Branchencheck

17.05.2019

Branchencheck - Ägypten (Mai 2019)

Inhalt

Unternehmen und Staat planen umfangreiche Investitionen / Von Oliver Idem

Kairo (GTAI) - In zahlreichen ägyptischen Wirtschaftszweigen modernisieren Unternehmen ihre Kapazitäten oder fügen neue hinzu. Der Staat setzt auf die Sanierung und den Ausbau der Infrastruktur.

Maschinenbauindustrie: Hersteller von Haushaltsgeräten bauen Kapazitäten aus

Mehrere Haushaltsgerätehersteller in Ägypten erhöhen ihre Fertigung für den Binnenmarkt sowie für Auslandsmärkte. Das Handels- und Industrieministerium teilte im März 2019 mit, dass LG Electronics drei neue Fertigungslinien für insgesamt 17 Millionen US$ plant. Bis Ende des Jahres sollen die Anlagen für die Kühlschrankproduktion errichtet sein. Die hergestellten Geräte sind zur Hälfte für den Binnenmarkt und zur Hälfte für den Export vorgesehen. Anfang 2020 soll die Fertigung von Waschmaschinen aufgenommen werden und im Jahresverlauf 2020 die Herstellung von Mikrowellen anlaufen. Die MTI Holding will 2020 die volle Produktpalette des Partners Whirlpool in Ägypten fertigen und den Local Content auf 45 Prozent erhöhen.

Chemieindustrie: Staatliche Holding will Betriebe technisch modernisieren

Im April 2019 prüfte die öffentliche Chemical Industries Holding Company vier internationale Angebote zur Modernisierung von Tochterunternehmen. Die Zeitung Amwal Al Ghad berichtete, dass das Programm innerhalb von drei Jahren abgeschlossen werden soll. Unter dem Dach der Holding sind 17 Betriebe aus zehn Teilbranchen organisiert. Den Auftakt sollen die Düngemittelhersteller Delta for Fertilizers and Chemical Industries und El Nasr for Fertilizers and Chemical Industries machen. Erdölminister Tarek El Molla verfolgt ein Programm zur Produktionssteigerung der inländischen Raffinerien um ungefähr 60 Prozent. Dieses umfasst auch eine qualitative Verbesserung der Erzeugnisse und Dienstleistungen.

Weitere Informationen:

Massiver Ausbau der Petrochemiekapazitäten in Ägypten

http://www.gtai.de/201803098002

Energiewirtschaft: Überschüsse ermöglichen Stromaustausch mit anderen Ländern

Durch den engagierten Ausbau der Erzeugung und die Modernisierung des Stromnetzes kann Ägypten nicht nur den Inlandbedarf decken. Produktionskapazitäten von rund 45.000 Megawatt stehen circa 29.400 Megawatt Jahreshöchstlast gegenüber. Somit sind der Austausch und Export von Strom möglich geworden. Die Netzintegration mit Libyen und Jordanien besteht bereits seit 1998, doch nun werden weitere Pläne vorangetrieben. Im Frühjahr 2019 sollte die Verbindung mit dem sudanesischen Stromnetz vollzogen werden, könnte sich jedoch wegen der instabilen Lage dort verzögern. Ende 2021 steht die Anbindung an Griechenland und Zypern durch Seekabel auf dem Programm. Zwischen 2020 und 2022 ist mit der Inbetriebnahme der lange geplanten Stromautobahn mit Saudi-Arabien zu rechnen.

Weitere Informationen:

Ägyptens Energiepolitik setzt auf Versorgungssicherheit für die Zukunft

http://www.gtai.de/MKT201902228005

Starke Konkurrenz um Projekte der Stromwirtschaft in Ägypten

http://www.gtai.de/MKT201902228004

Bauwirtschaft: Transportinfrastruktur vor Ausbau und Modernisierung

Für den Binnen- und Außenhandel in Ägypten spielen die Häfen eine wichtige Rolle, allen voran der Standort Alexandria. Bis 2030 will die ägyptische Regierung die Kapazität der inländischen Häfen auf 370 Millionen Tonnen verdreifachen. Dafür sind umfangreiche Investitionen erforderlich. Für Juni 2019 wird die Bekanntgabe einer Zehnjahresstrategie des Verkehrsministeriums erwartet. Zu den Zielen der Verkehrspolitik gehört auch die Vernetzung aller Häfen mit dem Schienennetz und der Bau von Trockenhäfen und Logistikzentren. Unter anderem ist seit mehreren Jahren die Errichtung eines Trockenhafens in der 6th of October City bei Kairo geplant. In dieses Vorhaben soll 2019 Bewegung kommen.

Weitere Informationen:

Ägypten modernisiert und vernetzt seine Häfen

http://www.gtai.de/MKT201901028003

Ägyptischer Bahnsektor verzeichnet hohe Investitionen

http://www.gtai.de/MKT201808318000

Investitionen in neue ägyptische Hauptstadt legen zu

http://www.gtai.de/MKT201708228003

Gesundheitswirtschaft: Zwei neue Krankenhäuser im frühen Planungsstadium

Ägyptens Gesundheitswirtschaft verzeichnet weitere Projektankündigungen. Die Wirtschaftszeitung Al Mal berichtete im Frühjahr 2019 von einem bevorstehenden Markteintritt des deutschen Projektentwicklers Hospinorm. Das Unternehmen plant demnach, ein Krankenhaus mit 100 Betten in einer der neuen Städte Ägyptens zu errichten. Als Investitionssumme nannte Al Mal knapp 31 Millionen Euro. Auch in der Sheikh Zayed City im Westen Kairos soll ein Krankenhaus entstehen. Die Baheya-Stiftung für die Früherkennung und Behandlung von Brustkrebs möchte Ende 2019 mit der ersten von drei Phasen beginnen. Insgesamt ist ein Budget von 45 Millionen Euro für das Vorhaben vorgesehen.

Weitere Informationen:

Ägyptens Gesundheitsmarkt auf Wachstumskurs

http://www.gtai.de/MKT201809128007

Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Fischerei: Bedeutung des Agrarsektors nimmt weiter zu

Die ägyptische Landwirtschaft zieht weiterhin Investoren an. Die Al Ghurair Group will den Rohstoff für ihre geplante Zuckerfabrik selbst erzeugen. Im Gouvernorat Minya sollen rund 76.000 Hektar Wüste urbar gemacht werden, um dort jährlich eine Million Tonnen Zuckerrüben anzubauen. Der Zeitung Al Shorouk zufolge ist zudem ein großes Dattelprojekt geplant. Hierzu unterzeichnete die Arab Organization for Industrialization des ägyptischen Militärs mit einem malaysischen Partner ein Kooperationsprotokoll. Vorgesehen ist die Anpflanzung von 1,5 Millionen Medjool-Dattelpalmen sowie die Verarbeitung der Datteln. Insgesamt arbeiten bereits jetzt etwa 5,5 Millionen Menschen in der ägyptischen Landwirtschaft. Das entspricht rund 21 Prozent der im Inland Beschäftigten.

Weitere Informationen:

Ägyptens Agrarsektor muss Wasser einsparen

gtai.de/MKT201811078012

Öl/Gas: Geologische Daten zu Öl und Gas im Roten Meer stark nachgefragt

Die florierende ägyptische Förderung von Erdöl und Erdgas dürfte bald zusätzliche Impulse aus einem neuen Gebiet erhalten. Internationale Branchenunternehmen zeigten im Frühjahr 2019 starkes Interesse an den geologischen Daten zu den Öl- und Gasvorkommen im Roten Meer. Dort sollen erstmals Konzessionen für Erschließungen vergeben werden. Im März 2019 gab die South Valley Egyptian Petroleum Holding Company (GANOPE) den Beginn der ersten internationalen Ausschreibungsrunde bekannt. Diese umfasst zehn Offshore-Blöcke zwischen 3.010 und 3.097 Quadratkilometer. Bis zum 1. August 2019 können interessierte Unternehmen ihre Angebote abgeben. Die Verträge werden gemäß den ägyptischen Produktionsbeteiligungsregeln abgeschlossen.

Weitere Informationen:

Ägypten positioniert sich als Handelsdrehscheibe für Erdgas

http://www.gtai.de/MKT201809198002

Nahrungsmittelindustrie: Positive Nachfrageentwicklung lässt Unternehmen investieren

Nahrungsmittelhersteller in Ägypten bauen ihre Produktionskapazitäten aus oder modernisieren ihre Anlagen. Ein herausragend großes Beispiel sind die 500 Millionen US-Dollar (US$), die PepsiCo Egypt bis 2022 investieren will. Das Unternehmen steigt 2019 ins Exportgeschäft ein und setzt sowohl auf zusätzliche Produktionslinien als auch auf mehr Technikeinsatz, um die Fertigung effizienter zu gestalten. Angetrieben von der In- und Auslandsnachfrage setzen viele Unternehmen auch kleinere Vorhaben um. Häufige Projekte sind der Kauf neuer oder modernerer Fertigungsanlagen oder Abpackstationen. Vor allem größere Hersteller und Exporteure setzen auf eine hohe Produktqualität und eine attraktive Verpackung, welche auch die Haltbarkeit sicherstellt.

Weitere Informationen:

Konstante Investitionstätigkeit in Ägyptens Nahrungsmittel- und Verpackungsindustrie

http://www.gtai.de/MKT201901098006

Afrikas Getränkeproduktion zieht Investitionen an

http://www.gtai.de/GTAI/MKT201903078003

Textil- und Bekleidungsindustrie: Ausländische Unternehmen setzen neue Projekte um

Ausländische Textil- und Bekleidungsunternehmen setzen weiterhin auf den kostengünstigen Standort Ägypten. Ein Textilkomplex von Mankai Investment aus der VR China und der ägyptischen Armed Forces Engineering Authority in Sadat City befindet sich bereits im Bau. Insgesamt kostet das Projekt 2 Milliarden US$ und wird bereits in der ersten Phase 150 Unternehmen umfassen. Ihre Produktion soll zu 75 Prozent exportiert werden. Handa aus Hongkong plant laut dem ägyptischen Handels- und Industrieministerium eine Färberei und eine Bekleidungsfabrik. Titex Home Furnishings aus Griechenland möchte 40 Millionen Euro in eine Textilfabrik in Ägypten investieren. Das Unternehmen beliefert Hotels und möchte in EU-Staaten exportieren.

Weitere Informationen:

Ägyptens Textil- und Bekleidungssektor vor Modernisierung

http://www.gtai.de/GTAI/MKT201811218005

Umwelttechnik (Wasser/Abfall/Luft): Stadt-Land-Gefälle im Wassersektor soll abgebaut werden

Die Modernisierung und der Neubau von Kläranlagen stehen in Ägypten besonders im Fokus. Anfang April 2019 wurde bekannt, dass die zum Militär gehörende Kader Factory in der Industriezone Abu Khalifa eine mobile Kläranlage mit 2.000 Kubikmeter Tageskapazität errichten soll. Das vereinbarten die Leitung der Wirtschaftszone am Suezkanal und das Unternehmen. Laut einem Bericht der Daily News Egypt ist vorgesehen, die Kapazitäten in Abu Khalifa künftig auf 30.000 Kubikmeter täglich auszubauen. Im Entwicklungsplan für das Fiskaljahr 1. Juli 2018 bis 30.Juni 2019 stehen im strukturschwachen Oberägypten 270 Vorhaben zur Verbesserung der Versorgung und Abwasserbehandlung an. Bis 2021 setzt die National Authority for Potable Water and Sewage (NAPWS) für 117 Millionen Euro Vorhaben um und plant weitere Aktivitäten.

Weitere Informationen:

Deutsche Abfall- und Recyclingtechnik weckt Interesse in Ägypten

http://www.gtai.de/MKT201902078004

Ägypten investiert in Wasserentsalzung und Kläranlagen

http://www.gtai.de/MKT201901228000

Dieser Artikel ist relevant für:

Ägypten Land- und Forstwirtschaft, Fischerei, allgemein, Energie, Wasser, Wärme, allgemein, Bauwirtschaft, allgemein, Textilien, Bekleidung, Leder, allgemein, Umweltschutz, Entsorgung, Klimaschutz, allgemein, Chemische Industrie, allgemein, Bergbau / Rohstoffe, allgemein, Gesundheitswesen allgemein, Maschinen- und Anlagenbau, allgemein

Funktionen

Kontakt

Meike Eckelt

‎+49 228 24 993 278

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche