Suche

Suche

Treffer: 2
  1-2  
  • 22.08.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Slowenien

    Ljubljana (GTAI) - Die gute Konjunkturlage lässt den Arbeitskräftebedarf steigen und die Arbeitslosigkeit sinken. Ein Anstieg der Löhne ist zu erwarten.

    • Trade
    • Märkte
    • Slowenien
    • registrierungspflichtig
  • 24.04.2018

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Slowenien

    Ljubljana (GTAI) - Slowenische Arbeitnehmer gelten als qualifiziert und motiviert. Die Bruttomonatslöhne erreichten 2017 rund 1.625 Euro und waren damit höher als in anderen Transformationsländern. Im Zuge eines anhaltenden Wirtschaftswachstums spitzt sich der Fachkräftemangel zu. Folglich steigen auch die Löhne kräftig an, dürften aber hinter dem Zuwachs der Arbeitsproduktivität zurückbleiben. Bei der Zeitarbeitsvermittlung steht Slowenien an der EU-Spitze. (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Slowenien
    • registrierungspflichtig
    • (7)
Treffer: 2
  1-2  

Suche verfeinern

Geschäftsfeld

Länder

Rubrik

Geschäftspraxis

Wirtschaftsklima

Funktionen