Branchencheck

26.06.2019

Branchencheck - Spanien (Juni 2019)

Inhalt

Großprojekte im Bau-, Eisenbahn- und Energiesektor / Von Karl-Heinz Dahm

Madrid (GTAI) - Spanien startet als erstes Land in Europa mit 5G. Unternehmen investieren in Digitalisierung. Die verarbeitende Industrie und der Bausektor wachsen auch 2019 weiter.

Maschinenbauindustrie: Stabile Auftragslage

Der Maschinenbau profitiert nach Angaben des Statistikamtes INE 2019 noch von anhaltenden Investitionen in Ausrüstungsgüter, die um 4,4 Prozent zulegen werden. Die Auftragseingänge stiegen von März 2018 bis März 2019 im zweistelligen Bereich. Der Absatz von Baumaschinen legte 2018 um 34 Prozent zu. Unternehmen treiben den digitalen Umbau ihrer Produktion voran. Starke Impulse für den Maschinenbau kommen auch von Großprojekten im Eisenbahnsektor. Die Produktion von Lokomotiven und Eisenbahnausrüstungen stieg bis März 2019 im Jahresmittel um 34 Prozent.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Spaniens Maschinenbau punktet daheim und im Export

http://www.gtai.de/MKT201806258007

Spanische Industriebetriebe suchen Partner für die digitale Transformation http://www.gtai.de/MKT201811148003

Chemieindustrie: Starke Binnen- und Auslandsnachfrage

Spaniens Chemiesektor wird 2019 von einer starken Binnen- und Auslandsnachfrage getragen. Die Umsätze werden laut Branchenverband Feique 2019 um 2,6 Prozent auf 67,6 Milliarden Euro zulegen. Der starke Privatkonsum, kräftige Exporte und die gute Baukonjunktur (Sanierungen) sind Wachstumstreiber. Die Chemieproduktion ist im Jahresmittel bis März 2019 doppelt so stark gewachsen wie die Industrieproduktion insgesamt. Investitionen in die Erweiterung der Pharmaproduktion (Grifols, 1,4 Milliarden Euro) sowie der Bau einer Chlorproduktionsstätte durch Covestro für 200 Millionen Euro stehen 2019 an.

Weitere Informationen

Branche kompakt: Exporte und steigende Binnennachfrage stärken Spaniens Chemieindustrie

http://www.gtai.de/MKT201801038003

Energiewirtschaft: Erneuerbare Energien im Fokus

Laut nationalem Plan für Energie und Klima will Spanien bis 2030 rund 57.000 Megawatt Strom aus erneuerbaren Energien gewinnen. Der Energiekonzern Endesa baut für rund 800 Millionen Euro derzeit 879 Megawatt erneuerbare Kapazitäten zu (339 Fotovoltaik und 540 Windenergie). Iberdrola wird für 300 Millionen Euro in der Extremadura die größte Photovoltaikanlage Europas errichten. Inbetriebnahme soll 2022 sein. Im Bau befinden sich 700 Megawatt Fotovoltaik-Leistung sowie Windkraftanlagen in drei Regionen Spaniens, die 2019 bis 2020 in Betrieb gehen sollen. Der Flughafenbetreiber Aena will für 250 Millionen Euro Flughäfen mit Fotovoltaik ausrüsten.

Weitere Informationen:

In Spanien kommen Ökostromvorhaben zu Marktpreisen in Gang

http://www.gtai.de/MKT201709048004

Kräftiger Impuls für Spaniens Windkraftmarkt

http://www.gtai.de/MKT201706068004

Bauwirtschaft: Sanierungs- und Wohnungsbau geben den Takt an

Sanierungen und Wohnungsbau werden auch 2019 die Wachstumsmotoren des Baugewerbes sein. Die Baugenehmigungen im Wohnungsbau zogen im 1. Quartal 2019 um rund 19 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum an. Im Südosten von Madrid entsteht das Wohnviertel "Los Berrocales", mit geplanten 22.000 Neubauwohnungen und Investitionen über 4,4 Milliarden Euro. Baubeginn wird 2020 sein. Die Stadt Madrid plant zudem den Bau von 12 Luxushotels bis 2020. Die spanische Regierung investiert in die konventionelle Schieneninfrastruktur und in Hochgeschwindigkeitsstrecken.

Weitere Informationen:

Spanien stellt Zukunftsplan für Transport und Infrastruktur vor

http://www.gtai.de/MKT201802018005

Spaniens Flughafenbetreiber Aena plant ehrgeizige Immobilienprojekte

http://www.gtai.de/MKT201805188007

Gesundheitswirtschaft: Modernisierung und Digitalisierung von Krankenhäusern

Das Regierungsbudget für Gesundheit wird 2019 mit 6 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) auf Vorjahresniveau bleiben. Der Markt für Medizintechnik stieg 2018 um 4,5 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro. Impulse kamen laut Branchenverband Fenin durch hohe Investitionen (+23 Prozent) in klinische Informationssysteme, bildgebende Verfahren und Strahlentherapie. Bis 2028 sollen jährlich 100 Millionen Euro für die Modernisierung öffentlicher Krankenhäuser, überwiegend im Großraum Madrid, aufgebracht werden. HM Hospitales will bis 2023 rund 20 Millionen Euro in die Digitalisierung von Pflege und Verwaltung investieren.

Weitere Informationen:

Spaniens Gesundheitswirtschaft als Innovationsmotor

http://www.gtai.de/MKT201807268004

Spaniens Gesundheitsausgaben nehmen zu

http://www.gtai.de/MKT201807258003

Branche kompakt: Spaniens Medizintechnikmarkt im Erholungsmodus

http://www.gtai.de/MKT201803098001

Kfz-/Kfz-Teile-Produktion: Absatzmärkte schwächeln

Neuwagenverkäufe in Spanien werden 2019 um rund 3 Prozent zurückgehen. Der KFZ-Markt leidet in den europäischen Ländern unter Absatzproblemen. Hersteller von Autoteilen rechnen auch aufgrund des schwächelnden deutschen Kfz-Marktes 2019 mit Einbrüchen. Das Energieunternehmen Iberdrola und der Autohersteller Nissan kooperieren in Spanien bei Elektroautos und intelligenten Ladenetzen. Iberdrola plant 25.000 Ladestationen mit V2G- (vehicle to grid) Technologie, während Nissan Elektromobilitätslösungen einbringt. Die Regierung hat ihr Förderprogramm für Elektromobilität neu aufgelegt. Das Projekt "Moves" fördert den Kauf von Elektroautos und Plug-in-Hybriden sowie die Errichtung der Ladeinfrastruktur.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Spaniens Autoindustrie strebt mehr elektrische Modelle an

http://www.gtai.de/MKT201810188007

Elektromobilität Spanien: Produktpalette wächst

http://www.gtai.de/MKT201805178000

Elektromobilität Spanien: Priorität für Ladeinfrastruktur

http://www.gtai.de/MKT201804308006

Sonstiger Fahrzeugbau: Großauftrag über Regional- und Nahverkehrszüge

Mitte Juni 2019 konnten sich Zughersteller auf eine Ausschreibung der spanischen Staatsbahn Renfe bewerben. Gegenstand ist die Lieferung von 105 Zügen für den Regionalverkehr sowie deren Wartung über einen Zeitraum von 15 Jahren. Der Auftragswert beträgt 1,3 Milliarden Euro. Laut Pressemeldungen haben Alstom, Bombardier, CAF, Talgo, Siemens und Stadler Anträge auf Zulassung und Teilnahme am Vergabeverfahren eingereicht. Renfe hatte im März 2019 den Kauf von 26 Hochgeschwindigkeitszügen für rund 300 Millionen Euro abgeschlossen.

Weitere Informationen:

Spaniens Schienenfahrzeugbau im Aufwind

http://www.gtai.de/MKT201608248006

Umwelttechnik (Wasser und Abfall): EU empfiehlt höhere Umweltsteuer

Die spanische Regierung plant Maßnahmen zur Verbesserung der Kreislaufwirtschaft, Erhöhung der Recyclingquoten für Kunststoffabfälle und zum Deponieabbau. Fortschritte gibt es bei der Mülltrennung der Haushalte. Laut einer Analyse der Kommission der Europäischen Union (EU) muss Spanien in den nächsten Jahren rund 10 Milliarden Euro in eine effektivere Abwasserbehandlung investieren. Auch bei der Abfallbehandlung ist noch Luft nach oben. Mehr als die Hälfte der Siedlungsabfälle werden in Spanien noch in Deponien gelagert, (EU-28: 24 Prozent). Die EU empfiehlt ferner eine Anhebung der im EU-Vergleich sehr niedrigen Umweltsteuern.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Spaniens Abfallwirtschaft im Investitionsmodus

http://www.gtai.de/MKT201809078001

Informations- und Kommunikationswirtschaft: Vorreiter in 5G-Technologie

Spanien ist das erste Land in Europa mit kommerziellem 5G-Netz. In Kooperation mit dem chinesischen Huawei-Konzern hat Vodafone Espana Mitte Juni 2019 in 15 spanischen Städten das superschnelle Netz in Betrieb genommen. Die dafür notwendige Hardware lieferte Ericsson aus Schweden. Das nationale "Supercomputing"- Zentrum von Barcelona wird europäischer Standort des nächsten Großrechners werden. Die EU-Kommission finanziert die Hälfte der Bau- und Wartungskosten des Superrechners mit 100 Millionen Euro. Die Anlage wird Ende 2020 in Betrieb gehen.

Weitere Informationen:

Spaniens IT-Sektor profitiert von Glasfaserausbau und digitaler Transformation http://www.gtai.de/MKT201809108005

Spaniens Markt für digitale Inhalte wächst

http://www.gtai.de/MKT201801238003

Spaniens Unternehmen unter Digitalisierungsdruck

http://www.gtai.de/MKT201802068005

Weitere Informationen über Spanien finden Sie unter http://www.gtai.de/Spanien

Dieser Artikel ist relevant für:

Spanien EDV-, Telekommunikationsdienstleistungen, allgemein, Energie, Wasser, Wärme, allgemein, Bauwirtschaft, allgemein, Umweltschutz, Entsorgung, Klimaschutz, allgemein, Chemische Industrie, allgemein, Gesundheitswesen allgemein, Maschinen- und Anlagenbau, allgemein, Telekommunikationsdienste, Straßenfahrzeuge, allgemein, Schienenfahrzeuge, alternative Energien

Funktionen

Karl-Heinz Dahm Karl-Heinz Dahm | © GTAI

Kontakt

Karl-Heinz Dahm

‎+49 228 24 993 274

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche