"Branche kompakt" - Chemische Industrie

14.06.2017

Branche kompakt: Niedriges Wachstum für Italiens Chemieindustrie

Mailand (GTAI) - Italien zählt mit einem Inlandsverbrauch von Chemieerzeugnissen im Wert von rund 58,6 Mrd. Euro und einem Pharmazeutika-Umsatz von circa 31,6 Mrd. Euro zu den wichtigsten Absatzmärkten in Europa. Die Nachfrage der beiden Sektoren zusammen ist 2016 um 1,3% gesunken, die Einfuhren waren stabil. Für 2017 rechnet der Industrieverband Federchimica mit moderatem Wachstum. Die Einfuhren dürften im laufenden Jahr leicht zunehmen. Deutschland ist der wichtigste Handelspartner Italiens.

Sie müssen angemeldet sein, um diese Seite aufzurufen.

Klicken Sie auf den Button "Zur Anmeldung" und loggen Sie sich mit Ihrer Benutzerkennung ein. Sollten Sie für die Webseite noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier schnell und kostenlos registrieren.

Dieser Artikel ist relevant für:

Italien Chemische Industrie, allgemein

Funktionen

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche