Suche

08.01.2016

Usbekistan investiert 900 Mio. US$ in die Wasserkraft

Projektliste umfasst 24 Objekte / Von Uwe Strohbach

Taschkent (gtai) - Die Republik Usbekistan will 2016 bis 2020 neun Wasserkraftwerke errichten und 15 bestehende Objekte modernisieren. Die Projektkosten in Höhe von fast 0,9 Mrd. US$ sollen über Eigenmittel, inländische Kredite und ausländische Darlehen finanziert werden. Das neue Programm für die Hydroenergetik knüpft an eine analoge Initiative für die Vorjahre an. Ausländische Anbieter von Ausrüstungen und Beratungsleistungen können von den geplanten Aktivitäten profitieren. (Kontaktanschriften)

Das neue Ausbau- und Modernisierungsprogramm für die Hydroenergetik steht n einem engen Zusammenhang mit der dringend erforderlichen Ausweitung der Stromerzeugung im Land sowie der ebenso dringlichen Verbesserung der Bewässerung landwirtschaftlicher Kulturen. Die in vielen Landesteilen instabile Stromversorgung gilt als ein erhebliches Problem bei der weiteren Wirtschaftsentwicklung der GUS-Republik. Umfragen zum Geschäftsklima im Land zufolge, halten Unternehmer die Defizite in der Energieversorgung heute für eines der Haupthindernisse bei der Umsetzung ihrer Projekte.

Mehr Strom aus Wasserkraft

Die Ausbau- und Erneuerungsinitiative in der Hydroenergetik zielt auf eine zusätzliche jährliche Stromerzeugung von 5,25 Mrd. kWh im Jahr ab. Die Modernisierungsvorhaben sehen dabei eine Erhöhung der Stromproduktion von bis zu 450 Mio. kWh pro Jahr vor. Realisiert werden die Ausbau- und Modernisierungsprojekte vom zentralen staatlichen Stromversorger und -verteiler O´zbekenergo und von der beim Ministerium für Land- und Wasserwirtschaft angesiedelten Vereinigung O´zsuvenergo.

Letztere fungiert als Generalauftraggeber für die Projektierung, den Bau und Betrieb von kleinen Wasserkraftanlagen für den Bedarf der landwirtschaftlichen Produktion. Die Vereinigung finanziert sich ausschließlich aus des Erlösen aus dem Stromabsatz der bisher in Betrieb genommenen und einiger früher vom Ministerium für Land- und Forstwirtschaft übernommenen Wasserkraftwerke.

O´zbekenergo und O´zsuvenergo setzen Modernisierungsprogramm um

Geplante Projekte in der Hydroenergetik in Usbekistan 2016 bis 2020
Unternehmen Anzahl der Projekte Projektierte installierte Leistung (in MW) Investitionssumme (in Mio. US$)
Projekte insgesamt 24 1.479,3 889,4
.O´zbekenergo 15 943,4 576,6
..Neubau 4 23,5 69,5
..Modernisierung 11 919,9 507,1
.O´zsuvenergo 9 535,9 312,8
..Neubau 5 70,9 174,1
..Modernisierung 4 *) 465,0 138,7

*) einschließlich eines Projektes für die Kapazitätserweiterung des Speicherbeckens Tupolang

Quelle: Regierungsprogramm für die Hydroenergetik 2016 bis 2020

O´zbekenergo plant vier neue Wasserkraftwerke mit einer projektierten jahresdurchschnittlichen Stromerzeugung von 116,9 Mio. kWh. Gebaut werden die Anlagen Kamolot an der Kaskade Tschirtschik-Bozsui (projektierte installierte Leistung: 8 MW), Nanai am Fluss Aksarsai (2 MW), Tamschusch am Akdarja-Aksu (11 MW) und Dektar am Тanchizdarja (2,5 MW). Das größte unter den Neubauten, das Kraftwerk Tamschusch mit einer projektierten jahresdurchschnittlichen Stromerzeugung von 57 Mio. kWh, soll 2019 bis 2020 errichtet werden. Die voraussichtlichen Kosten werden mit 33 Mio. $ angegeben.

Die Liste der Modernisierungsprojekte von O´zbekenergo umfasst elf Objekte mit einem erwarteten Zuwachs für die jahresdurchschnittliche Stromerzeugung von 3,46 Mrd. kWh. Das investitionsträchtigste Projekt ist bereits in vollem Gange. Es handelt sich um die Erneuerung des größten usbekischen Wasserkraftwerks Tscharwak (620 MW), die in Kooperation mit dem russischen Unternehmen Power Machines (Silowyje mashiny) realisiert wird.

Das Portfolio von O´zsuvenergo für neue Wasserkraftwerke umfasst fünf kleine Objekte mit einer projektierten jahresdurchschnittlichen Stromerzeugung von 273,8 Mio. kWh. Diese Vorhaben betreffen ein Kraftwerk am Wasserspeicher Tuyabuguz (12,5 MW), eine Wasserkraftwerkskaskade am Fluss Achangaran (18 MW), das Kraftwerk Schadar am Dargom-Kanal (7,2 MW) und das Kraftwerk Zartschob am Fluss Tupolangdarja (23,0 MW). Die vier Modernisierungsprojekte von O´zsuvenergo (Objekte Andishan-1, Tuyamuyun, Tupolang und Tupulang-Speicherbecken) sollen die jahresdurchschnittliche Stromerzeugung um 1,41 Mrd. kWh erhöhen.

Grüner Strom beträgt knapp 11% der Gesamterzeugung

Entwicklung der Stromerzeugung in der Republik Usbekistan (in Mrd. kWh)
2012 2013 2014
Stromerzeugung insgesamt 53,0 54,6 55,8
.Wärmekraftwerke 46,3 48,9 49,7
.Anteil an der Gesamterzeugung (in %) 87,4 89,6 89,1
.Wasserkraftwerke 6,7 5,7 6,1 *)
.Anteil an der Gesamterzeugung (in %) 12,6 10,4 10,9

*) laut der Prognose für die Energiebilanz werden 2016 voraussichtlich 6,4 Mrd. kWh Strom in Wasserkraftwerken erzeugt

Quelle: Staatliches Komitee für Statistik, Taschkent

Die heutigen Kapazitäten der Hydroenergetik Usbekistans umfassen 34 nennenswerte Wasserkraftwerke. Davon werden 28 in fünf Kaskaden von O´zbekenergo und sechs von O´zsuvenergo betrieben. Die großen Anlagen Tscharwak, Chodshikent und Gasalkent befinden sich am Oberlauf des Flusses Tschirtschik (Region Taschkent) und dienen in erster Linie der Bodenbewässerung.

Kontaktanschriften:

O´zbekenergo AJ

Istiklol str 6, 100000 Tashkent

Tel.: 0099871/233 61 29, Fax: -236 27 00

E-Mail: sjsc@uznet.net, info@uzbekenergo.uz

Internet: http://www.uzbekenergo.uz

Ansprechpartner: Dadajon A. Isakulov, erster Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden

O´zsuvenergo birlashmasi

Shota Rustaveli 15, 100070 Tashkent

Tel.: 99871/230 33 50, -230 33 45, Fax: -230 33 48

E-Mail: suvenergo@qshv.uz

Ansprechpartner: Abdugani Sanginov, Generaldirektor

(U.S.)

Dieser Artikel ist relevant für:

Usbekistan Strom-, Energieerzeugung, allgemein, Kraftwerksbau, Strom-/ Energieerzeugung, Wasserkraft, alternative Energien

Kontakt

Olesja Hess

‎+49 228 24 993 219

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechts-informationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche