Branchencheck

13.05.2019

Branchencheck - Singapur (Mai 2019)

Inhalt

Elektroniksektor trübt die ansonsten sehr gute Performance / Von Werner Kemper

Kuala Lumpur (GTAI) - Singapurs Industriesparten entwickeln sich 2019 sehr gut - bis auf den Elektroniksektor: er leidet unter der weltweit nachlassenden Nachfrage nach Elektronikerzeugnissen.

Maschinenbauindustrie: Nachfragerückgang bei Elektronikerzeugnissen

Singapurs verarbeitende Industrie hat 2018 weiter zugelegt. Das Produktionswachstum lag bei 12,2 Prozent, nach 17,8 Prozent im Jahr zuvor. In den ersten beiden Monaten 2019 konnte im Vergleich zu den Vorjahreszeiträumen ebenfalls ein Plus erzielt werden. Allerdings ging es im März 2019 um 4,8 Prozent nach unten. Die nachlassende globale Nachfrage nach Elektronikerzeugnissen ist ein Grund für den Output-Rückgang. In diesem Segment lag das Minus im März bei 15,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ohne die Produktion biomedizinischer Erzeugnisse wäre der Rückgang im verarbeitenden Sektor deutlich höher ausgefallen. Sie erzielten im März 2019 ein Plus von 13,7 Prozent.

Chemieindustrie: Expansion soll 2019 weitergehen

Der Chemiesektor Singapurs kann auf zwei sehr erfolgreiche Jahre zurückblicken. Im Jahr 2017 wuchs er beachtlich um 6,2 Prozent und 2018 um abermals um 4,5 Prozent. Auch für 2019 sollte dieser positive Trend weiter anhalten. In den ersten beiden Monaten des Jahres lag das Plus bereits bei 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit der "Energy and Chemicals Industry Transformation Map" möchte die Regierung künftig die bestehende Basis an Produktionsstätten durch innovative Technologien modernisieren. Dazu gehört auch die Digitalisierung, die bereits Einzug in die Branche hält.

Weitere Informationen:

Singapurs Chemiesektor mit guten Wachstumsaussichten

https://www.gtai.de/MKT201904308006

Energiewirtschaft: Steuer soll CO2-Ausstoß begrenzen

Rund 95 Prozent der in Singapur benötigten Elektrizität wird durch Flüssiggas (LNG) erzeugt. Bis 2030 möchte Singapur die CO2-Emmissionen um 36 Prozent ausgehend vom 2005er Niveau senken. Dazu soll die Kapazität bei Solarstrom auf 1 Gigawatt-Peak (GWp) ausgebaut werden. Gleichzeitig greift seit Januar 2019 eine CO2-Steuer ("Carbon tax"). Diese verpflichtet Unternehmen mit einem Ausstoß von jährlich mehr als 25.000 Tonnen CO2 zu einer Abgabe von 5 Singapur-Dollar pro Tonne CO2 bis zum Jahr 2023. Danach wird die Wirksamkeit überprüft, mit dem Ziel, den Preis ab 2030 auf 10 bis 15 Singapur-Dollar zu erhöhen.

Weitere Informationen:

Singapurs Solarindustrie sucht innovative Lösungen, April 2018

http://www.gtai.de/MKT201804188003

In Singapur ist ein neues Biogasprojekt geplant, April 2018

http://www.gtai.de/MKT201804098003

Bauwirtschaft: Talsohle scheint durchschritten

Im 1. Quartal 2019 wies der Bausektor erstmals seit zehn Quartalen wieder ein Wachstum aus. Das Plus lag bei 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Im Gesamtjahr 2018 musste die Bauindustrie einen Rückgang um 3,4 Prozent verbuchen. Bereits seit Mitte 2018 war jedoch die Erholung spürbar, als private Bauvorhaben allmählich zulegten. Die Aussichten für die nächsten drei Jahre sehen dank diverser Megaprojekte wieder deutlich vielversprechender aus.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Infrastrukturprojekte treiben Singapurs Bauwirtschaft an, Dezember 2017

http://www.gtai.de/MKT201712128006

Gesundheitswirtschaft: Medizintechnikmarkt wächst zweistellig

Singapurs Medizintechnikindustrie ist "klein aber fein" und expandiert mit zweistelligen Wachstumsraten. Die lokale Produktion von medizintechnischen Erzeugnissen legte im 1. Quartal 2019 real um 7,9 Prozent zu. Bei pharmazeutischen Produkten konnte sogar ein Plus von 15,1 Prozent erzielt werden. Die heimische Industrie ist überwiegend auf einfachere und kleinere Geräte sowie Komponenten beschränkt und produziert größtenteils für den Export. Über 30 vor allem internationale Unternehmen fertigen in Singapur. Alle globalen Top-10-Medizintechnikfirmen haben dort ihr regionales Vertriebszentrum.

Weitere Informationen:

Branche kompakt, Singapurs Markt für Medizintechnik wächst zweistellig, November 2018

http://www.gtai.de/MKT201810308018

Elektronikindustrie: Produktion geht zurück

Mit einem Plus von 1,1 Prozent konnte die Fertigung von Elektronikerzeugnissen im 4. Quartal 2018 deutlich schwächer zulegen als im Vorjahr. Dieser Abwärtstrend hat sich im 1. Quartal 2019 verschärft. Die Produktion ging in den ersten drei Monaten um 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück. Allein im März 2019 belief sich das Minus auf 15,3 Prozent. Brancheninsider gehen für das Gesamtjahr 2019 von weiter sinkenden Produktionszahlen aus. Gründe dafür liegen in typischen zyklischen Schwankungen, vor allem bei Halbleitern, aber auch in der aktuellen Unsicherheit auf den Weltmärkten.

Informations- und Kommunikationswirtschaft: Digitalisierung schreitet voran

Die voranschreitende Digitalisierung der Wirtschaft schafft stetig neue Wachstumsimpulse für den Informations- und Kommunikationssektor (IKT). In ihrer "Infocomm Media Industry Transformation Map" geht die Regierung bis 2020 von einem jährlichen Wachstum des Sektors um 6 Prozent aus. Dazu sollen knapp über 87 Millionen US-Dollar zusätzlich, mittels des sogenannten "TechSkills Accelerator Programmes", in die Aus- und Fortbildung von IT-Experten fließen. Noch ist innerhalb des Sektors Hardware mit rund 75 Prozent Anteil am Umsatz das wichtigste Segment, allerdings holen IKT-Dienstleistungen (15 Prozent) stark auf.

Weitere Informationen:

Singapur möchte zum südostasiatischen Hub für Künstliche Intelligenz werden

https://www.gtai.de/MKT201902278033

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll und Ausschreibungen in Singapur können Sie unter http://www.gtai.de/singapur abrufen.

Die Seite http://www.gtai.de/asien-pazifik bietet einen Überblick zu verschiedenen Themen in Asien-Pazifik.

Dieser Artikel ist relevant für:

Singapur EDV-, Telekommunikationsdienstleistungen, allgemein, Energie, Wasser, Wärme, allgemein, Bauwirtschaft, allgemein, Chemische Industrie, allgemein, Gesundheitswesen allgemein, Medizintechnik, allgemein, Maschinen- und Anlagenbau, allgemein, Elektronik, allgemein, Öl, Gas

Funktionen

Lisa Flatten Lisa Flatten | © GTAI/Rheinfoto

Kontakt

Lisa Flatten

‎+49 228 24 993 392

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche