Zoll

Basiswissen Einfuhr in Nigeria

Autorin: Andrea Mack (Juli 2017)

Basiswissen Einfuhr in Nigeria gibt einen kurzen Überblick über die wichtigsten aktuellen Zoll- und Einfuhrbestimmungen des westafrikanischen Landes. Es informiert deutsche Exporteure über Einfuhrverfahren, Warenbegleitdokumente, Abgaben sowie Verbote und Beschränkungen.

Einfuhrzölle und weitere Einfuhrabgaben

Nigeria ist Mitglied der Wirtschaftsgemeinschaft Westafrikanischer Staaten ECOWAS, die 2014 ein regionales Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (WPA) mit der Europäischen Union (EU) ausgehandelt hat. Das WPA befindet sich noch im Unterzeichnungsprozess. Nach Inkrafttreten werden in Westafrika innerhalb von 20 Jahren schrittweise die Zölle für 75% der EU-Ursprungswaren abgebaut. Gegenüber Drittländern wendet Nigeria den gemeinsamen Außenzolltarif der ECOWAS mit fünf Zollsätzen an: 0% für grundlegende Bedarfsgüter, 5% für Rohstoffe und Investitionsgüter, 10% für Zwischenerzeugnisse, 20% für Fertigwaren und 35% für sensible Waren. Bemessungsgrundlage ist im Regelfall der cif-Wert. Für zahlreiche Waren fällt eine zusätzliche Einfuhrabgabe (Import Levy) und/oder eine Ausgleichsteuer (Import Adjustment Tax) an. Alkoholhaltige Getränke und Tabakwaren sind verbrauchsteuerpflichtig. Der Mehrwertsteuersatz beträgt 5%. Weitere Einfuhrnebenabgaben sind: Einfuhrzuschlag, Verwaltungsgebühr und ECOWAS-Abgabe.

Zollabfertigung

Für Seefrachtsendungen ist eine elektronische Voranmeldung (Advance Cargo Declaration) obligatorisch. See- und Luftfrachtsendungen müssen bei Verlassen des letzten ausländischen Anlauf(flug)hafens summarisch über das nigerianische Single Window for Trade (https://www.trade.gov.ng) angemeldet werden. Die Anmeldung der Waren zu einem Zollverfahren kann der Importeur oder ein beauftragter lizenzierter Zollagent vornehmen. Nach Eingang sämtlicher Unterlagen erstellt der Zoll einen Risikoanalysebericht (PAAR), der Art und Umfang der durchzuführenden Warenprüfung vor Freigabe der Waren aufzeigt.

Einfuhrlizenzen / Genehmigungen

Einfuhrgenehmigungen der zuständigen Behörden sind erforderlich für lebende Tiere, Pflanzen, tierische und pflanzliche Produkte, Lebensmittel, Medikamente, medizinische Geräte, Kosmetika, Kunstdünger, Chemikalien sowie gebrauchte elektrische und elektronische Geräte.

Warenbegleitpapiere

Für die Zollabfertigung werden benötigt: Form M (für die Eröffnung des Einfuhrverfahrens bei einer zugelassenen Geschäftsbank durch den Importeur vor Versendung der Waren), Frachtpapiere, Ursprungszeugnis (anstelle der Zollfaktura CCVO), Handelsrechnung, Packliste, Zollanmeldung, SONCAP-Produktzertifikat, ggf. weitere Dokumente wie Gesundheitszeugnisse, Herstellerbescheinigungen.

Etikettierungs- und Kennzeichnungsvorschriften, Verpackung

Für den nigerianischen Markt bestimmte Produkte sind mit einem Etikett auf der Verpackung mit folgenden Angaben in englischer Sprache zu kennzeichnen: Warenbezeichnung/Produktname, Herkunftsland, Herstellungsdatum, Chargennummer, Brutto- und Nettogewicht/Anzahl der Produkteinheiten pro Packung, Standards, nach denen es produziert wurde. Für vorverpackte Lebensmittel, Arzneimittel, Kosmetika etc. gelten besondere Kennzeichnungsvorschriften, die auf der Internetseite der zuständigen Behörde NAFDAC unter http://www.nafdac.gov.ng abrufbar sind. Holzverpackungen müssen dem IPPC-Standard ISPM Nr. 15 entsprechen.

Einfuhrverbote

Einfuhrverbote bestehen für eine Vielzahl von Waren wie bestimmte Lebensmittel und Medikamente, Zement in Säcken, Reinigungsmittel, Produkte aus Pappe und Papier, Teppiche, Schuhe, Koffer, gebrauchte Klima- und Kühlgeräte, Kraftfahrzeuge älter als 15 Jahre, Gebrauchtkleidung etc. Die beiden Listen einfuhrverbotener Waren (absolut oder handelspolitisch begründet) sind auf der Webseite der Zollbehörde veröffentlicht.

Zertifizierung/Normen und Standards

Fast alle Importwaren unterliegen dem zweistufigen Konformitätsbewertungsprogramm SONCAP der nigerianischen Normenbehörde SON (http://son.gov.ng/soncap). Von SONCAP ausgenommene Produktgruppen wie Lebensmittel und Pharmazeutika werden von der Aufsichtsbehörde NAFDAC kontrolliert.

Zollbehörde: Nigeria Customs Service - https://www.customs.gov.ng
Für weiterführende Informationen lesen Sie bitte unser Merkblatt für gewerbliche Wareneinfuhren - Nigeria

Kontakt

Andrea Mack

‎+49 228 24 993 346