Suche

24.03.2016

Verkaufsautomaten in Polen erweitern ihr Sortiment

Anzahl der Verkaufsautomaten steigt / Händler testen Lieferstationen für Onlinebestellungen / Von Beatrice Repetzki

Warschau (gtai) - Der Kauf von Nahrungsmitteln und Getränken an Automaten wird in Polen immer beliebter. Bislang waren heiße Getränke stark im Kommen, inzwischen wird das Sortiment immer breiter. Die Kette Alma stellt Coolomaten auf, von denen Kunden ihre Onlinebestellungen abholen können. In Schulen dürfen derweil nur noch hochwertige Snacks angeboten werden. Die Gruppe Maspex bestückt dort verstärkt Automaten. Mitte April 2016 trifft sich die Branche bei der Vending-Messe in Warschau. (Kontaktanschrift)

Die wachsende Bedeutung des Onlinehandels mit Nahrungsmitteln gibt Verkäufen über Automaten, dem so genannten "Vending", weiteren Auftrieb. Seit Ende 2015 stellt die Lebensmittelkette Alma Market (http://www.almamarket.pl) Automaten mit Kühlfächern auf, aus denen die Kunden ihres Onlinegeschäftes Alma24.pl gekühlte Lebensmittel entnehmen können.

Zunächst errichtete Alma Market an fünf Statoil-Tankstellen in Warschau solche Coolomaten. Nach wenigen Wochen hatten laut der Handelskette mehrere Hundert Kunden Waren dorthin bestellt und abgeholt. Im Gegensatz zu Lieferungen nach Hause ist die Bestückung der Automaten für die Onlinekunden immer kostenfrei.

Wenn sich die Coolomaten im Test bis zum Sommer 2016 bewähren, will Alma Market bis Jahresende noch mehrere Dutzend weitere Geräte aufstellen. Standorte sollen Großstädte wie Krakow (Krakau), Katowice (Kattowitz), Lodz (Lodsch), Poznan (Posen) und die Dreistadt Gdansk-Sopot-Gdynia (Danzid-Zoppot-Gdingen) sein.

Die für ihre international verbreiteten Paketautomaten bekannte Gruppe Integer (https://integer.pl) setzt ebenfalls auf das Segment der Kühleinrichtungen. Noch im 1. Halbjahr 2016 will sie die ersten Straßenkühlschränke aufstellen, um ihre Akzeptanz bei den Kunden zu testen.

Laut dem Branchenverband Polskie Stowarzyszenie Vendingu (http://www.psv.org.pl) liegen die jährlichen Umsätze der Vendingfirmen in Polen insgesamt bei über 500 Mio. Zloty (Zl; rund 117 Mio. Euro; 1 Euro = 4,2705 Zl, Stand: 18.3.16). Sie wachsen um 5 bis 7% pro Jahr. Rund 40.000 Automaten sind in Polen aufgestellt. Auf ein Gerät entfallen damit durchschnittlich 950 potenzielle Kunden gegenüber etwa 100 in Westeuropa.

Heiße Getränke dominieren

Die circa 300 Vendingfirmen in Polen haben meistens Agentur- oder Franchisingverträge mit großen Nahrungsmittelproduzenten wie Nestle, Kraft oder Dallmayr. Sie stellen ihre Automaten bevorzugt an Orten mit starkem Publikumsverkehr auf. Bislang herrschen heiße Getränke wie Kaffee und Schokolade mit einem Anteil von 80% klar vor. Daneben spielen Snacks, Süßigkeiten und Chips sowie kalte Getränke eine nennenswerte Rolle.

Laut der Marktforschungsfirma Euromonitor International werfen die Polen jährlich pro Kopf erst 2,30 Euro in Vending-Automaten ein. In Deutschland sind es 28,10 Euro und in Spanien sogar 126,60 Euro. Zigarettenautomaten sind in Polen nicht üblich. Als Herausforderungen für die Zukunft nennt der Vendingverband technische Neuentwicklungen bei den Automaten, darunter auch das Bezahlen mit Bankkarten, sowie die Erweiterung des Warenangebots.

Den größten Zuwachs erwartet Euromonitor International bei mit Nahrungsmitteln befüllten Automaten, auch angesichts des wachsenden Onlinehandels. Bislang bestellen die Polen Lebensmittel für rund 500 Mio. Zl pro Jahr online, was 0,2% des gesamten Nahrungsmittelumsatzes entspricht. Experten erwarten, dass sich dieser Wert bis 2018 verdoppelt.

Euromonitor International rechnet jedoch nicht mehr mit einem Boom bei Maschinen mit heißen Getränken, der bereits von 2000 bis 2008 mit Wachstumsraten um über 20% jährlich stattgefunden hatte. In diesem Segment beobachten Branchenkenner inzwischen eine Stabilisierung.

Mehr Kaffee von Costa Coffee

Die Kaffeehauskette mit Selbstbedienung, Costa Coffee Polska, will dennoch weiter expandieren. Sie ist einer der Vorreiter des Vendings in Polen und sieht dort noch ein großes Entwicklungspotenzial. Im Februar 2016 nahm sie ihren 200. Kaffeeautomaten in Betrieb. Einige weitere folgten bis zum Ende jenes Monats, mit dem das Finanzjahr der Gesellschaft endete. Polen wurde damit nach Großbritannien zum zweitgrößten Vending-Markt für die Kaffeehauskette.

Bis Ende Februar 2017 soll die Anzahl der Kaffeeautomaten von Costa Coffee Polska laut dem zuständigen Direktor dieser größten Kette in Polen, Tomasz Gruszczynski, auf 250 steigen. Das berichtet die Tageszeitung Rzeczpospolita. Ab 2021 oder 2022 will Costa Coffee Polska etwa 550 bis 600 Automaten betreiben. Ihr Kaffee soll dann an etwa 800 Stellen landesweit erhältlich sein.

Bisher weitete Costa Coffee Polska das Vending vor allem an Tankstellen aus, denn die Kaffeehauskette ist strategische Partnerin von Shell. Gruszczynski sieht ein Wachstumspotenzial in Hotels, Restaurants und Cateringeinrichtungen sowie an Orten, die keinen Platz für ein Cafe bieten, obwohl die sich dort aufhaltenden Personen gerne Kaffee trinken würden: Büros, Kliniken und Krankenhäuser, Fitnessclubs oder Universitäten.

Maspex vergrößert Sortiment

Auch die größte einheimische Nahrungsmittelgruppe in Mittel- und Osteuropa Maspex (https://maspex.com) will ihr Vendingangebot ausweiten. Sie kooperiert schon seit Jahren mit den führenden Automatenbetreibern in Polen. Auf diesem Weg vertreibt sie unter anderem Säfte, Getränke und heiße Schokolade. Laut der Sprecherin von Maspex, Dorota Liszka, bereitete die Gruppe etliche Lösungen und Projekte für die Vendingbetreiber vor. Anlass ist ihr sehr gutes Ergebnis 2015 in diesem Bereich.

Den Vertrieb an Automaten, in Kleinstgeschäften oder in Kiosks, die sich an Ausbildungseinrichtungen wie Schulen befinden, regelt seit Beginn des neuen Schuljahres zum 1.9.15 eine Verordnung des Gesundheitsministers. Sie legt fest, welche Nahrungsmittel mit welchen Bestandteilen dort Kindern und Jugendlichen angeboten werden dürfen. Diese sollen von guter Qualität sowie der Gesundheit und Stärkung der Heranwachsenden förderlich sein.

Auf Bildungsbetriebe setzt die Maspex-Gruppe mit Erfolg: Sie bestückt in zunehmendem Maße Automaten an Schulen mit Säften, Mineralwasser, Obstspeisen, Getreideriegeln und anderen Zwischenmahlzeiten.

Der Vending-Verband organisiert alle zwei Jahre die einschlägige Messe "Targi Vendingowe" (http://www.targivendingowe.pl). Die siebte Ausgabe findet vom 13.4. bis 14.4.16 im Warschauer Centrum Targowo-Kongresowe MT Polska statt. Weitere Informationen zu der Branche und der ihr angehörenden Unternehmen finden sich auf den Portalen http://portalvendingowy.pl und http://automatywpolsce.pl.

Kontaktanschrift

Polnische Vending-Vereinigung:

ul. Czerniakowska 71 lok. 111, 00-715 Warszawa/Polen

Tel.: 0048/8 82 94 24 87

E-Mail: kontakt@psv.org.pl; Internet: http://psv.org.pl

Direktorin: Aneta Krupinska

E-Mail: a.krupinska@psv.org.pl

(B.R.)

Dieser Artikel ist relevant für:

Polen Nahrungs- und Genussmittel, allgemein

Weitere Informationen

Funktionen

Kontakt

Dr. Simon Bujanowski

‎0228/24993-260

Suche | © iStock.com/malerapaso; GTAI

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschafts-daten, Zoll- und Rechts-informationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche