Suche

14.12.2015

Turkmenistan plant neue Projekte in der Öl- und Gasindustrie

Galkynysch-Großprojekt hat oberste Priorität / Von Uwe Strohbach

Aschgabat (gtai) - Die Förderung, Verarbeitung und Veredelung von Gas versprechen ausländischen Ausrüstungslieferanten in Turkmenistan Liefer- und Kooperationschancen. Die jährlichen Investitionen in die Branche erreichen heute ein Gesamtvolumen von 7 Mrd. US$ und mehr. Etwa zwei Fünftel des Anlagevolumens fließen in den Bereich Ausrüstungen. Die Markterschließung und -bearbeitung im stark zentralwirtschaftlich geprägten Land bleibt jedoch schwierig. (Kontaktanschriften)

Die Förderung und Verarbeitung von Öl- und Gas gelten als investitionsträchtigste Wirtschaftszweige in Turkmenistan. Sie stehen für stabile vier Fünftel der industriellen Produktion des Landes. Auf die Gasindustrie (Exploration und Verarbeitung) entfallen knapp 70% und auf die Ölförderung und Petrochemie jeweils 15 bis 16% des Branchenausstoßes.

Türkmengaz will Projekte für 18 Mrd. US$ umsetzen

Das aktuelle Projektportfolio des turkmenischen Staatskonzerns Türkmengaz beträgt 18 Mrd. $. Die Gelder fließen in die Förderung, Aufbereitung, Verarbeitung und den Transport von Erdgas sowie in einige Projekte von Türkmenhimiya in der Gaschemie. Die kurz- und mittelfristig geplanten neuen Vorhaben in der Gaswirtschaft einschließlich des Pipelinesystems und der Verarbeitung von Erdgas zu Kraftstoffen, Polymeren und Düngemitteln veranschlagt die Regierung auf mindestens 25 Mrd. $.

Das derzeit wichtigste Projekt ist die Erschließung der gigantischen Gaslagerstätte Galkynysch. Die 2. Erschließungsphase startete im Mai 2014 und soll 2018 abgeschlossen werden. Errichtet wird eine Gasverarbeitungsanlage mit einer jährlichen Produktionskapazität von 30 Mrd. cbm marktfähigem Gas. Für die 3. Phase laufen aktuell die ersten Vorbereitungen. Geplant ist eine jährliche Produktion von 33 Mrd. cbm marktfähigem Gas. Das Vorkommen steht für 7,6% der weltweit nachgewiesenen Gasvorräte.

Das Investitionsgeschehen in der Branche bestimmen die nationalen Staatskonzerne Türkmengaz (Turkmenisches Gas), Türkmennebit (Turkmenisches Öl) und Türkmenhimiya (Turkmenische Chemie; Verarbeitung von Erdgas zu Chemieerzeugnissen), der Komplex ölverarbeitender Betriebe Turkmenbaschi, die Staatliche Korporation für geologische Erkundung Türkmengeologiya. Wichtige ausländische Unternehmen sind die Ölförderer Dragon Oil (VAE) und Petronas Carigali (Malaysia) sowie der Gasförderer CNPC (VR China). Diese engagieren sich im Rahmen von Production-Sharing-Vereinbarungen im Land.

Im Schnitt stecken die zuletzt genannten drei Investoren alljährlich jeweils 0,3 Mrd. bis 0,4 Mrd. $ in ihre Projekte in Turkmenistan. Fast 70% aller 2014 von ausländischen Partnern im Rahmen von Production-Sharing-Vereinbarungen getätigten Investitionen entfielen auf die Öl- und Gasfelder der turkmenischen Kaspisee-Küste. Im Jahr 2016 dürften die Gesamtanlagen in dieser Region etwa 2,8 Mrd. bis 3,0 Mrd. $ erreichen. Joint Ventures und Gesellschaften mit 100%igem Auslandskapital waren 2014 mit rund 50% an der Ölförderung und mit fast 20% an der Gasförderung Turkmenistans beteiligt.

Weltweit viertgrößte förderfähige Gasvorkommen

Die turkmenische Regierung sieht für 2015 eine Fördermenge von 83,8 Mrd. cbm Gas (Ist 2014: 76,7 Mrd. cbm) vor, davon sollen 48 Mrd. cbm (circa 45 Mrd. cbm) exportiert werden. Für die Ölförderung ist eine gegenüber 2013 stabile Förderquote von 11,1 Mio. t avisiert. Gas ist das traditionell wichtigste Ausfuhrgut des Landes. Abnehmer sind gegenwärtig die VR China, Russland und der Iran (Swap-Geschäft).

Turkmenistan verfügt über beträchtliche Kohlenwasserstoffressourcen. Die technisch und wirtschaftlich förderfähigen Gasvorräte betragen laut BP (British Petroleum) 17.500 Mrd. cbm (Stand: 31.12.14) und entsprechen 9,3% der weltweiten Vorräte. Die wirtschaftlich förderfähigen Ölvorräte gibt BP mit 100 Mio. t an. Turkmenische Experten beziffern die potenziellen Kohlenwasserstoffvorräte des Landes auf 71,2 Mrd. t Öläquivalent an (1 Mio. t Öläquivalent = 11,63 TWh). Davon entfallen 53,0 Mrd. t auf Onshore- und 18,2 Mrd. t auf Offshore-Vorkommen. Die Vorräte an Öl- und Gaskondensat betragen 20,86 Mrd. t (Onshore: 8,76 Mrd. t, Offshore: 12,1 Mrd. t) und die Gasvorräte 50.340 Mrd. cbm (Onshore: 44.240 Mrd. cbm, Offshore: 6.100 Mrd. cbm).

Bislang wurden in Turkmenistan mehr als 1.000 aussichtsreiche Öl- und Gasstrukturen entdeckt. Seit der Unabhängigkeit des Landes 1991 kamen rund 160 Lagerstätten hinzu, darunter drei Dutzend mittlere und große Vorkommen. Derzeit werden in 60 von insgesamt 180 erkundeten Lagerstätten Öl und Gas gefördert oder weitere geologische Erschließungsarbeiten durchgeführt.

Ausländische Unternehmen, die den turkmenischen Markt mit ihren Produkten bedienen wollen, müssen sich auf eine schwierige Marktbearbeitung einstellen. Die Öl- und Gasbranche unterliegt einer strengen staatlichen Kontrolle. Der Staat wirkt bei allen Projekten direkt mit. Den entscheidenden Einfluss auf den Ausbau der gesamten Öl- und Gaswirtschaft hat Jakschigeldy Kakajew, stellvertretender Vorsitzender des Ministerkabinetts Turkmenistans, zuständig für den Brennstoff- und Energiekomplex. Ihm unterstehen die Staatskonzerne Türkmengas, Türkmennebit und Türmenhimiya und ebenso die Kapazitäten der Petrochemie und der geologischen Erkundung.

Deutsche Unternehmen sollten aufgrund der schwierigen und spezifischen Marktbedingungen in dem Land die Beratungs-, Dienstleistungs- und Kontaktangebote der Delegation der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien nutzen (Internet: http://zentralasien.ahk.de).

Eine Übersicht über laufende und geplante Projekte in der Gaswirtschaft Turkmenistans können Sie nachfolgend herunterladen:

Kontaktanschriften:

Türkmenistanyn Nebitgaz senagaty we mineral serisdeler ministrligi

(Ministerium für Öl- und Gasindustrie und Mineralische Ressourcen Turkmenistans)

Arcabil sayoly, 56, 744036 Aschgabat

Tel.: 0099312/40-30 01, Fax: -30 44

Internet: http://www.oilgas.gov.tm

Ansprechpartner: Muhammetnur Halylow, Minister

Türkmengaz döwlet konserni (Staatskonzern Turkmenisches Gas)

Arcabil sayoly, 56, 744036 Aschgabat

Tel.: 0099312/40-32 01, -32 40, Fax: -32 54

E-Mail: turkmengaz@online.tm; Internet: http://www.oilgas.gov.tm

Ansprechpartner: Asyrguly Begliyew, Vorsitzender

Türkmennebit döwlet konserni (Staatskonzern Turkmenisches Öl)

Arcabil sayoly, 56, 744036 Aschgabat

Tel.: 0099312/40-36 01, Fax: -31 55

E-Mail: nebitves@online.tm; Internet: http://www.oilgas.gov.tm

Ansprechpartner: Täcdurdy Begjanow, Vorsitzender

Türkmenhimiya döwlet konserni (Staatskonzern Turkmenische Chemie)

Türkmenistanyn Gahrymany A. Niyyazow sayoly., 11, 744035 Aschgabat

Tel.: 0099312/39-01 02, -01 07, Fax: -01 32

E-Mail: turkmendokun@mail.ru; Internet: http://www.oilgas.gov.tm

Ansprechpartner: Nazarmämmet Kadyrow, Vorsitzender

China National Petroleum Corporation International Ltd, Turkmenistan Branch

Bitarap Türkmenistan sayoly, 553/3, 744015 Aschgabat

Tel.: 0099312/44-51 01, 44 53 20, Fax: -50 00

E-Mail: saparmuhammedova@cnpcag.com, gaobin@cnpcag.com

Internet: cnpc.com.cn

Ansprechpartner: Deng Minmin, Generaldirektor

Dragon Oil PLC

Ata Gowshudow köc., 9/1, 744000 Aschgabat

Tel.: 009912/93-64 04, Fax: -63 77

E-Mail: gkhanna@dragonoil.com; Internet: http://www.dragonoil.com

Ansprechpartner: Faisal Rabee Al Awadhi, Generalmanager

Petronas Carigali (Türkmenistan) Sdn. Bhd.

Beyik Saparmyrat Türkmenbashy sayoly, 81, Block B, 744027 Aschgabat

Tel.: 0099312/39-80 00, Fax: -80 20

E-Mail: shohrat_otuzov@petronas.com.my; Internet: http://www.petronas.com

Ansprechpartner: Teh Yat Hong, Geschäftsführender Direktor

(U.S.)

Dieser Artikel ist relevant für:

Turkmenistan Pipelinebau, etc., Öl, Gas, Petrochemie, Investitionen im Ausland / Joint Ventures

Kontakt

Olesja Hess

‎+49 (0)228 24 993-219

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechts-informationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche