Branchencheck

03.12.2018

Branchencheck - Chile (November 2018)

Inhalt

Gemischte Aussichten für 2019 / Von Anne Litzbarski

Santiago de Chile (GTAI) - In Chile sind die Prognosen für Landwirtschaft und Bau vielversprechend. Die Regierung fördert Gesundheits- und Recyclinginitiativen.

Energiewirtschaft: Rückgang geplanter Projekte bis 2022

Der Industrieverband Sofofa erwartet für den Energiesektor 2019 ein verhaltenes Wachstum. Die Nachfrage sei stabil, doch große Vorhaben stünden nicht in Aussicht. Der Informationsdienstleister CBC (Corporación de Bienes de Capital) prognostiziert für 2018 bis 2022 einen Rückgang von Projekten. In einem Bericht zu Investitionen der Energiewirtschaft vom März 2018 rechnet er mit Ausgaben von 7,5 Milliarden US-Dollar (US$). Obwohl dies der geringste Wert seit 2011 ist, liegt die Anzahl an Initiativen mit 114 in dem Fünfjahreszeitraum noch vor den Branchen Bergbau und öffentliche Arbeiten.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Chiles Windenergiemarkt ist stark umkämpft

http://www.gtai.de/MKT201803028010

Bauwirtschaft: Binnennachfrage fördert den Wohnungsbau

Der Branchenverband Cámara Chilena de la Construcción sagt für 2019 ein Wachstum von 4,6 Prozent voraus. Die CBC erwartet vor allem einen Anstieg der privaten Investitionsprojekte: Die Branche profitiert von einer Belebung der Binnennachfrage aufgrund historisch niedriger Hypothekenzinsen. Langfristig rechnet die CBC jedoch ab 2020 mit einem geringeren Expansionstempo angesichts eines Rückgangs neuer Großprojekte und Verzögerungen bei laufenden Arbeiten. Das Wohnungsministerium (Ministerio de Vivienda) plant für 2019 rund 21.000 neue Sozialwohnungen, hauptsächlich für Familien in der Metropolregion.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Chiles Baubranche will nach der Flaute wieder durchstarten

http://www.gtai.de/MKT201712078008

Ausbau des Hauptstadtflughafens in Chile verzögert sich

http://www.gtai.de/MKT201808068000

Chile vergibt Großprojekte im Straßenbau

http://www.gtai.de/MKT201807308001

Gesundheitswirtschaft: Modernisierung von Krankenhäusern

Die Regierung setzt im Haushalt einen Schwerpunkt auf die Gesundheit: Zwischen 2018 und 2026 steckt sie rund 10 Milliarden US$ in den Sektor. Geschäftschancen bietet nach Einschätzungen des Verbands für Medizinprodukte Adimech die "Hospital Digital"Initiative des Gesundheitsministeriums. Sie soll zusätzlich zu jedem errichteten ein cloudbasiertes Krankenhaus entwickeln, um das Online-Management in Echtzeit zu fördern und Patientendaten zentral zu sammeln. Die geplante Modernisierung von Krankenhäusern wird die Nachfrage nach Technologie erhöhen.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Chilenische Regierung investiert weiter in die Gesundheitswirtschaft

http://www.gtai.de/MKT201811308014

Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Fischerei: positive Aussichten für die Produktion

Der Agrarsektor wird 2019 um 3 Prozent wachsen, so der Fachverband SNA (Sociedad Nacional de Agricultura). Besonders aussichtsreich sind die Produktion von Obst und Wein mit einem Anstieg von 4 Prozent; die Vieh- und Forstwirtschaft soll um 3 Prozent zulegen. Ein Großteil der Landwirtschaft besteht aus kleinen und mittleren Familienbetrieben. Diese sind kaum digitalisiert und die Vermarktung regionaler Produkte ist noch nicht international ausgerichtet. Vertreter der Forstwirtschaft rechnen für ihren Sektor bis 2022 mit einer geringeren als bisher prognostizierten Nachfrage. Neue Möglichkeiten für den Absatz von Zellulose bietet der 3D-Druck als Alternative für Bauprojekte.

Weitere Informationen:

Chiles Agrar- und Energiewirtschaft locken Investoren an

http://www.gtai.de/MKT201810228013

Bergbau: Kupferpreis und Handelskrieg schwächen die Aussichten

Für den Motor der chilenischen Wirtschaft sind die Erwartungen für 2019 mit 1 Prozent Wachstum verhalten. Der Bergbauverband Sonami nennt neben dem sinkenden Kupferpreis den Handelskrieg zwischen den USA und China als Grund. Für 2019 bis 2022 prognostiziert Sonami aufgrund des sinkenden Kupferpreises sogar ein Minus. Laut dem Büro für nachhaltiges Projektmanagement der Regierung konzentrieren sich 47 Prozent der gesamten Investitionen 2018 bis 2021 in Höhe von 28 Milliarden US$ auf den Bergbau.

Weitere Informationen:

Chile treibt Lithium-Projektpipeline voran

http://www.gtai.de/MKT201801248003

Nahrungsmittelindustrie: Die Zukunft liegt im E-Commerce

Chile setzt sich zum Ziel, ein Knotenpunkt der globalen Nahrungsmittelindustrie zu werden. Gute Aussichten bietet laut der Exportagentur ProChile der rasant wachsende E-Commerce, trotz der geringen Digitalisierung der Landwirtschaft. Die Umsetzung eines neuen Gesetzes zur Lebensmittelkennzeichnung bereitet vielen Unternehmen Schwierigkeiten. Sie müssen ihre Produktionsprozesse wegen der neuen Vorgaben umstellen, was zum Teil langwierig ist.

Weitere Informationen:

Chiles Lebensmittelsektor setzt neues Gesetz zur Kennzeichnung um

http://www.gtai.de/MKT201805228001

Umwelttechnik (Wasser/Abfall/Luft): Wassergewinnungstechnologien gefragt

In Chile fallen laut Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) im regionalen Vergleich besonders viele Elektroabfälle an. Die Regierung will bis März 2019 neue Recyclingziele definieren. Die Normen sollen vor allem Unternehmen dazu bringen, ihre Produktionsweise umzustellen. Die Bewässerungslage ist besonders in der Landwirtschaft prekär. Der Agrarverband SNA berechnete im November 2018 eine Investitionssumme von 8 Milliarden US$, um den steigenden Wasserbedarf für die nächsten zehn Jahre zu decken. Gute Geschäftsmöglichkeiten bietet der Bau von Entsalzungsanlagen.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Chiles Abfallwirtschaft muss mehr recyceln

http://www.gtai.de/MKT201805098002

Chilenische Recyclingbranche braucht neue Technologien

http://www.gtai.de/www.gtai.de/MKT201805038006

Informations- und Kommunikationswirtschaft: Transpazifisches Glasfaserkabel

Die Regierung von Präsident Sebastián Piñera verpflichtete sich, die Investitionen in die Telekommunikationsinfrastruktur bis 2022 um 30 Prozent jährlich auf 2 Milliarden US$ zu erhöhen. Chiles größtes Telekomprojekt, ein 3.000 Kilometer langes Unterwasserglasfaserkabel zur Anbindung der Südspitze des Landes, wird 2019 vorzeitig fertig gestellt. Ein weiteres Vorhaben ist ein transpazifisches Kabel über 24.000 Kilometer mit einer geschätzten Investition von 600 Millionen US$. Die Regierung plant 2019 Infrastrukturprojekte für den Glasfaserkabelausbau, insbesondere für ländliche Gebiete.

Weitere Informationen:

Chile erweitert die Breitbandverbindung in den Süden

http://www.gtai.de/MKT201704218001

Chile schafft Grundlagen für umfassende Digitalisierung

http://www.gtai.de/MKT201703308000

Kfz-Markt: Regierung setzt auf Elektromobilität

Die Handelskammer Santiago CCS erwartet nach zwei Jahren des Aufschwungs eine Verlangsamung des Automobilabsatzes. Bei Pkw sind SUV besonders beliebt und die Metropolregion bietet den besten Absatzmarkt. Der Verkauf von Dieselfahrzeugen geht hingegen zurück. Der Markt für Lkw bietet gute Aussichten. Der öffentliche Nahverkehr setzt auf Elektromobilität. Private Unternehmen versorgen 2019 die Verkehrsdienstleister wie Transantiago mit Elektrobussen. Bis 2050 will die Regierung eine vollständige Umstellung auf Elektrobusse erreichen.

Dieser Artikel ist relevant für:

Chile Land- und Forstwirtschaft, Fischerei, allgemein, Nahrungs- und Genussmittel, allgemein, EDV-, Telekommunikationsdienstleistungen, allgemein, Energie, Wasser, Wärme, allgemein, Bauwirtschaft, allgemein, Umweltschutz, Entsorgung, Klimaschutz, allgemein, Bergbau / Rohstoffe, allgemein, Gesundheitswesen allgemein, Straßenfahrzeuge, allgemein

Funktionen

Kontakt

Judith Illerhaus

‎+49 228 24 993 248

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche