Suche

Suche

Treffer: 7236
  1-10   |
  • 23.05.2018

    Chiles Lebensmittelsektor setzt neues Gesetz zur Kennzeichnung um

    Santiago de Chile (GTAI) - Chile setzt im Juni 2018 den nächsten Schritt einer strengen Kennzeichnung für Lebensmittel um. Auf hohe Mengen an Zucker, Natrium oder gesättigten Fettsäuren in Produkten muss künftig explizit hingewiesen werden. Werbung, die auf Kinder unter 14 Jahren abzielt, wird komplett verboten. Einige Unternehmen verändern ihre Produkte, um sie den neuen Verpackungsregeln anzupassen. Andere klagen vor Gericht.

    • Trade
    • Märkte
    • Chile
  • 23.05.2018

    EU veröffentlicht erste Vorschläge für neues Budget ab 2021

    GTAI (Brüssel) - Die EU-Kommission hat am 2. Mai.2018 ihre Vorschläge für den Mehrjährigen Finanzrahmen von 2021 bis 2017 vorgelegt. Sie will bei Sektoren mit wenig Wachstumspotential einsparen, während sie andere Bereiche als Investition in die Zukunft betrachtet und finanziell stärkt. Unterm Strich soll die Förderung für EU-Drittstaatenprogramm leicht steigen und die Anzahl der Drittstaatenprogramme stark reduziert werden. Neue, auch private Finanzierungsquellen werden bedacht. (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • EU
  • 23.05.2018

    Branchencheck - Südkorea (Mai 2018)

    Seoul (GTAI) - Die Perspektiven der südkoreanischen Industrie sind weiterhin gemischt. Der Maschinenbau konnte von den steigenden Ausrüstungsinvestitionen 2017 profitieren, allerdings lässt die Dynamik 2018 bereits spürbar nach. Gleiches gilt für den Bausektor. Im Schiffbau wird es noch länger dauern bis die Krise endgültig überwunden ist. Bei Nahrungsmitteln und Medizintechnik wirken sich gesellschaftliche Veränderungen und demografische Entwicklungen auf die Konsummuster aus.

    • Trade
    • Märkte
    • Südkorea
  • 23.05.2018

    Türkei importiert deutlich weniger Nahrungsmittelmaschinen

    Istanbul (GTAI) - Ausländische Anbieter von Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen haben gute Chancen in der Türkei, wenn moderne Anlagen und schlüsselfertige Produktionslinien gefragt sind. Vor allem die großen Mehl- und Nudelhersteller brauchen leistungsstarke Maschinen. Allerdings leiden ausländische Lieferanten zurzeit unter der schwachen Lira und der allgemeinen Investitionszurückhaltung in der Türkei. Die Einfuhren sind zuletzt deutlich zurückgegangen.

    • Trade
    • Märkte
    • Türkei
  • 23.05.2018

    Branchencheck - Vietnam (Mai 2018)

    Hanoi (GTAI) - Vietnams Wirtschaft wächst, und die Einkommen steigen. Die exportorientierte Industrie und eine starke private Nachfrage schieben die Wirtschaft auch 2018 an. Dennoch steht das Land vor Herausforderungen. Die lokale Wertschöpfung ist noch überwiegend gering. Eine Zulieferindustrie ist in vielen Bereichen nicht oder kaum vorhanden. Bei höherwertigen Ausrüstungen und Vorprodukten ist Vietnam auf Importe angewiesen. Große Privatunternehmen wollen international wettbewerbsfähiger werden.

    • Trade
    • Märkte
    • Vietnam
  • 23.05.2018

    Wirtschaftsausblick - Italien (Mai 2018)

    Mailand (GTAI) - Die leichte Erholung der italienischen Wirtschaft setzt sich fort. Motor der positiven Entwicklung ist der starke Anstieg der Ausrüstungsinvestitionen in der Industrie. Diese erhöhen auch den Importbedarf von Industriegütern, insbesondere aus Deutschland. Das Exportwachstum hält an und der Privatverbrauch steigt. Die politische Lage stellt jedoch für die wirtschaftliche Entwicklung ein großes Risiko dar.

    • Trade
    • Märkte
    • Italien
  • 23.05.2018

    SWOT-Analyse - Polen (Mai 2018)

    Berlin (GTAI) - Polen ist der größte Markt Mittelosteuropas. Eine breitgefächerte Industrie bietet Absatz- und Zulieferchancen. Fachkräftemangel und Lohnanstiege machen Automatisierungs- und Digitalisierungslösungen interessanter. Der Konsum steigt, der Trend geht aber zu Produkten Made in Poland.

    • Trade
    • Märkte
    • Polen
    • registrierungspflichtig
  • 23.05.2018

    Wirtschaftsausblick - Malaysia (Mai 2018)

    Kuala Lumpur (GTAI) - Das fast 6-prozentige Wirtschaftswachstum von 2017 soll sich 2018 nur leicht abgeflacht fortsetzen. So lauteten die Prognosen von Regierung und Banken bis zum Wahltermin am 9. Mai 2018. Der unerwartete Regierungswechsel kann zu einer gewissen Neuorientierung der Wirtschaftspolitik führen. Großprojekte kommen auf den Prüfstand wie auch die Umsatzsteuer. Erste Entscheidungen deuten jedoch auf eine pragmatische und wirtschaftsfreundliche Ausrichtung.

    • Trade
    • Märkte
    • Malaysia
  • 23.05.2018

    Wirtschaftsausblick - Polen (Mai 2018)

    Berlin (GTAI) - Polen gehört weiterhin zu den dynamischsten Volkswirtschaften in der Europäischen Union (EU). Neben dem seit Jahren stark steigenden Privatkonsum sollen nun Firmeninvestitionen und ab dem kommenden Jahr auch verstärkt öffentliche Aufträge dafür sorgen, dass das Bruttoinlandsprodukt weiterhin um die 4 Prozent jährlich zulegt. Allerdings zeichnen sich langfristig einige Hürden ab, die es zu meistern gilt.

    • Trade
    • Märkte
    • Polen
  • 23.05.2018

    Wirtschaftsausblick - Südkorea (Mai 2018)

    Seoul (GTAI) - Südkoreas Wirtschaft wächst seit Jahren mit Raten von etwa 3 Prozent. Daran wird sich auch in absehbarer Zukunft nichts ändern. Allerdings lässt die Dynamik der Ausrüstungsinvestitionen 2018 nach, da im Vorjahr vor allem Projekte im Halbleiterbereich für hohe Steigerungsraten verantwortlich zeichneten. Auch der Außenhandel wird weniger stark zulegen als zuletzt. Beobachter blicken gespannt auf die Entwicklung der Beziehungen zu Nordkorea, die sich seit Anfang 2018 merklich entspannt haben.

    • Trade
    • Märkte
    • Südkorea
Treffer: 7236
  1-10   |

Suche verfeinern

Länder

Branchen

Geschäftspraxis

Wirtschaftsklima

Themen

Funktionen