Zoll Aktuell

06.07.2016

Russische Föderation – Transit für viele Erzeugnisse aus der Ukraine verboten

Bonn (GTAI) – Mit Erlass vom 1. Juli hat der russische Präsident Putin nicht nur die bereits bestehenden Einschränkungen für den Transitverkehr ukrainischer Erzeugnisse nach Kasachstan auch auf Kirgisistan ausgeweitet. Gleichzeitig wurde ein komplettes Verbot für den Transitverkehr aller Waren, für die ein Zoll erhoben wird und für sanktionierte Erzeugnisse erlassen. Das Verbot gilt unabhängig vom Warenursprung. Maßgebend ist allein die Einfuhr vom Territorium der Ukraine.

Der Transit von zollfreien und nicht den russischen Sanktionen unterliegenden Waren, ist weiterhin möglich, wenn er über Belarus erfolgt und unter zollamtlicher Begleitung mit GPS-fähigen Plomben versehen, erfolgt.