Suche

14.11.2017

Usbekistans Tourismus öffnet sich ausländischen Investoren

Projekte der Hotelbranche und beim Ausbau der Infrastruktur / Von Uwe Strohbach

Taschkent (GTAI) - Die neue Regierung Usbekistans hat den Tourismus zu einem strategischen Wirtschaftssektor erklärt. Erste größere Projekte für den Ausbau der Branche werden zurzeit vorbereitet. Hierzu zählen der Bau von neuen Hotels, SPA-Zentren und Vergnügungseinrichtungen. Investoren aus dem Ausland sind willkommen. Hauptkoordinator aller zentralen Aktivitäten ist das im Januar 2017 neu gegründete Staatliche Komitee für die Entwicklung des Tourismus. (Kontaktadressen)

Usbekistan mit seinen weltbekannten islamischen Bauten, reichen kulturellen Traditionen und interessanten Landschaften nutzt sein touristisches Potenzial als Devisenquelle bisher nur marginal. Das soll sich schon bald ändern. Die seit Ende 2016 amtierende Regierung will den Tourismus zu einem strategischen Sektor ausbauen. Sie setzt dabei auf einen regen Zufluss ausländischer Investitionen.

Verdoppelung der Exporte touristischer Dienste bis 2021 angestrebt

Der Ende 2016 von der Regierung gestartete Kurs hin zu einer liberalen, offenen und unternehmerfreundlichen Wirtschaft trägt auch im Fremdenverkehr erste Früchte. Im 1. Halbjahr 2017 besuchten nach offiziellen Angaben mehr als 1,1 Millionen ausländische Touristen Usbekistan. Das entspricht einem Plus von 18% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Anfang 2017 verabschiedete mittelfristige Konzeption für die Entwicklung des Tourismus bis zum Jahr 2021 prognostizierte für das Zieljahr einen Besucherstrom von mindestens 2,5 Millionen Gästen gegenüber rund 2 Millionen 2016.

Die durch den Incoming-Tourismus erwirtschafteten Dienstleistungen, ein Teil des sogenannten unsichtbaren Exports, betrugen im 1. Halbjahr 2017 etwa 694 Millionen US-Dollar (US$). Die jährlichen Exporterlöse aus dem Fremdenverkehr sollen sich bis 2021 auf bis zu 2,7 Milliarden US$ erhöhen gegenüber heute 1,5 Milliarden US$.

Zahlreiche neue Hotels in touristisch attraktiven Regionen geplant

Die Tourismus-Konzeption legt den Fokus auf den Ausbau des Hotelgewerbes. Im Jahr 2021 sollen bis zu 1.040 Hotels ihre Dienste anbieten. Zum 1. Januar 2016 gab es im Land 661 Hotel- und analoge Einrichtungen. Der Haupthotelstandort ist mit 130 Hotels und 11.700 Betten die Landesmetropole Taschkent (1. Januar 2016). Auf die Hauptstadt entfielen 2014 bis 2016 im Schnitt jeweils 45% aller im Land registrierten Hotelübernachtungen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Städte Samarkand (104 Hotels mit 4.900 Betten; 136.600 Gäste mit 290.600 Übernachtungen) und Buchara (97 Hotels mit 2.900 Betten; 110.700 Gäste mit 185.900 Übernachtungen).

Bei der Errichtung von guten und modernen Mittelklassehotels für ausländische Touristen ist der Nachholbedarf im Hotelwesen besonders groß. Der seit einiger Zeit zu beobachtende positive Trend in der Hotelwirtschaft und ebenso in der öffentlichen Versorgung spiegelt sich in wachsenden Umsätzen der Anbieter von technischen Ausrüstungen und sonstigem Bedarf für Groß- und öffentlichen Küchen wider. Firmen wie TGC (http://www.tgc.uz), Dom Oborudowania (http://www.dpo.uz) oder Viniks (http://www.viniks.uz), die vorwiegend ausländische Produkte für den Küchen- und Restaurantbedarf vertreiben, verbuchen deutliche Umsatzzuwächse.

Investoren der Hotelbranche winken steuerliche Vorzugsbedingungen

Juristische Personen, die Hotels und Motels mit mindestens vier Sternen in Betrieb nehmen, erhalten seit Anfang 2017 erhebliche steuerliche Vorzüge. Sie sind für einen Zeitraum von fünf Jahren von der Entrichtung der Gewinn-, Grund- und Vermögensteuer beziehungsweise der einheitlichen Steuerabgabe (gilt für Kleinunternehmen) befreit. Darüber hinaus können die Unternehmer günstige langfristige Kredite für ihre touristischen Projekte in Anspruch nehmen.

Kenndaten der Entwicklung des touristischen Gewerbes in Usbekistan
2012 2013 2014 2015
Anzahl der Besucher Usbekistans (in Mio.) 6,03 6,59 6,22 7,17
.Empfänger touristischer Leistungen 1) 0,51 0,50 0,51 0,56
.Empfänger von Übernachtungsdiensten 2) 1,19 1,22 1,27 1,32
Indoor-Tourismus, Anzahl der Besucher (in Mio.) 1,89 1,97 1,86 1,92
.Besucher aus dem fernen Ausland 3) 0,17 0,17 0,16 0,15
.Empfänger von Leistungen 1) 0,23 0,23 0,23 0,19
.Empfänger von Übernachtungsdiensten 2) 0,46 0,47 0,46 0,43
Outdoor-Tourismus, Anzahl der Personen (in Mio.) 2,71 3,14 2,79 3,50
.Empfänger von Leistungen 1) 0,02 0.04 0,04 0,04
Binnentourismus, Anzahl der Gäste (in Mio.) 1,42 1,47 1,57 1,75
.Empfänger von touristischen Leistungen 1) 0,23 0,21 0,22 0,29
.Empfänger von Übernachtungsdiensten 2) 0,73 0,75 0,81 0,90
Anzahl touristischer Firmen und Organisationen 4) 351 336 343 398
.Anzahl der bedienten Personen (Indoor-, Outdoor- und Binnentourismus, in Mio.) 0,51 0,50 0,51 0,56
Anzahl der Hotels und analoger Einrichtungen 521 541 613 661
.Anzahl der Betten 26.835 29.059 32.969 34.898
.Anzahl der Gäste (in Mio.) 1,19 1,21 1,27 1,33
..ausländische Gäste 0,46 0,47 0,46 0,42
.Anzahl der Übernachtungen (in Mio. Tage) 3,12 3,42 3,51 3,32
.Auslastungsgrad (in %) 31,9 32,2 29,2 26,1 5)
Anzahl der Sanatorien (ohne sonstige Kureinrichtungen) 94 98 100 103
.Anzahl der Betten 13.200 13.200 14.400 15.100
.Anzahl der Gäste (Kuren und Urlaub/Erholung, in 1.000 Personen) 192,4 209,9 225,4 244,0

1) durch touristische Firmen und Organisationen gewährte Dienste; 2) Hotels und analoge Einrichtungen ohne Sanatorien und einfache touristische Objekte; 3) Ausland ohne Republiken der GUS; 4) zu mehr als 95% kleine Unternehmen und sogenannte Mikrofirmen; 5) Hotels in Taschkent: 35,7%

Quellen: Staatliches Zollkomitee; Staatliches Komitee für Statistik

Neben Hotelprojekten sind einige größere Vorhaben für den Ausbau des touristischen Gewerbes an den Standorten Samarkand und Taschkent sowie im Speckgürtel von Taschkent vorgesehen (nachfolgende Übersicht). Darüber hinaus gibt es für 2018 und 2019 Pläne für die Errichtung von fünf Erholungszonen am Ufer der Ajdar-Arnasoy-Seen (Region Dshisak) und von zwei Erholungsgebieten an den Seen Tudakul und Ajdarkul (Region Nawoi).

In einem engen Zusammenhang mit den Ausbauinitiativen im Fremdenverkehr stehen Vorhaben für die Modernisierung oder den Bau von Passagierterminals in den internationalen Flughäfen Usbekistans. Hier ist vor allem der zurzeit konkretisierte Plan für den Bau eines neuen Terminals in Taschkent zu nennen. In Nukus, der Hauptstadt der Autonomen Republik Karakalpakstan, ist bis Mitte 2018 ein Kapazitätsausbau des lokalen Passagierterminals geplant. Künftig sollen hier bis zu 400 anstatt bisher nur 250 Fluggäste pro Stunde abgefertigt werden können.

Ausgewählte größere touristische Projekte in Usbekistan
Projektbezeichnung Investitionssumme (in Mio. US$) Zeitraum der Realisierung Anmerkung/Ansprechpartner
Errichtung moderner touristischer und SPA-Objekte im Gebiet Taschkent 50 Mitte 2017 bis 2019 Staatliches Komitee für die Entwicklung des Tourismus (http://www.uzbektourism.uz)
Tourismuszone Eski Shahar (Hotel mit 270 Betten, SPA-, Business-, Handels- und Vergnügungszentrum) auf der Basis des früheren Hotelkomplexes Tschorsu, Taschkent 33 Herbst 2017 bis 2019 Joint Venture Inter Tourism (ausländischer Partner: Demir Group, Türkei; http://www.demir-grup.com),Staatliches Komitee für die Entwicklung des Tourismus (http://www.uzbektourism.uz)
Tourismuszone Samarkand City (mehrere Hotels, Erholungs,- Sport- , Kultur- und Vergnügungszentren, Restaurants), Stadt und Region Samarkand bis zu 20 Herbst 2017 bis 2020/21 Staatliches Komitee für die Entwicklung des Tourismus in Kooperation mit interessierten ausländischen Investoren (http://www.uzbektourism.uz)
Neuer Erholungs- und Vergnügungspark Navrus, Taschkent 10 Mitte 2017 bis Ende 2019 AO O´zbekiston temir yo´llary (http://www.railway.uz), Nationalbank für Außenwirtschaftstätigkeit (http://www.nbu.uz)

Quellen: Recherchen von Germany Trade & Invest; Pressemeldungen

Kontaktadressen

Gosudarstwennyj komitet Respubliki Usbekistan po raßwitiju turisma

(Staatliches Komitee der Republik Usbekistan für die Entwicklung des Tourismus)

Ansprechpartner: Herr Aziz Abdukacharowitsch Abduchakimow, Vorsitzender

Istiqlol ko´chasi 47, 100047 Taschkent, Usbekistan

T +998 (71) -233 54 14, -236 03 79

F +998 (71) 233 80 68

info@uzbektourism.uz

http://uzbektourism.uz

Verband privater Reisebüros Usbekistans

(Association of Private Tourism Agencies of Uzbekistan)

Ansprechpartner Herr Nabijon Kasimov, Vorsitzender

Istiqlol ko´chasi 47, 100047 Taschkent, Usbekistan

T +998 (71) 233 51 78

Mobil +99891 165 27 38

chairman@apta.uz

http://www.apta.uz

(U.S.)

Dieser Artikel ist relevant für:

Usbekistan Verschiedene Dienstleistungen, allgemein, Hotels, Gastgewerbe

Kontakt

Olesja Hess

‎+49 228 24 993 219

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechts-informationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche