Markets International

Service

Follow us:     
Mehr über unsere Partner: Mehr über unsere Partner:
01.02.2018

Markets International 1/18 - VERSTEHEN SIE INDUSTRIE 4.0?

Die Digitalisierung der Wirtschaft ist mehr als unsere deutsche Industrie 4.0. Was die Märkte für Automation und Vernetzung weltweit unterscheidet.

Titelseite Markets International 1/18 | © GTAI/Kammann Rossi "Einen Toten kann man nicht mehr digitalisieren", sagt Paolo Barbatelli und beschreibt so recht deutlich die Herausforderung, der sich sein Arbeitgeber, die Firma Rold, in den letzten Jahren stellen musste. Quicklebendig ist das Unternehmen jetzt, es hat auf die Industria 4.0 gesetzt, die Produktion legte um sechs Prozent zu, der Umsatz stieg, die Zahl der Beschäftigten ebenfalls.

Von der vierten industriellen Revolution erhoffen sich Politiker und Unternehmer den Aufstieg oder Verbleib in der ersten Liga der industriellen Produktion. Das Ziel ist klar, der Weg keinesfalls. Unsere Autoren haben sich in Italien, Frankreich, Japan und Mexiko umgeschaut und berichten im Schwerpunkt dieser Ausgabe über die Industrie 4.0, was auch immer das wo bedeutet.

Hochmodern oder ganz traditionell - das ist die Frage beim neuen Schiffshebewerk am Drei-Schluchten-Staudamm in China. Vorbild des Fahrstuhls für Schiffe ist das Hebewerk in Niederfinow, das 1934 fertiggestellt wurde. Wie so häufig sind die Dimensionen in China größer: Das Mammutbauwerk ist 217 Meter hoch, das Original gerade einmal 60. Das Projekt ist ein Erfolg für deutsche Unternehmen und ein Lehrstück deutsch-chinesischer Zusammenarbeit, meint unsere Korrespondentin in China.



Markets International | © GTAI

Erfolg im Abo

Markets International erscheint alle zwei Monate und ist kostenlos. Werden Sie jetzt Abonnent!

Mehr