Investitionsklima und -risiken

02.10.2017

Investitionsklima und -risiken - Norwegen

Oslo (GTAI) - Die Investitionen in Norwegens Öl- und Gaswirtschaft - rund neun Mal mehr als im Bergbau und Verarbeitungsgewerbe zusammen - sind 2016 um etwa 7 Prozent auf knapp 17 Milliarden Euro zurückgegangen und dürften auch 2017 nochmals sinken. Deutsche Unternehmen engagieren sich in der Offshore-, stärker aber in der Wirtschaft auf dem Festland. Durch die Mitgliedschaft Norwegens im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) bestehen grundsätzlich keine rechtlichen Marktzugangsbarrieren. (Kontaktadressen)

Sie müssen angemeldet sein, um diese Seite aufzurufen.

Klicken Sie auf den Button "Zur Anmeldung" und loggen Sie sich mit Ihrer Benutzerkennung ein. Sollten Sie für die Webseite noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier schnell und kostenlos registrieren.

Dieser Artikel ist relevant für:

Norwegen Geschäftspraxis allgemein, Privatisierung, Deregulierung, Investitionen (Inland), Investitionsklima, allgemein, Investitionen aus dem Ausland / Joint Ventures

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche