Branchencheck

28.11.2018

Branchencheck - Finnland (November 2018)

Inhalt

Großprojekte machen Finnland für deutsche Firmen attraktiv / Von Marc Lehnfeld

Helsinki (GTAI) - Großprojekte in der Forstindustrie, das staatliche Programm "Batteries from Finland" und der Fokus auf E-Mobilität machen Finnland zu einem attraktiven Absatzmarkt für deutsche Unternehmen.

Maschinenbauindustrie: Unternehmen investieren 2019 vorsichtiger

Die hohe Kapazitätsauslastung in der Industrie bietet eine gute Grundlage für weitere Investitionen der Unternehmen. Die Investitionsentscheidungen in Finnlands Industrie werden aber mit Blick auf die zunehmenden Handelskonflikte und das schwächere Wachstum auf wichtigen Absatzmärkten mit größerer Vorsicht getroffen. Diese Entwicklung trifft auch die milliardenschweren Investitionsprojekte in der Forstindustrie. Am neuen "Intelligent Industry"-Cluster des Forschungskonsortiums Dimecc können sich auch deutsche Unternehmen beteiligen, zum Beispiel an einem innovativen Projekt zur Datennutzung in der Wertschöpfungskette.

Weitere Informationen:

Maschinenmarkt Finnland weiter im Aufwind

http://www.gtai.de/MKT201803078002

Branche kompakt: Maschinennachfrage in Finnland profitiert vom wirtschaftlichen Erholungskurs

http://www.gtai.de/MKT201706278010

http://www.gtai.de/MKT201706278010

Finnlands Industrie-4.0-Szene bewegt sich

http://www.gtai.de/MKT201702178008

Chemieindustrie: Großprojekte in der Zellstoffindustrie

Finnlands Chemieindustrie wächst in den nächsten Jahren durch zahlreiche Großprojekte. In der Forstindustrie bildet das Unternehmen Metsä Fibre in Äänekoski ein Branchencluster zur Veredlung von Reststoffen aus der Zellstoffherstellung. In Zusammenarbeit mit der japanischen Itochu Corporation entsteht dort für 40 Millionen Euro eine Testanlage zur Herstellung von Textilfasern aus Holz. Auch die Planungen für Finnpulp, die weltgrößte Zellstofffabrik, gehen in die für Maschinenbeschaffungen entscheidende Phase. Neue Investitionen von BASF in Harjavalta (Batteriematerialien) und Terrafame in Sotkamo (Nickel- und Kobaltsulfat) zeigen erste Erfolge beim Vorhaben des Wirtschaftsministeriums, in Finnland ein Batteriecluster aufzubauen.

Weitere Informationen:

Finnlands innovative Chemiebranche setzt auf Biochemikalien und erneuerbaren Diesel

http://www.gtai.de/MKT201803288004

Branche kompakt: Finnischer Chemiemarkt offen für Kooperationen

http://www.gtai.de/MKT201710138002

Energiewirtschaft: Ausbau des nationalen Energienetzes zum Smart Grid

Mit Spannung werden die Ergebnisse der ersten Ausschreibungsrunde zur technologieneutralen Förderung von Projekten im Bereich erneuerbare Energien erwartet, die noch bis zum 31.12.2018 läuft. Neue Projekte werden bereits ohne Förderung realisiert, unter anderem mit Google als Großkunden. Außerdem plant die Regierung den Ausbau des nationalen Energienetzes zum "Smart Grid". Im Oktober 2018 hat sie dem Parlament die Gesetzesvorlage für den Kohleausstieg 2029 vorgelegt. Der Baubeginn für das Atomkraftwerk im nordfinnischen Pyhäjoki verschiebt sich weiter.

Weitere Informationen:

Finnland will den Anteil der erneuerbaren Energien erhöhen

http://www.gtai.de/MKT201803058001

Branche kompakt: Finnische Windenergiebranche muss sich 2018 auf neues Erneuerbaren-Fördermodell einstellen

http://www.gtai.de/MKT201801158003

Bauwirtschaft: Großprojekte im Tiefbau trotz Stagnation der Bauwirtschaft 2019

In der Bauwirtschaft erwartet der Branchenverband Rakennusteollisuus ein Ende des Hochbaubooms. Den Erwartungen zufolge fällt das Volumen der Vorhaben, mit deren Bau neu begonnen wird, 2019 um 5 Prozent auf 38 Millionen Kubikmeter zurück. Auch die Investitionen im Tiefbau werden voraussichtlich um 3 Prozent schrumpfen. Trotz dieser Rückgänge wird insgesamt eine Stagnation der Wertschöpfung des Bausektors erwartet, weil Renovierungen und Modernisierungen zulegen werden. Rohrsanierungsprojekte bieten Marktchancen für deutsche Projektsteuerer. Bei Infrastrukturprojekten sollten der mögliche Helsinki-Tallinn-Schienentunnel und der geplante "Arctic Corridor" in Nordfinnland beobachtet werden.

Weitere Informationen:

Deutsche Unternehmen profitieren beim baltischen "Rail Baltica"-Schienenprojekt von Aufträgen

http://www.gtai.de/MKT201805118000

Finnlands Hochbau zehrt 2018 vom guten Vorjahr

http://www.gtai.de/MKT201804058000

Gesundheitswirtschaft: Milliardenschwere Krankenhausinvestitionen

Trotz des Investitionsstopps im Zuge der geplanten Sozial- und Gesundheitsreform liegen Ausnahmegenehmigungen für 34 öffentliche Krankenhausprojekte im Wert von knapp 2,2 Milliarden Euro vor, die sich auch auf Medizintechnikbeschaffungen auswirken werden. Je nach Ausgestaltung der Reform könnte auch die Bedeutung privater Krankenhäuser steigen. Private Gesundheitsdienstleister sind ebenfalls eine attraktive Zielgruppe für deutsche Medizintechnikhersteller. Ihre Bedeutung wird in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Durch Akquisitionen konzentrieren sich die Beschaffungen auf immer größere Gesundheitszentren. Der Ausbau des E-Health-Systems bietet Chancen für deutsche IT-Firmen und Consumer-Health-Hersteller.

Weitere Informationen:

In Finnland wächst der Markt für Medizintechnik

http://www.gtai.de/MKT2018041080081

Bergbau: Rohstoffe für Batteriechemikalien im Fokus

Der Spitzenplatz Finnlands im "Annual Survey of Mining Companies 2017" des Fraser-Instituts unterstreicht die Investorenfreundlichkeit im Hinblick auf Bergbauprojekte. Fünf Bergbauprojekte sind konkret in Vorbereitung, darunter die Erschließung einer Silbermine durch Sotkamo Silver AB und die Erschließung der Lithium-Vorkommen in Kaustinen für insgesamt mehr als 250 Millionen Euro durch das Unternehmen Keliber. Finnlands Geologischer Dienst GTK vermutet, dass noch größere Lithiumkarbonat-Vorkommen in der westfinnischen Region Järvi-Pohjanmaa vorliegen. Das große Potenzial von Rohstoffen für Batteriechemikalien möchte das staatliche Unternehmen Finnish Minerals Group (http://www.mineralsgroup.fi) heben.

Weitere Informationen:

Bergbau in Finnland bietet zahlreiche Großprojekte

http://www.gtai.de/MKT201804138002

Gas: Marktliberalisierung ab 2020

Finnland steht vor deutlichen Veränderungen im Gasmarkt, ist doch dessen Liberalisierung ab 2020 bereits beschlossen. Wenn die in Bau befindliche finnisch-estnische Gaspipeline Baltic Connector Ende 2019 eröffnet wird, endet für Finnland seine Importabhängigkeit von Russland. Das Land könnte sich gar ab 2022 an einem finnisch-baltischen Gasmarkt beteiligen. Nachdem der Gasverbrauch über viele Jahre rückläufig war, erwartet das staatliche Unternehmen Gasum nunmehr eine Trendwende. Gründe sind die steigende Nachfrage nach Flüssigerdgas (LNG) in der Schifffahrt und im Schwerlastverkehr sowie der Einsatz neuer Gasfahrzeuge und Biogasanlagen. Auch Einzelhändler wie Lidl und Ikea beginnen Lebensmittelabfälle in Biogas umzuwandeln, um es im Transport nutzen zu können.

Weitere Informationen:

Finnland hofft auf Trendwende am Gasmarkt

http://www.gtai.de/MKT201807138006

Kfz-/Kfz-Teile-Produktion: Finnland will bedeutender Batteriestandort in Europa werden

Finnlands einziger Pkw-Hersteller, der Auftragsfertiger Valmet Automotive, hat sich mit CATL als strategischem Investor, Akquisitionen in Deutschland und einer neuen Akkufabrik klar zum Entwicklungspartner und Hersteller von elektromobilen Antriebssträngen weiterentwickelt und sucht dafür weitere Kooperationspartner. Der Beginn der Auftragsproduktion der neuen A-Serie für Daimler wird den deutsch-finnischen Handel auch 2019 beleben. Bei elektrischen Bussen sucht der Hersteller Linkker nach Kooperationspartnern. Im staatlichen "Batteries from Finland"-Programm fehlt trotz starker Kompetenzen in der Batteriechemie ein Hersteller von Batteriezellen.

Weitere Informationen:

Elektromobilität Finnland: Rohstoffvorkommen und Batteriecluster sollen Investoren locken

http://www.gtai.de/MKT201805288008

Elektromobilität Finnland: Nachfrage nach privaten Lademöglichkeiten steigt

http://www.gtai.de/MKT201805098017

Finnlands Pkw-Markt wächst 2018 dank Schrottprämie

http://www.gtai.de/MKT201804038001

Kfz-Markt: Importierte Gebrauchtdiesel und emissionsarme Neuwagen nachgefragt

Finnlands Pkw-Markt wird auch 2019 weiter zulegen. Laut Gemeinschaftsprognose des Verbands der Kfz-Händler (Autoalan Keskusliitto) und des Verbands der Kfz-Importeure und der Kfz-Industrie (Autotuojat ja -teollisuus) steigen die Pkw-Neuzulassungen 2019 gegenüber 2018 um 1,6 Prozent auf 125.000 Fahrzeuge, die Erstregistrierungen von Transportern fallen um 3,1 Prozent auf 15.500 Fahrzeuge. Dieselfahrverbote sind nicht zu erwarten, aber die Regierung verfolgt den Anstieg von Dieselgebrauchtwagenimporten mit Sorge. Das Interesse an Dieselneuwagen geht deutlich zurück, während die Verkäufe von Elektro-, Gas- und Hybridfahrzeugen in 2018 mit dreistelligen Wachstumsraten zugelegt haben.

Weitere Informationen:

Elektromobilität Finnland: Kleiner Markt mit starken Wachstumsraten

http://www.gtai.de/MKT201803158002

Schiffbau: Gute Auftragslage bei Werften und Forschung zur autonomen Schifffahrt

Die bis 2024 ausgelastete Meyer Werft in Turku investiert weiter in die Modernisierung der Produktionsanlagen. In den Auftragsbüchern ist für 2019 die Auslieferung der Schiffe "Mein Schiff 2" im Frühjahr und "Costa Smeralda" im Oktober vorgesehen. Auch die Werft Rauma Marine Constructions verzeichnet weitere Aufträge für die nächsten Jahre. Das Programm zur Erneuerung der Eisbrecherflotte bei Arctia steht wiederum unter dem Druck einer schwachen Profitabilität des staatlichen Unternehmens. In der Forschung zur autonomen Schifffahrt zeigt sich das "One Sea"-Cluster für weitere Partner offen und lockt mit einem Testgebiet an der westfinnischen Küste. Bis 2035 will das Branchencluster schrittweise Fernsteuerungslösungen für die Hochseeschifffahrt entwickeln.

Weitere Informationen:

Finnlands Unternehmen forschen vielseitig

http://www.gtai.de/MKT201809078005

Finnland treibt die autonome Schifffahrt voran

http://www.gtai.de/MKT201707278004

Weitere Informationen über Finnland finden Sie unter: http://www.gtai.de/finnland

Dieser Artikel ist relevant für:

Finnland Energie, Wasser, Wärme, allgemein, Bauwirtschaft, allgemein, Chemische Industrie, allgemein, Bergbau / Rohstoffe, allgemein, Gesundheitswesen allgemein, Medizintechnik, allgemein, Fahrzeuge, -zubehör, allgemein, Maschinen- und Anlagenbau, allgemein, Wasserfahrzeuge, Öl, Gas

Funktionen

Kontakt

Barbara Kussel

‎+49 228 24 993 356

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche