EU Customs & Trade News

18.01.2016

EU/Iran - Restriktive Maßnahmen

Aufhebung der im Wiener Übereinkommen vom 14.7.2015 beschriebenen Wirtschafts- und Finanzsanktionen ab dem 16. Januar 2016

  • Beschluss (GASP) 2016/37 des Rates vom 16. Januar 2016 über den Beginn der Anwendung des Beschlusses (GASP) 2015/1863 zur Änderung des Beschlusses 2010/413/GASP über restriktive Maßnahmen gegen Iran; ABl. L 11 I vom 16.1.2016, S. 1.

    Anmerkung:
    Der Beschluss (GASP) 2015/1863 (ABl. L 274 vom 18.10.2015, S. 174), mit dem die EU ihrer Verpflichtung aus dem Wiener Übereinkommen vom 14.7.2015 und der UN-Resolution 2231 (2015) nachgekommen ist, bis zu dem im Gemeinsamen Aktionsplan (Joint Comprehensive Plan of Action – JCPOA) festgelegten „Adoption Day“ Rechtsakte zur Aussetzung bzw. Aufhebung der im vorstehend genannten Übereinkommen beschriebenen Wirtschafts- und Finanzsanktionen zu erlassen, gilt ab dem 16. Januar 2016.
    Der Generaldirektor der IAEO hat dem Gouverneursrat der IAEO und dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen am 16. Januar 2016 den Bericht vorgelegt, in dem bestätigt wird, dass Iran die Maßnahmen gemäß Anhang V Nummern 15.1 bis 15.11 des JCPOA getroffen hat.


  • Information über den Beginn der Anwendung der Verordnung (EU) 2015/1861 des Rates zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 267/2012 über restriktive Maßnahmen gegen Iran und der Durchführungsverordnung (EU) 2015/1862 des Rates zur Durchführung der Verordnung (EU) Nr. 267/2012 über restriktive Maßnahmen gegen Iran; ABl. C 15 I vom 16.1.2016, S. 1.

    Anmerkung:
    Die Geltung der Verordnung (EU) 2015/1861 und die Durchführungsverordnung (EU) 2015/1862, die beide am 19.10.2015 in Kraft getreten sind, ist an den Beginn der Anwendung des Beschlusses (GASP) 2015/1863 geknüpft.
    Der Rat hat in Beschluss (GASP) 2016/37 (siehe oben) festgestellt, dass die Voraussetzung für die Anwendung des Beschlusses (GASP) 2015/1863 erfüllt ist, und daher beschlossen, dass der Beschluss (GASP) 2015/1863 ab dem 16. Januar 2016 gilt. Folglich gelten auch die Verordnung (EU) 2015/1861 und die Durchführungsverordnung (EU) 2015/1862 ab dem 16. Januar 2016.

Kontakt

Hans-Jürgen Diedrich

‎+49 (0)228 24 993-345