Branchencheck

13.12.2018

Branchencheck - Litauen (November2018)

Inhalt

Automobilcluster wächst und vermarktet Exporte weltweit / Von Marc Lehnfeld

Vilnius (GTAI) - Günstige Arbeitskosten, hohe Produktivität und Fördermittel der Europäischen Union: Litauen bietet viele Standortvorteile.

Maschinenbauindustrie: Gute Absatzchancen für Automatisierungslösungen

Die Investitionen der deutschen Automobilzulieferer Hella und Continental werden in Litauen zwar einhellig begrüßt. Doch sie verschärfen wegen der neugeschaffenen Arbeitsplätze den Fachkräftemangel im Land. Der damit verbundene, starke Lohnanstieg drückt weiter auf die Produktivität der Firmen. Automatisierungstechnik und Robotik sind daher attraktive Produktgruppen, die weitgehend importiert werden müssen. Doch die Produkte dürfen nicht zu teuer sein, weil die Investitionsfähigkeit litauischer Firmen geringer ist als im westeuropäischen Durchschnitt.

Weitere Informationen:

Holz- und Möbelindustrie in Estland, Lettland und Litauen erweitert Kapazitäten

http://www.gtai.de/MKT201808018002

Chemieindustrie: Steigende Erdölpreise setzen Raffinerie unter Druck

Wegen des steigenden Ölpreises ist zwar der Umsatz der für das Land bedeutenden Erdölraffinerie Orlen Lietuva gestiegen, die Erlöse sind aber geschrumpft. Ein Kooperationsabkommen mit der litauischen Bahn soll die Logistik nach Lettland und Estland verbessern. Investitionen der Chemiebranche werden vor allem wegen gestiegener Umweltanforderungen getätigt. Der große, zum Eurochem-Konzern gehörende Düngemittelhersteller Lifosa hat in eine Druckluftanlage investiert, um den Energieverbrauch zu senken. Außerdem hat das Unternehmen eine neue Düngemittelproduktionsanlage in Betrieb genommen, die mehr als 14 Millionen Euro gekostet hat.

Energiewirtschaft: Gute Chancen für Windkraft im neuen Fördersystem

Litauens neue Strategie zum umweltfreundlichen Umbau des Energiesektors sieht vor, den Anteil erneuerbarer Energien bis 2020 auf 30 Prozent und bis 2030 auf 45 Prozent zu erhöhen. Zuversichtlich ist die Windenergiebranche, die von der geplanten technologieoffenen Ausschreibungsrunde 2019 profitieren könnte. Das Unternehmen E-Energija hat bekannt gegeben, rund 150 Millionen Euro in einen neuen Windpark mit einer Leistung von 150 Megawatt zu investieren. Eine weitere Priorität der Energiewirtschaft ist die Synchronisation des Stromnetzes mit Westeuropa.

Weitere Informationen:

Baltische Energieinfrastruktur wächst mit Europa zusammen

http://www.gtai.de/MKT201807308006

Bauwirtschaft: Immobilienunternehmen bieten Testumfeld für Proptech-Lösungen

Litauens Bauwirtschaft hat von der langen Aufschwungsphase der Wirtschaft profitiert und wächst auch 2019 weiter. Laut "European Construction Sector Observatory" der Europäischen Union (EU) wird die litauische Baubranche zwischen 2017 und 2025 jahresdurchschnittlich um 2,6 Prozent moderat wachsen. Zu den größten Infrastrukturinvestitionen zählt das Schienenprojekt Rail Baltica, das in Litauen rund 2,5 Milliarden Euro kosten wird. In der derzeitigen Designphase spielt das Building Information Modeling eine große Rolle. Proptech-Start-ups können die Vorteile einer Testumgebung, einer Sandbox, nutzen, in der litauische Immobilienbesitzer den Einsatz neuer Technologien ausprobieren können. Proptech forciert die Digitalisierung der Immobilienwirtschaft.

Weitere Informationen:

Deutsche Unternehmen profitieren beim baltischen Rail Baltica Schienenprojekt von Aufträgen

http://www.gtai.de/MKT201805118000

Gesundheitswirtschaft: Gesundheitsreform könnte Investitionen antreiben

Trotz zahlreicher Investitionen in den vergangenen Jahren bleibt der Reformbedarf im litauischen Gesundheitssektor hoch. Die öffentlichen Gesundheitsausgaben bleiben laut Einschätzung des Internationalen Währungsfonds und der Organisation für Wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) auf niedrigem Niveau ineffizient und werden durch hohe private Gesundheitsausgaben ausgeglichen. Die Erstversorgung und die Ineffizienzen kleiner Krankenhäuser müssen verbessert werden. Derzeit bereitet das Gesundheitsministerium eine Reform vor, deren Auswirkungen auf Krankenhausinvestitionen und Medizintechnikbeschaffungen noch nicht absehbar sind.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Medizintechnikmarkt in Litauen wartet auf EU-Förderung

http://www.gtai.de/MKT201612168011

Gas: Litauische Regierung kauft Liquid Natural Gas-Terminal

Für den geplanten gemeinsamen baltischen Gasmarkt ab 2020 ist Litauen gut gerüstet. Die Ausschreibungen für die Gaspipeline nach Polen sind bereits abgeschlossen. Ergebnisse werden Anfang 2019 erwartet. Das schwimmende Liquid Natural Gas-Terminal (LNG-Terminal) im Hafen von Klaipeda würde über einen erweiterten baltischen Markt besser ausgelastet. Der litauische Staat gab bekannt das Terminal wegen seiner strategischen Bedeutung zum Jahr 2024 zu kaufen. Das litauische LNG-Cluster (http://www.lngcluster.eu) soll die technische Expertise der lokalen Branche entwickeln und bietet damit gute Anknüpfungspunkte für deutsche Unternehmen.

Weitere Informationen:

Estland, Lettland und Litauen wollen einen gemeinsamen Gasmarkt http://www.gtai.de/MKT201704188005

Kfz-/Kfz-Teile-Produktion: Wachstum bei Neuzulassungen setzt sich 2019 fort

Die Neuzulassungen von Pkw sind in den ersten zehn Monaten 2018 gegenüber der Vorjahresperiode um 26,4 Prozent gestiegen. Der litauische Verband der Kfz-Unternehmer geht davon aus, dass sich diese Entwicklung 2019 fortsetzt. Neuzulassungen für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben legten 2018 mit dreistelligen Wachstumsraten aber kleinen Volumen zu.

Das Zulieferercluster Baltic Automotive Components Cluster (BACC) wächst. Auf der Suche nach Kooperationspartnern kommen auch größere Zulieferer nach Litauen, wie Magna, Dana Incorporated und die Fortaco Group.

Weitere Informationen zu Litauen finden Sie unter http://www.gtai.de/Litauen

Dieser Artikel ist relevant für:

Litauen Energie, Wasser, Wärme, allgemein, Bauwirtschaft, allgemein, Chemische Industrie, allgemein, Gesundheitswesen allgemein, Fahrzeuge, -zubehör, allgemein, Maschinen- und Anlagenbau, allgemein, Öl, Gas

Funktionen

Kontakt

Barbara Kussel

‎+49 228 24 993 356

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche