GTAI-Trends

Blatt mit Grafiken | © iStockphoto/Ridofranz

GTAI-Trends

In der Reihe Trends identifizieren Experten von GTAI längerfristige sektorale, technische, handelspolitische oder gesamtwirtschaftliche Entwicklungen weltweit und analysieren deren Bedeutung für die deutsche Außenwirtschaft. Die identische Struktur der Beiträge gewährleistet eine vergleichende Analyse zwischen Deutschland und weiteren untersuchten Ländern und Regionen.

E-Commerce und Onlinehandel

E-Commerce und Onlinehandel boomen weltweit und eröffnen deutschen Anbietern sowohl neue Geschäftschancen als auch neue Möglichkeiten des Marktzugangs. Dies gilt nicht nur für die führenden Volkswirtschaften, sondern auch für große Schwellen- und Entwicklungsländer. Allerdings sind oft kulturelle Besonderheiten und komplexe Rechts- und Zollvorschriften zu beachten.

Mehr

Internationale Infrastrukturprojekte

Die Weltbevölkerung wächst, und mit ihr der Bedarf an Infrastruktur. In Entwicklungs- und Schwellenländern ist der Nachholbedarf riesig, in Industrieländern muss die bestehende Infrastruktur modernisiert werden. Deutsche Unternehmen punkten mit Qualität, Beratungs- und Servicekompetenz und sind bei komplexen Spezialaufgaben gefragt. Die Beteiligung an internationalen Großprojekten bietet viele Chancen, ist aber auch mit besonderen Herausforderungen verbunden.

Mehr

Energieeffizienz im Gebäudebau

Senkung des Energieverbrauchs von Gebäuden ist in den meisten Ländern das zentrale Thema höherer Energieeffizienz. Mit rund 40% des Primärenergieverbrauchs und einem hohen Sanierungsbedarf stellen Gebäude weltweit ein interessantes Aktionsfeld für Anbieter von klimaschützender wie auch energiesparender Technologie und Baustoffen dar, bei dem in vielen Bereichen deutsche Firmen international führend sind.

Mehr

Energieeffizienz in der Produktion

Energieeffizienz ist ein Thema, das vor allem in industrialisierten Ländern in der Produktion angesichts steigender Energiepreise stärker in den Mittelpunkt tritt. Unternehmen sehen dies schwerpunktmäßig als Möglichkeit, Kosten zu senken; die Politik, bei der Erreichung der Klimaziele weiter voranzukommen.  Trotz Vorzeigebeispielen besteht im industriellen Produktionsprozess noch großes Einsparpotenzial.

Mehr

Start-ups treiben Innovation weltweit voran

Mit wachsendem wissenschaftlich-technischem Fortschritt und neuen finanziellen Möglichkeiten für die Gründerszene sind Anzahl und Risikobereitschaft gestiegen, Start-ups zu bilden. Ihr besonderer Mehrwert für die volkswirtschaftliche Entwicklung ist unbestritten. Lösungswege und Netzwerke, die die Kreativität unterstützen, sind in den Ländern unterschiedlich wie auch die Ausprägung der Gründerszene überhaupt.

Mehr

Digitalisierung der Wirtschaft

Die Digitalisierung hat sich als internationaler Trend durchgesetzt. Südkorea profitiert bei der digitalen Infrastruktur von starken Marken im Land wie Samsung oder LG, die VR China hat sich als weltweit wichtigster Markt für die Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) etabliert. International wird Online-Shopping beliebter, das gilt in Japan selbst für die ältere Bevölkerung. Kleinere Länder wie Estland haben sich einen hervorragenden Ruf für ihre digitale Verwaltung aufgebaut, selbst die Parlamentswahlen erfolgen papierlos.

Mehr