindergärten in Tschechien (mit EU-Förderung, Auswahl)
Projektbezeichnung, Ort Antragsteller Investition in Mio. Euro Davon EU-Förderung Fertigstellung, Projektrealisierung
Kindergarten Pacov Stadt Pacov 2,26 1,92 August 2018, Abriss und Bau eines Kindergartens mit höherer Kapazität
Kindergarten Pysely Stadt Pysely 2,26 1,92 August 2018, Ausbau und Neuausstattung, mehr Kapazitäten für Kinder unter 3 Jahren
Kindergarten Za Lavkami in Dacice Stadt Dacice 2,08 1,77 August 2018, Bau eines Kindergartens mit höherer Kapazität
Kindergarten Prokop Holy in Stribro Stadt Stribro 2,02 1,72 September 2018, Erweiterung um neues Gebäude, mit Schulgarten
Kindergarten Bohunovice Gemeinde Bohunovice 1,97 1,68 Juli 2018, Erweiterung um neues Gebäude mit höherer Kapazität, neue Ausstattung
Kindergarten Zandov Stadt Zandov 1,68 1,43 September 2018, Erweiterung und Modernisierung, Erhöhung der Kapazität
Kindergarten Usti nad Labem Soukroma materska skola (privat) 1,63 1,38 März 2018, Umbau eines Gebäudes zum Kindergarten, nur für Kinder unter 3 Jahren
Kindergarten Valasska Bystrice Gemeinde Valasska Bystrice 1,59 1,35 Juli 2018, Umbau und Schaffung von mehr Kapazitäten
Kindergarten Prima in Hranice Prima materska skola, GmbH 1,45 1,23 Dezember 2017, Erhöhung der Kapazität, inklusive Schulgarten mit Spielplatz
Kindergarten Nekor Gemeinde Nekor 1,38 1,17 September 2018, Bau eines Gebäudes, mit Speisesaal
Kindergarten Brno-Jehnice Stadt Brno 1,24 1,05 Januar 2017, Anbau, Erhöhung der Kapazität
Kindergarten Pruhonice Gemeinde Pruhonice 1,20 1,02 August 2018, Anbau, Erhöhung der Kapazität
Kindergarten Kostelec Gemeinde Kostelec 1,11 0,95 August 2018, Bau eines Kindergartens mit Spielplatz, Erhöhung der Kapazität in der Gemeinde
Kindergarten Radomysl Stadt Radomysl 1,07 0,91 September 2018, Anbau, Erhöhung der Kapazität
Kindergarten Dolni Ujezd Gemeinde Dolni Ujezd 1,02 0,87 März 2018, Erhöhung der Kapazität, Anbau, neue Ausstattung und Umgebung
Kindergarten Sanov Gemeinde Sanov 1,02 0,86 August 2018, Erweiterung des Kindergartens im Areal einer Grundschule
Kindergarten Jablunkov Stadt Jablunkov 1,01 0,86 Dezember 2017, Umbau und Anbau
Kindergarten Horusice Stadt Vesele nad Luznici 1,00 0,85 September 2018, Umbau einer ehemaligen Grundschule zum Kindergarten
Kindergarten Ploskovice Gemeinde Ploskovice 0,99 0,84 Dezember 2017, Bau eines Kindergartens, Kapazitäten für Kinder unter 3 Jahren, neue Ausstattung
Kindergarten Sternberk Gemeinde Sternberk 0,99 0,84 Januar 2018, Erweiterung der Kapazitäten
Kindergarten Sedliste Gemeinde Sedliste 0,92 0,79 Oktober 2017, Neubau eines Kindergartens, neue Ausstattung
Kindergarten Boskovice Stadt Boskovice 0,90 0,77 August 2018, Anbau, neue Ausstattung und Spielflächen
Kindergarten Rynarec Gemeinde Rynarec 0,90 0,77 August 2017, Neubau und neue Ausstattung zur Erhöhung der Kapazität
Kindergarten Lanecka in Svetla nad Sazavou Stadt Svetla nad Sazavou 0,86 0,73 September 2018, Neubau zur Schaffung von Kapazitäten für unter Dreijährige, neue Umgebung
Kidergarten Vesela skolka in Sumperk Stadt Sumperk 0,85 0,72 August 2018, Umbau einer ehemaligen Grundschule zum Kindergarten, neue Ausstattung und Spielplätze
Kindergarten Brezova-Olesko Gemeinde Brezova-Olesko 0,84 0,71 Mai 2017, Neubau, bis jetzt kein Kindergarten in der Gemeinde
Kindergarten Za Fontanou in Prelouc Stadt Prelouc 0,83 0,70 Mai 2018, mehr Kapazitäten für Kinder unter 3 Jahren, neue Ausstattung
Kindergarten Velka Bystrice Stadt Velka Bystrice 0,81 0,70 Dezember 2017, Dachsanierung und Umbau, neuer Speisesaal, Spielplatz und Schulgarten
Kindergarten Vetrnik in Dobris Stadt Dobris 0,82 0,69 März 2018, Erhöhung der Kapazität
Kindergruppe Chomutov Stadt Chomutov 0,80 0,68 März 2018, Umbau des Stadtgebäudes Kamenna für Ein- bis Dreijährige

Quelle: Ministerium für regionale Entwicklung MMR, Liste der Empfänger von EU-Mitteln der Förderperiode 2014-2020 (http://www.strukturalni-fondy.cz)

(S.Z.)

Dieser Artikel ist relevant für:

Tschechische Republik Hochbau, Bildungswesen

Regina Wippler Regina Wippler | © GTAI

Kontakt

Regina Wippler

‎+49 228 24 993 416

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche