Zoll

Basiswissen Einfuhr in Kuba

Autor: Klaus Möbius (Oktober 2017)

Bei der Einfuhr von Waren in nach Kuba sind eine Vielzahl von Vorschriften und Regelungen zu beachten. Diese sind nachstehend kurz zusammengefasst.

Einfuhrzölle und weitere Abgaben

Kuba ist seit 20.April 1995 Mitglied der Welthandelsorganisation (WTO). Das Land ist außerdem seit 1999 Mitglied in der Lateinamerikanischen Integrationsgemeinschaft ALADI. Weitere Mitglieder sind Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kolumbien, Mexiko, Paraguay, Panama, Peru, Uruguay und Venezuela. Die Mitgliedstaaten gewähren sich untereinander Zollpräferenzen.

Das Zollniveau ist relativ hoch. Für Pkw werden Zollsätze zwischen 15 und 25 % fällig. Hinzu kommen allerdings weitere sehr hohe Abgaben, die Pkw für den Großteil der kubanischen Bevölkerung unerschwinglich machen.

Der kubanische Zolltarif kann auf der Internetseite der kubanischen Zollverwaltung (www.aduana.co.cu) unter „arancel comercial“ heruntergeladen werden. Die Zollsätze sind alternativ auch in der Market Access Database der EU-Kommission abrufbar: http://madb.europa.eu/madb/indexPubli.htm

Zollabfertigung

Für Zollabfertigungen juristischer Personen ist die Einschaltung eines zugelassenen Zollagenten stets erforderlich. Bei Abfertigungen von natürlichen Personen gilt dies nur dann, wenn die Ein- oder Ausfuhr kommerziellen Charakter hat.

Neben der Abfertigung zum freien Verkehr sind noch folgende Zollverfahren möglich: Versand, Vorübergehende Verwendung, Veredelung, Lager.

Einfuhrlizenzen/Genehmigungen

Der Außenhandel Kubas ist nach wie vor staatlich kontrolliert. Wer auf Kuba Waren importieren will, benötigt zunächst eine Erlaubnis des Ministeriums für Außenhandel und Auslandsinvestitionen (Ministerio del Comercio Exterior y la Inversión Extranjera, www.mincex.cu).

Für die Einfuhr lebender Tiere oder Waren tierischen Ursprungs sowie von Pflanzen oder pflanzlichen Waren ist eine vorherige Einfuhrgenehmigung des Landwirtschaftsministeriums (MINAGRI) erforderlich. Diese ist vom Importeur auf Kuba zu beschaffen. Für zahlreiche technische Waren wie z.B. Aufzüge, Hebeeinrichtungen, chemische Erzeugnisse, Arzneimittel und Medizinprodukte sind Einfuhrlizenzen zu beantragen.

Warenbegleitpapiere

Grundsätzlich erforderlich sind eine Handelsrechnung und Frachtpapiere in spanischer oder englischer Sprache. Sofern die Originale nur in einer anderen Sprache vorliegen ist eine Übersetzung ins Spanische erforderlich. Je nach Warenart können noch andere Papiere verlangt werden ( z.B. Pflanzengesundheitszeugnis, Ursprungszeugnis…).

Etikettierungs- und Kennzeichnungsvorschriften, Verpackung

Kuba verlangt die Einhaltung des Internationalen Standards für Pflanzengesundheit ISPM Nr. 15.

Einfuhrverbote

Im Reiseverkehr dürfen Waren tierischen Ursprungs, Pornographie, elektrische Geräte mit hohem Stromverbrauch wie Kühl- und Heizgeräte, sowie Kraftfahrzeuge, deren Motoren und Chassis nicht eingeführt werden.

Zertifizierung/ Normen und Standards

Normung, Standardisierung, Metrologie und Qualität werden in Kuba durch das Gesetz Nr 182 "Standardisierung und Qualität" und Gesetz Nr 183 "Metrologie" (beide vom 23. Februar 1998) geregelt. Normung, Verfahren der Konformitätsbewertung (Zertifizierung, Qualitätskontrolle, Prüfung, etc.) obliegt der nationalen Metrologiestelle SENAMET (www.nc.cubaindustria.cu/metrologia.html).

Für weiterführende Informationen lesen Sie bitte unser Merkblatt über gewerbliche Wareneinfuhren - Kuba

Funktionen

Kontakt

Klaus Möbius

‎+49 228 24 993 340