Zoll Aktuell

03.01.2018

Saudi-Arabien und Vereinigte Arabische Emirate führen erstmals Mehrwertsteuer ein

Bonn (GTAI) - Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben zum 1. Januar 2018 erstmals eine Mehrwertsteuer eingeführt. Auf zahlreiche Produkte und Dienstleistungen, etwa Nahrung, Getränke, Transport, private Gesundheitsversorgung und Immobilien ist daher eine Mehrwertsteuer in Höhe von fünf Prozent fällig. Auch Importe sind hiervon betroffen. Die Steuerbehörden haben auf ihren Internetseiten Übersichten zu den Mehrwertsteuersätzen und Befreiungen in Saudi-Arabien und den VAE eingestellt.

Die Finanzminister des Golfkooperationsrates (GCC) haben im Mai 2016 eine flächendeckende Mehrwertsteuer beschlossen. Zum 1. Januar 2018 setzen aber lediglich Saudi-Arabien und die VAE den Beschluss um. Bahrain hat die Einführung für Mitte 2018, Oman für 2019 angekündigt. (ABS)