Branchencheck

10.12.2018

Branchencheck - Schweiz (November 2018)

Inhalt

Konjunkturboom erfasst alle Industriebranchen / 2019 bringt Normalität / Von Axel Simer

Bonn (GTAI) - Die verarbeitende Industrie expandiert kräftig und investiert in die Erweiterung ihrer Produktionskapazitäten.

Maschinenbauindustrie: Mitten im Boom

Nachdem die Maschinenbauer 2017 das Krisental verlassen haben, dürften sie 2018 bei Produktion und Umsatz zweistellig zulegen. Großunternehmen sowie kleine und mittelständische Unternehmen und Zulieferer profitieren gleichermaßen von der sehr guten Auftragslage in allen Segmenten. Die Beruhigung des Wechselkurses hat auch die Exporte anziehen lassen. Viele Unternehmen arbeiten mit einer Kapazitätsauslastung von über 90 Prozent und setzen derzeit Investitionspläne zur Erweiterung ihrer Produktionsanlagen um. 2019 werden Produktion und Exporte weiter zulegen, allerdings deutlich verhaltener.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Maschinenbau Schweiz

https://www.gtai.de/MKT201806138015

Schweizer Firmen wollen mehr investieren

https://www.gtai.de/MKT201807238001

Chemieindustrie: Exportdynamik schwächt sich leicht ab

Die Chemieindustrie ist die wichtigste Exportbranche des Landes und profitiert daher wie keine zweite von der aktuell guten Weltkonjunktur im Verein mit dem exportfreundlicheren Wechselkurs. Zum Jahresende 2018 erwartet die Branche jedoch eine Abkühlung. Das Pharmasegment macht etwa 80 Prozent des Sektors aus und hat eine längere Expansionsphase hinter sich. Größte Investitionsvorhaben in der Schweiz realisieren derzeit Roche und Biogen. Da die chemische Industrie fast alle Ausgangsstoffe importiert, ein gutes Viertel davon aus Deutschland, bieten sich deutschen Lieferanten zusätzliche Chancen.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Chemische Industrie in der Schweiz ist wieder auf Wachstumskurs

https://www.gtai.de/MKT201802068001

Energiewirtschaft: Erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Fokus

In einer Volksabstimmung hat die Schweiz 2017 die Energiewende beschlossen. Anfang 2018 trat ein neues Energiegesetz in Kraft, der Grundstein für die Energiestrategie 2050. Investitions- und Förderschwerpunkte der nächsten Jahre sind Wasserkraftwerke, dezentrale Solar- und Windenergie, Wärmepumpen sowie Energieeffizienz im Verkehr, in der Produktion und im Gebäudebau - hier vor allem im Segment Isolierung der Gebäudehülle. Ein guter Türöffner für den privaten Bereich ist die Messe Bau+Energie, http://www.bau-energie.ch.

Weitere Informationen:

Schweizer wollen Anteil des Solarstroms weiter erhöhen

https://www.gtai.de/MKT201802058002

Die Schweiz beschließt die Energiewende

http://www.gtai.de/MKT201706078001

GTAI-Trend Energieeffizienz im Gebäudebau: Schweiz will mittelfristig 50 Prozent der Gebäudeenergie einsparen

http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Maerkte/Trends/EE-Gebaeude/Land-Schweiz/trend-land-schweiz.html

Bauwirtschaft: Stagnation auf hohem Niveau

Die Umsätze der Bauwirtschaft sind tendenziell leicht rückläufig, die Zahl der erteilten Baugenehmigungen ebenfalls. Betroffen ist insbesondere der in den letzten Jahren boomende Wohnungsbau. 2019 dürften die Umsätze der Gesamtbranchen weiter sinken. Angesichts der guten Konjunktur kann der Wirtschaftsbau teilweise die Lücken in den Auftragsbüchern füllen. Im Tiefbau gehen die Unternehmen für 2019 von weiteren Umsatzzuwächsen aus. Die positivsten Aussichten bestehen für die Segmente Bahnbau, Kommunikation und Straßenbau.

Weitere Informationen:

Die Schweiz investiert rund 11 Milliarden Euro in die Bahn

https://www.gtai.de/MKT201811218003

Schweizer Hochbauboom geht zu Ende

https://www.gtai.de/MKT201809068002

Gesundheitswirtschaft: Einfuhr an Medizintechnik steigt

Die Gesundheitsausgaben expandieren trotz vieler Initiativen zur Kostensenkung stärker als das Bruttoinlandsprodukt. Sie sollen laut Prognosen der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich KOF 2018 pro Kopf erstmals die 10.000-Franken-Grenze überschreiten und 2019 um fast 4 Prozent wachsen. Die Einfuhr von Medizintechnik erreicht pro Jahr etwa 4 Milliarden Euro mit leicht steigender Tendenz. Hohe Anteile deutscher Hersteller weisen Elektromedizin, Röntgengeräte und zahnmedizinische Instrumente auf. Als Wachstumsmärkte gelten Spitex (spitalexterne Hilfe) sowie Labortechnik. Zahlreiche kantonale Großkliniken sind im Bau oder geplant.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: In der Schweiz wächst die Nachfrage nach Medizintechnik

https://www.gtai.de/MKT20181116800

Nahrungsmittelmarkt: am besten Bio und aus der Schweiz

Der Nahrungsmittelmarkt ist binnenorientiert und nationale Hersteller profitieren von einem ausgeprägten Bedürfnis der Konsumenten nach Swissness beziehungsweise Regionalität. Der grenzüberschreitende Einkaufstourismus entspricht 2018 jedoch mit rund 9 Milliarden Euro einem Anteil von etwa 10 Prozent des Einzelhandelsumsatzes. 2017 sind die Importe von Lebensmitteln auf rund 9,5 Milliarden Euro gewachsen. Für 2018 und 2019 erwarten Beobachter eine leichte Zunahme der Importe - bei Getränken mehr als bei Nahrungsmitteln. Vor allem die Nachfrage nach hochwertigen, frischen und Bio-Produkten wird zulegen.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Ernährungswirtschaft in der Schweiz gedeiht hinter Zollschranken

https://www.gtai.de/MKT201806138014

Kaufkraft und Konsum - Schweiz

https://www.gtai.de/MKT201708298003

Kfz-Markt: Starke Nachfrage nach Geländewagen, Rückgang bei Diesel-Pkw

Trend Nummer eins im Kfz-Sektor ist der wachsende Anteil von SUV, der 2018 erstmals die 50-Prozent-Marke übersteigen wird. Trend Nummer zwei sind die rückläufigen Verkäufe von Diesel-Pkw. Zukunftstrend ist indes die Elektromobilität. Eine Umfrage im Frühjahr 2018 im Auftrag des Händlerverbandes Autoschweiz ergab Überraschendes: 72 Prozent der Befragten können sich vorstellen, ein Auto mit alternativem Antriebssystem zu kaufen. Sowohl das Modellangebot als auch die Nachfrage nach Elektroautos dürfte in den nächsten Jahren deutlich zulegen. Fahrzeuge mit Elektro-, Gas-, Hybrid- oder Wasserstoffantrieben konnten in den ersten zehn Monaten 2018 einen Marktanteil von 6,6 Prozent verbuchen (nach 5,2 Prozent im gleichen Zeitraum 2017).

Weitere Informationen:

Pkw-Nachfrage in der Schweiz geht leicht zurück

https://www.gtai.de/MKT201811068003

Elektromobilität Schweiz: Elektrisch fahren trotz fehlender Prämie

https://www.gtai.de/MKT201803128042

Elektromobilität Schweiz: Drittdichteste Ladeinfrastruktur Europas wird ausgebaut

https://www.gtai.de/MKT201803128001

Weitere Informationen zur Schweiz finden sie unter http://www.gtai.de/schweiz

Dieser Artikel ist relevant für:

Schweiz Nahrungs- und Genussmittel, allgemein, Energie, Wasser, Wärme, allgemein, Bauwirtschaft, allgemein, Chemische Industrie, allgemein, Gesundheitswesen allgemein, Medizintechnik, allgemein, Fahrzeuge, -zubehör, allgemein, Maschinen- und Anlagenbau, allgemein, Straßenfahrzeuge, allgemein, alternative Energien

Funktionen

Karl-Heinz Dahm Karl-Heinz Dahm | © GTAI

Kontakt

Karl-Heinz Dahm

‎+49 228 24 993 274

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche