Investitionsklima und -risiken

20.12.2017

Investitionsklima und -risiken - Ungarn

Budapest (GTAI) - Ungarn gehört zu attraktivsten Standorten für ausländische Investoren in Mittelosteuropa. Ein Großteil der ausländischen Direktinvestitionen fließt in das verarbeitende Gewerbe, darunter vor allem in die Kfz-Industrie. Die Regierung wünscht sich für die Zukunft mehr Vorhaben mit höherer Wertschöpfung, in Forschung, Entwicklung und Innovation. Auch eine gleichmäßigere regionale Verteilung der Investitionen wird angestrebt. (Kontaktadressen)

Sie müssen angemeldet sein, um diese Seite aufzurufen.

Klicken Sie auf den Button "Zur Anmeldung" und loggen Sie sich mit Ihrer Benutzerkennung ein. Sollten Sie für die Webseite noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier schnell und kostenlos registrieren.

Dieser Artikel ist relevant für:

Ungarn Geschäftspraxis allgemein, Privatisierung, Deregulierung, Investitionen (Inland), Investitionsklima, allgemein, Investitionen aus dem Ausland / Joint Ventures

Funktionen

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche