Investitionsklima und -risiken

20.06.2018

Investitionsklima in Polen

Berlin (GTAI) - Laut fDi Markets war Polen 2017 nach dem Vereinigten Königreich und Russland drittgrößter Investitionsmagnet Europas. Unter deutschen Investoren würden sich 90 Prozent wieder für ein Engagement im Land entscheiden. Ein neues Fördergesetz gestattet bei der Standortsuche neue Freiheiten, stellt aber auch höhere Ansprüche. Der Verwaltungsaufwand für Unternehmen nimmt zu, auch steigen die Lohnkosten für Fachkräfte. Dafür punktet das Land mit einem stabilen Wirtschaftswachstum. (Kontaktadressen)

Sie müssen angemeldet sein, um diese Seite aufzurufen.

Klicken Sie auf den Button "Zur Anmeldung" und loggen Sie sich mit Ihrer Benutzerkennung ein. Sollten Sie für die Webseite noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier schnell und kostenlos registrieren.

Dieser Artikel ist relevant für:

Polen Geschäftspraxis allgemein, Wirtschaftsförderung, Industriepolitik

Funktionen

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche