Branchencheck

04.07.2019

Branchencheck - Bulgarien (Juni 2019)

Inhalt

Investitions- und Modernisierungsbedarf bei Ausrüstungen / Von Guenter Maier

Sofia (GTAI) - Bulgariens Branchen bieten Kooperationschancen für deutsche Unternehmen. Dies betrifft insbesondere Investitionen in der verarbeitenden Industrie wie auch im Dienstleistungssektor.

Maschinenbauindustrie: Bedarf an energieeffizienten Maschinen

Laut Prognose der Europäischen Union (EU) steigen die Ausrüstungsinvestitionen in Bulgarien 2019 voraussichtlich um 9,4 Prozent und 2020 um 7,5 Prozent. Während die Maschinenimporte (SITC 71-74) sich 2018 auf 2,8 Milliarden Euro (+10,5 Prozent) beliefen, stieg die Einfuhr von Maschinen im 1. Quartal 2019 nur um 1,4 Prozent gegenüber dem 1. Quartal 2018 auf 666 Millionen Euro. Die Nachfrage nach neuen Maschinen wird insbesondere durch die in Bulgarien ansässigen ausländischen Unternehmen gestützt. Alte Land- und Nahrungsmittelverarbeitungsmaschinen sollen durch energieeffiziente Maschinen ersetzt werden.

Weitere Informationen:

Branchencheck - Bulgarien (Dezember 2018)

http://www.gtai.de/MKT201807268002

Bulgariens Markt für Nahrungsmittelmaschinen wächst

http://www.gtai.de/MKT201806208007

Anbieter von Landtechnik in Bulgarien weiter optimistisch

http://www.gtai.de/MKT201806258011

Chemieindustrie: Exportorientierung der Branche bringt Stabilität

Die Chemieproduktion ist exportorientiert. Die Haupterzeugnisse sind Sodaprodukte, Düngemittel, Kraftstoffe, Motoröle und Zellulose. Von Januar bis März 2019 wuchs die Ausfuhr von Chemieerzeugnissen um beachtliche 20 Prozent auf Jahresbasis. Dabei stiegen die Lieferungen in andere EU-Staaten um 14,5 Prozent. Bei der Einfuhr betrug der Wertanstieg 9,5 Prozent. Die Chemieimporte aus der EU nahmen laut Eurostat um 7,1 Prozent zu. Es ist notwendig, in mehr Recycling und moderne Technologie in den Verpackungssparten Kunststoff, Papier/Pappe sowie in biologisch abbaubare Anwendungen zu investieren.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Bulgariens Chemiemarkt im Aufwind

http://www.gtai.de/MKT201708098001

Bulgariens Pharmamarkt wächst moderat

http://www.gtai.de/MKT201703298003

Energiewirtschaft: Potenzial in der Schaffung von mehr Energieeffizienz

Bulgarien hat ein sehr großes Potenzial zur Energieeinsparung bei Erzeugung, Verteilung und Verwendung. Die Stromnetze müssen modernisiert beziehungsweise erweitert werden. Hoher Bedarf besteht sowohl bei Energieeffizienzmaßnahmen zur Wärmedämmung (insbesondere bei den Plattenbauten aus der Ära 1965 bis 1990), wie auch bei gebäudetechnischen Systemen und Techniken zur Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen. Im laufenden Operationellen Programm "Regionen im Wachstum 2014 bis 2020" der EU-Kommission hat die Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen bei Mehrfamilienhäusern und öffentlichen Gebäuden Priorität.

Weitere Informationen:

Branchencheck - Bulgarien (Dezember 2018)

http://www.gtai.de/MKT201807268002

Bauwirtschaft: Höhepunkt der Aktivitäten am Ende der Förderperiode

Die Produktion im Baugewerbe hat sich laut Angaben von Eurostat zu Jahresbeginn wieder erhöht, um 3,1 Prozent im 1. Quartal 2019 gegenüber dem 4. Quartal 2018. Der kalender- und preisbereinigte Index der Produktion im Baugewerbe (Basisjahr 2015; Dezember 2018: 79,4 Punkte) stieg von Januar bis April 2019 auf 92,1 Punkte. Laut EU-Prognose zogen die Bauinvestitionen 2019 und 2020 um 4,5 beziehungsweise 2,9 Prozent an. Hoch ist die Nachfrage nach Gebäuden. Im Jahr 2019 werden große Projekte ausgeschrieben. Schwerpunkte im Infrastrukturbau sind der Autobahnbau und die Brückensanierung. Rund 200 Brücken müssen saniert werden, 17 dringend.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Wachstumsphase in der Bauwirtschaft Bulgariens hält an

http://www.gtai.de/MKT201904178003

Gesundheitswirtschaft: Notfallversorgung wird modernisiert

Bulgarien erhält von der EU 83,8 Millionen Euro aus dem Operationellen Programm "Regionen im Wachstum (2014 bis 2020)" zur Modernisierung der medizinischen Notfallhilfe. Landesweit werden 237 Notfallversorgungseinrichtungen instand gesetzt beziehungsweise neu ausgerüstet. Die Europäische Kommission stellt erhebliche Mittel zur Ko-Finanzierung für den Erwerb von 400 neuen Krankenwagen bereit. Laut Marktforschungsunternehmen IQVIA entsprechen lediglich 15 Prozent der Gesundheitseinrichtungen in Bulgarien den modernsten Leistungsstandards. Bedarf besteht auch bei der Einführung eines elektronischen Gesundheitssystems.

Weitere Informationen:

Bulgarien verbessert medizinische Notfalldienste

http://www.gtai.de/MKT201901258011

Branchencheck - Bulgarien (Dezember 2018)

http://www.gtai.de/MKT201807268002

Nahrungsmittelindustrie: Trend zu steigenden Konsumausgaben

Die Ausfuhr von Nahrungsmitteln und lebenden Tieren verzeichnete von Januar bis März 2019 laut bulgarischer Statistik einen Wertzuwachs um 10,6 Prozent. Die Einfuhr stieg um 6 Prozent. Zwei Drittel des Importwertes entfielen auf Bezüge aus den EU-Mitgliedstaaten. Die Nachfrage wird durch steigende Einkommen aus mehr Beschäftigung gestützt. Der Trend zum Erwerb teurerer Nahrungsmittel dauert an. Die Bioproduktion boomt. Sie basiert zum Teil auf Subventionen, über deren Fortbestand noch keine Vereinbarung besteht.

Weitere Informationen:

Bulgariens Landwirtschaft hat Potenzial

http://www.gtai.de/MKT201807048009

Bulgariens Nahrungsmittelverarbeitung nimmt Fahrt auf

http://www.gtai.de/MKT201806208017

Bulgariens Markt für Nahrungsmittelmaschinen wächst

http://www.gtai.de/MKT201806208007

Kfz-/Kfz-Teile-Produktion: Hoffnungen auf VW-Investition

Die Kfz-Teile-Produktion ist ein wichtiger Motor der Industrie in Bulgarien. Ihr Anteil an der Wirtschaftsleistung stieg in den letzten acht Jahren von 1 auf 5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. In der Branche sind 170 Produktionsbetriebe tätig, mit 47.000 Beschäftigten. Namhafte Unternehmen wie Bosch, ????, Farba, Leoni, Melexis, Odelo, Sensata, Visteon und Voss Automotive realisieren zurzeit Investitionsprojekte mit einem Wert von 500 Millionen Euro. Volkswagen will im Herbst 2019 über ein mögliches Produktionswerk in Bulgarien entscheiden. Die Investition würde bei mehr als einer Milliarde Euro liegen.

Weitere Informationen:

Branchencheck - Bulgarien (Dezember 2018)

http://www.gtai.de/MKT201807268002

Branche kompakt: Bulgariens Nachfrage nach Kfz auf Wachstumspfad

http://www.gtai.de/MKT201710238010

Umwelttechnik (Wasser/Abfall/Luft): Projekte in der Realisierungsphase

Für die Verbesserung und Entwicklung der Wasser- und Abwasserinfrastruktur, eine umweltgerechte Abfallbehandlung sowie für die Luftreinhaltung stehen Bulgarien in der Förderperiode 2014 bis 2020 insgesamt circa 1,7 Milliarden Euro zur Verfügung. Abgerufen wurden hiervon bisher insgesamt nur 12 Prozent der Mittel. Im April 2019 hatten alle 14 bulgarischen Wasser- und Abwasserunternehmen ihre Projektanträge zur Entwicklung der Wasser- und Abwasserinfrastruktur eingereicht. Laut Medienberichten stehen 109 Ausschreibungen an. Zahlreiche Projekte für den Bau der Abfallbehandlungsanlagen laufen bereits.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Wachstumsphase in der Bauwirtschaft Bulgariens hält an

http://www.gtai.de/MKT201904178003

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll und Ausschreibungen in Bulgarien sind unter http://www.gtai.de/bulgarien abrufbar.

Dieser Artikel ist relevant für:

Bulgarien Nahrungs- und Genussmittel, allgemein, Energie, Wasser, Wärme, allgemein, Bauwirtschaft, allgemein, Umweltschutz, Entsorgung, Klimaschutz, allgemein, Chemische Industrie, allgemein, Gesundheitswesen allgemein, Medizintechnik, allgemein, Fahrzeuge, -zubehör, allgemein, Maschinen- und Anlagenbau, allgemein

Funktionen

Kontakt

Christian Overhoff

‎+49 228 24 993 321

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche