Branchencheck

26.11.2018

Branchencheck - Indien (November 2018)

Inhalt

Positive Aussichten für die meisten Branchen / Von Rainer Jaensch und Heena Nazir

Mumbai/New Delhi (GTAI) - Es besteht in Indien weiterhin ein hoher Nachholbedarf in vielen Sektoren, entsprechend groß ist das Potenzial. Die einzelnen Industriezweige zeigen unterschiedliche Entwicklungen.

Maschinenbauindustrie: Wachstum flacht sich ab

Das Produktionswachstum von Maschinen und Ausrüstungen in Indien nahm in den Monaten April bis August 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um real 2,4 Prozent zu. Damit lag es unter dem vergleichbaren Vorjahreswachstum in Höhe von 3,7 Prozent wie auch unterhalb des Zuwachses der gesamten Industrieproduktion von 5,4 Prozent. Im Fiskaljahr 2017/18 (1. April bis 31. März) war die Produktion von Werkzeugmaschinen gegenüber dem vorherigen Finanzjahr noch um 26 Prozent und die Einfuhr lediglich um 6 Prozent gestiegen, ermittelte das Marktforschungsunternehmen BDB Analysis.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Investitionsoffensive treibt Maschinenbau in Indien an

http://www.gtai.de/MKT20180817800

Chemieindustrie: Hindernisse müssen überwunden werden

Die Industrialisierung und Urbanisierung Indiens eröffnet der Chemieindustrie langfristig weitere Wachstumschancen, zumal die wachsende Mittelschicht höherwertige Erzeugnisse verlangt und der Nachholbedarf in der Branche sehr groß ist. Dennoch wird das gesamte Potenzial aufgrund struktureller Probleme nicht voll genutzt. Das Wachstum des Sektors wird durch den technologischen Rückstand, der knappen Verfügbarkeit von Rohstoffen sowie der mangelhaften Infrastruktur in vielen Teilen des Landes gebremst.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Reformmarathon bremst kurzfristig das Wachstum der indischen Chemieindustrie

http://www.gtai.de/MKT201806218002

Indien baut weitere Chemieparks

http://www.gtai.de/MKT201810248005/

Energiewirtschaft: Mehr Effizienz und Flexibilität sind notwendig

Indiens Kraftwerkssektor muss angesichts eines jährlich um 6 bis 7 Prozent steigenden Elektrizitätsbedarfs nicht nur größer, sondern auch flexibler und effizienter werden. Bis 2022 sollen die Kapazitäten aus erneuerbaren Energiequellen, vor allem Solar- und Windkraft, um 100 und 2027 um weitere 100 Gigawatt wachsen. Die mit dem Wetter schwankende Erzeugung muss von den Kohlekraftwerken ausgeglichen werden. So sollen auch in den nächsten Jahren noch jährlich 3 bis 5 Gigawatt an Kohlekapazitäten hinzukommen, die jedoch sauberer und flexibler produziert werden sollen.

Weitere Informationen:

Indiens Kraftwerkssektor braucht Modernisierung

http://www.gtai.de/MKT201811028004

Bauwirtschaft: Infrastrukturbau ist Wachstumstreiber

Die Regierung hat in den letzten Jahren den Ausbau der Infrastruktur vorangebracht. Dies zeigt sich besonders im Straßen- und im Eisenbahnbau. In den Großstädten wächst das U-Bahnnetz. Bau und Ausbau von Flughäfen sind angesichts zweistellig wachsender Passagierzahlen dringend erforderlich. Für den jährlich um 7 Prozent wachsenden Seefrachtverkehr hat die Regierung ein ambitioniertes Hafenbauprogramm aufgelegt. Beim Wohnungsbau verbessern sich wichtige Indikatoren, und der Gewerbebau entwickelt sich weiter stabil. Der Online-Handel gibt den Logistikzentren Auftrieb.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Indiens Tiefbau in Hochform

http://www.gtai.de/MKT201810188006

Branche kompakt: Licht am Horizont des indischen Hochbaus

http://www.gtai.de/MKT201810018005

Gesundheitswirtschaft: Krankenversicherung für die arme Bevölkerung geplant

Rechtzeitig zum Wahlkampf hat die indische Regierung von Premierminister Narendra Modi das weltgrößte Krankenversicherungsprogramm gestartet. Für circa 100 Millionen hilfsbedürftige Familien sollen Gesundheitskosten von bis 7.600 Euro pro Jahr für Krankenhausbesuche übernommen werden. Weiterhin sollen neue Krankenhäuser entstehen und die Ausbildung von Ärzten verbessert werden. Allerdings wurden kaum Angaben zu der Finanzierung dieser Pläne bekanntgegeben. Experten sehen die Realisierung dieser Ankündigungen eher skeptisch.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Indische Regierung will Krankenhausbehandlung subventionieren

http://www.gtai.de/MKT201807208000

Nahrungsmittelindustrie: Regierung will Investitionen steigern

Die indische Regierung hat den Ausbau der Nahrungsmittelverarbeitungsindustrie zur Priorität erklärt und will in den kommenden Jahren umgerechnet rund 827 Millionen US-Dollar (US$) in den Sektor investieren. Zu den größten Projekten gehört der Ausbau von Clustern für die Nahrungsmittelindustrie, die sogenannten Mega Food Parks, sowie der Ausbau der Kühllagerlogistik. Hieraus ergeben sich zahlreiche Investitionsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen, da ausländisches Know-how besonders gefragt ist.

Weitere Informationen:

Indien fördert Entwicklung des Nahrungsmittelsektors

http://www.gtai.de/MKT201810228005

Indiens Nahrungsmittelindustrie erholt sich vom Reformmarathon

http://www.gtai.de/MKT201809188005

Textilindustrie: Staatliche Hilfe schafft Erleichterung

Die durch die Umsatzsteuereinführung verursachte Unsicherheit scheint überstanden. Auch hat die Regierung im Sommer 2018 einige fiskalische Erleichterungen für die Branche geschaffen. Die strukturellen Probleme bleiben aber bestehen. Vor allem die indische Bekleidungsindustrie hat Modernisierungsbedarf und gerät durch asiatische Konkurrenten unter Druck. Der Spinnerei- und Webereisektor ist in Größe, Technologie und Qualität besser aufgestellt und zählt zu den größten Exportmärkten für deutsche Maschinen. Die Textilmaschinenimporte dürften 2019 dank neuer Projekte zulegen.

Weitere Informationen:

Indien fördert die Textilverarbeitung

http://www.gtai.de/MKT201810178005

Indiens Textilmaschineneinfuhr wächst nur leicht

http://www.gtai.de/MKT201809068000

Kfz-Markt: Automobilindustrie wächst weiterhin stark

Trotz steigender Ölpreise sowie Schäden durch Überflutungen während der Monsunzeit in weiten Teilen Indiens, konnte der Sektor im Zeitraum von April bis September 2018 Absatzsteigerungen im zweistelligen Bereich (10,9 Prozent) einfahren. Die Nachfrage nach Fahrzeugen steigt während der Festtagsaison von September bis November traditionell an und sollte der Branche zum Jahresende noch einmal ein kräftiges Plus verschaffen.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Indische Automobilindustrie weiter auf Wachstumskurs

http://www.gtai.de/MKT201809188001

Automobilindustrie in Indien hat ehrgeizige Ziele

http://www.gtai.de/MKT201810168015

Umweltschutz: Investitionen und Know-how aus dem Ausland gefragt

Indien leidet unter extremer Luftverschmutzung. Gewässer sind hochgradig belastet. Eine Abfallentsorgung erfolgt nur rudimentär. Ausländisches Know-how könnte helfen, günstige Lösungen sind gefragt. Leuchtturmvorhaben wie die Errichtung von 100 Smart Cities, die Sanierung des Ganges mit Hilfe der Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und Umweltprogramme internationaler Geber bieten Chancen. Auch Industriebetriebe investieren stärker in vorschriftsmäßige Umwelttechnik.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Indien muss mehr in die Abfallwirtschaft investieren

http://www.gtai.de/MKT201806018003

Wasserwirtschaft in Indien muss sich weiterentwickeln

http://www.gtai.de/MKT201711088002

Informations- und Kommunikationswirtschaft: Branche verliert an Dynamik

Der Sektor wächst mit einer jährlichen durchschnittliche Wachstumsrate von 8 Prozent zwar immer noch stark (Gesamtumsatz 2018/19: 167 Milliarden US$), kann aber die Steigerungsraten der letzten Jahrzehnte von bis zu 35 Prozent nicht mehr erreichen. Das hat unter anderem mit den globalen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen sowie steigender internationaler Konkurrenz zu tun. Um weiterhin erfolgreich zu sein, muss Indien neben der Infrastruktur auch in Innovationen und Neuentwicklungen investieren.

Weitere Informationen:

Indiens Informationstechnologie weiterhin auf Erfolgskurs

http://www.gtai.de/MKT201810158009

Akteure auf dem indischen E-Commerce-Markt nehmen zu

http://www.gtai.de/MKT201603018007

Indiens IT-Branche zieht Investitionen an

http://www.gtai.de/MKT201612168004

Dieser Artikel ist relevant für:

Indien Nahrungs- und Genussmittel, allgemein, EDV-, Telekommunikationsdienstleistungen, allgemein, Energie, Wasser, Wärme, allgemein, Bauwirtschaft, allgemein, Textilien, Bekleidung, Leder, allgemein, Umweltschutz, Entsorgung, Klimaschutz, allgemein, Chemische Industrie, allgemein, Gesundheitswesen allgemein, Fahrzeuge, -zubehör, allgemein, Maschinen- und Anlagenbau, allgemein

Funktionen

Wilma Knipp Wilma Knipp | © GTAI

Kontakt

Wilma Knipp

‎+49 228 24 993-259

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche