Branchencheck

08.05.2018

Branchencheck - USA (Mai 2018)

Inhalt

Industriekonjunktur in ausgezeichneter Verfassung / Von Ullrich Umann

Washington, D.C. (GTAI) - Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist in den USA im 1. Quartal 2018 um 2,3 Prozent gestiegen - sämtliche Prognosen wurden damit übertroffen. Für die Konjunktur im Gesamtjahr sind das ausgezeichnete Vorzeichen; auch für die meisten Industrien. Es gibt kaum eine Branche, die aktuell nicht wachsen würde. Vorerst noch geringe Zinsen, Steuereinsparungen, gestiegene Einkommen und eine solide Nachfrage aus dem Ausland sorgen bei Firmen und Verbrauchern für positive Stimmung.

Maschinenbauindustrie: Boom durch industrielle Renaissance

Amerika kehrt an die Werkbank zurück, und zwar in alter Größe, wie die MAPI Foundation berichtet. Spätestens im April 2019 wird der Maschinenbau die zuletzt im Dezember 2007 registrierte Produktionsspitze erreichen. Damit hätte die Branche 12 Jahre Talfahrt hinter sich gelassen. Im laufenden Jahr treibt das Industriewachstum von prognostizierten 2,8 Prozent die Maschinennachfrage an. Gut bis sehr gut entwickelt sich der Absatz von Maschinen in der Luft- und Raumfahrtindustrie, im Maschinenbau selbst, in der Chemie- und Kunststoffbranche, in der Bau- und Baustoffindustrie, im Bergbau, in der Öl- und Gasindustrie, in der Forstwirtschaft sowie in der Papierindustrie. Technologisch geht der Trend in Richtung vernetzter Maschinen und Anlagen, ganz im Sinne von Industrie 4.0.

Weitere Informationen:

Absatz deutscher Maschinen wird 2018 in den USA steigen

http://www.gtai.de/MKT201802078005

USA benötigen Automatisierungstechnik aus Deutschland

http://www.gtai.de/MKT201802058001

Industrie 4.0 hat in den USA höchste Priorität

http://www.gtai.de/MKT201801308006

Chemieindustrie: Schiefergas befeuert Investitionen

In keiner Branche wird so viel investiert wie in der Chemieindustrie. Laut American Chemical Council (ACC) befinden sich 320 Projekte im Wert von 185 Milliarden US-Dollar (US$) in der Pipeline. Die Hälfte davon finanzieren ausländische Investoren. Real geflossen sind 2017 insgesamt 38 Milliarden US$ - eine Steigerung von 6 Prozent auf Vorjahresbasis. Für 2018 rechnet der ACC mit einem Plus von 6,3 Prozent und 2019 von 6,9 Prozent. Zur Modernisierung bestehender Kapazitäten fließen 1,3 Milliarden US$. Die weitaus meisten Vorhaben gibt es in der Petro- und Kunststoffchemie, was eine Folge der "Schiefergasrevolution" ist, wie sie der ACC bezeichnet. Kapazitäten entstehen vor allem zur Erzeugung petrochemischer und organischer Massengüter, ultraleichter und resistenter Kunststoffe sowie Granulat daraus.

Weitere Informationen:

USA bauen Raffinerien für schwefelarmes Schieferöl

http://www.gtai.de/MKT201804168005

Kunststoffchemie expandiert in den USA

http://www.gtai.de/MKT201804238002

Energiewirtschaft: Erdgas und Erneuerbare wachsen am schnellsten

Die USA sind ein energiehungriges Land. In Zeiten der Hochkonjunktur und der Reindustrialisierung bleiben Energieeinsparungen schnell auf der Strecke. Als Energiequelle behält Erdöl den ersten Platz, mit einigem Abstand gefolgt von Erdgas, das mittelfristig jedoch rasch aufholt. Der Niedergang der Kohle dürfte dagegen gestoppt sein. Dieser Energieträger hält auf Jahre hinaus den dritten Platz - Kohlekraftwerke dürften eher modernisiert und mit Filtertechnik nachgerüstet als weiter stillgelegt werden. Elektro- und Wärmeenergie aus erneuerbaren Quellen befindet sich wiederum zügig auf dem Vormarsch und wird die Kernenergie wahrscheinlich 2020 vom vierten Platz verdrängen. Wasserkraft und Biotreibstoffe stagnieren an sechster und siebter Stelle.

Weitere Informationen:

Wind- und Gaskraftwerke in USA ersetzen ältere Anlagen

http://www.gtai.de/MKT201709078000

USA wollen mit Smart Grids die Stromnetze stärken

http://www.gtai.de/MKT201709278006

Bauwirtschaft: Investitionen für Verkehr und Wohnen ziehen an

Im Hochbau sind 2018 Fortschritte bei Projektstarts und -realisierungen zu erwarten. Für Schwung sorgen das Bevölkerungswachstum, die steigende Zahl der Privathaushalte, Einkommenszuwächse sowie wachsende Bauinvestitionen im Zuge der anhaltend guten Konjunktur. Regional werden wertmäßig die größten Bauleistungen in den Südstaaten der USA erbracht. Ohne das unter Finanzierungsvorbehalt stehende Infrastrukturpaket der US-Regierung im Wert von 1,5 Billionen US$ zu berücksichtigen, geht Freedonia von jährlichen Steigerungen der Tiefbau- und Infrastrukturinvestitionen von 5,1 Prozent bis 2021 aus. Damit würde der Markt im Jahr 2021 ein Volumen von 363 Milliarden US$ erreichen.

Weitere Informationen:

US-Gebäudesektor hat Nachholbedarf bei Energieeffizienz

http://www.gtai.de/MKT201702218003

US-Regierung will Infrastrukturausbau beschleunigen

http://www.gtai.de/MKT201702038003

US-Häuserpreise legen weiter zu

http://www.gtai.de/MKT201701248002

Gesundheitswirtschaft: Hohes Preisniveau für Medizintechnik

In den USA fließt doppelt so viel Geld in den Gesundheitssektor wie in den folgenden zehn reichsten Ländern der Welt zusammen. Hohe Gehälter, überbordende Krankenhausrechnungen, aber auch überteuerte Medikamente weisen auf Monopole, Intransparenz, Verschwendung und Lobbyismus hin. Das Marktvolumen für Medizintechnik sowie medizinisches Verbrauchsmaterial hat 2017 die Marke von 120 Milliarden US$ geknackt. Bei Medizintechnik werden die höchsten Wertzuwächse für Geräte zum Röntgen und Bestrahlen sowie für augenärztliche Ausrüstungen erwartet. Generell hält das positive Geschäftsumfeld für elektromedizinische Geräte an.

Weitere Informationen:

US-Babyboomer sorgen für steigenden Absatz von Medizintechnik

http://www.gtai.de/MKT201604218008

US-Medizintechnikmarkt bleibt auf robustem Wachstumspfad

http://www.gtai.de/MKT201612058001

Digitalisierung des US-amerikanischen Gesundheitssektors schreitet voran

http://www.gtai.de/MKT201702038002

Öl/Gas: USA werden Nettoexporteur von Kohlenwasserstoffen

Die USA sind auf dem Weg, bis 2023 zum weltgrößten Produzenten sowie zu einem Nettoexporteur von Kohlenwasserstoffen zu avancieren. Bis dann wird die Ölförderung 12,1 Millionen Barrel pro Tag erreichen, wie die Internationale Energieagentur (EIA) prognostiziert. Der Kapazitätszuwachs wird somit 2 Millionen Barrel pro Tag betragen. Erzielt wird er mit neuesten Technologien und Effizienzsteigerungen. Ölfirmen heben ihre Fördermengen aber nicht allein dank verbesserter technischer Möglichkeiten an, sondern auch aus betriebswirtschaftlichen Sachzwängen heraus: Über Mengenzunahmen sollen die derzeit moderaten Ölpreise kompensiert werden.

Weitere Informationen:

Erdgasförderung in den USA an der Kapazitätsgrenze

http://www.gtai.de/MKT201804068000

Informations- und Kommunikationswirtschaft: USA weltweit führend

Der Sektor IKT profitiert 2018 von der robusten Wirtschaftskonjunktur. Breitband, Digitalisierung, Industrial Internet of Things (IIoT), Blockchain, maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz - bei allen diesen Themen spielen die USA ganz vorne mit. Das Wachstum der IKT wird für das laufende Jahr auf 5,0 Prozent geschätzt, das damit erreichbare Marktvolumen auf 1,5 Billionen US$. Etwa 33 Prozent der weltweiten Investitionen in IKT entfallen auf die USA. Davon werden 53 Prozent für Hardware, Software und Dienstleistungen ausgegeben. Der Bereich Telekom zieht 20 Prozent auf sich. Die restlichen 17 Prozent werden für neuartige Dienstleistungen und Produkte aufgewendet, darunter das IIoT und autonomes Fahren. Nicht umsonst hält IKT mit Lieferungen von 202 Milliarden US$ im US-Exportranking den zweiten Platz.

Weitere Informationen:

Elektromobilität USA: Autonomes Fahren bald alltagstauglich

http://www.gtai.de/MKT201803238009

New York auf dem Weg zur ökologischen Digital-City

http://www.gtai.de/MKT201802278000

Kfz-Markt: Die Absatzaussichten hellen sich deutlich auf

Pkw verkaufen sich 2018 wieder besser. Im März stiegen die Absätze auf einen kumulierten Jahreswert (April 2017 bis einschließlich März 2018) von 17,49 Millionen Fahrzeugen. Im Februar (März 2017 bis einschließlich Februar 2018) waren es 17,12 Millionen. Üblicherweise startet der Automarkt schwerfällig in ein neues Kalenderjahr, wie zum Beispiel 2017, als die Verkaufszahlen bis September nicht über den 17-Millionen-Jahreswert kamen. Flottenmodernisierungen, Steuersenkungen, Einkommenssteigerungen, Vollbeschäftigung, Rabatte und zusätzliche verkaufsoffene Sonntage haben die Entwicklung 2018 begünstigt. Unter den Herstellern wiesen im März GM, Fiat-Chrysler und Volkswagen zweistellige und damit die besten Steigerungsraten auf.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: US-Automobilsektor verpasst neues Rekordjahr

http://www.gtai.de/MKT201802278009

Elektromobilität USA: Planungen laufen auf Hochbetrieb

http://www.gtai.de/MKT201803128039

Elektromobilität USA: Ottomotor nur schwer zu verbannen

http://www.gtai.de/MKT201803128038

Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll und Ausschreibungen in den USA können Sie unter http://www.gtai.de/usa abrufen.

Dieser Artikel ist relevant für:

USA EDV-, Telekommunikationsdienstleistungen, allgemein, Energie, Wasser, Wärme, allgemein, Bauwirtschaft, allgemein, Chemische Industrie, allgemein, Gesundheitswesen allgemein, Medizintechnik, allgemein, Fahrzeuge, -zubehör, allgemein, Maschinen- und Anlagenbau, allgemein, Öl, Gas

Funktionen

Kontakt

Robert Matschoß

‎+49 228 24 993 244

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche