Lohn- und Lohnnebenkosten

Lohn- und Lohnnebenkosten

Treffer: 64
  1-10   |
  • 11.11.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Portugal

    Madrid (GTAI) - Die Arbeitskosten in Portugal stiegen im 1. Quartal 2019 um 1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Durch das Gesetz 93/2019 wurden wesentliche Befristungsregelungen geändert.

    • Trade
    • Märkte
    • Portugal
    • registrierungspflichtig
  • 05.11.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Belarus

    Minsk (GTAI) - Der Arbeitsmarkt in Belarus wurde in den vergangenen Jahren in einigen Bereichen liberalisiert. Im Januar 2020 treten weitere Änderungen des Arbeitsgesetzbuches in Kraft.

    • Trade
    • Märkte
    • Weißrussland
    • Belarus
    • registrierungspflichtig
  • 21.10.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Slowakei

    Bratislava (GTAI) - In der Slowakei ist die Personalsuche schwierig geworden. Mit der Konjunktur könnte der überhitzte Arbeitsmarkt 2020 etwas abkühlen. Der Mindestlohn steigt auf monatlich 580 Euro.

    • Trade
    • Märkte
    • Slowakei
    • registrierungspflichtig
    • (1)
  • 30.09.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Georgien

    Tiflis (GTAI) - Georgiens Arbeitsmarkt ist stark dereguliert. Ihn charakterisieren zudem ein sehr liberales Arbeitsrecht und niedrige Löhne. Trotz hoher Arbeitslosigkeit mangelt es an Fachkräften.

    • Trade
    • Märkte
    • Georgien
    • registrierungspflichtig
    • (1)
  • 26.09.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Tschechische Republik

    Prag (GTAI) - Rekordbeschäftigung, kaum Arbeitslosigkeit, Lohnwachstum - für Unternehmen bleibt Tschechiens Arbeitsmarkt 2019 noch angespannt. Doch schwächt die Wirtschaftsabkühlung die Entwicklung ab.

    • Trade
    • Märkte
    • Tschechische Republik
    • registrierungspflichtig
    • (2)
  • 16.09.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Spanien

    Madrid (GTAI) - Spaniens Arbeitsmarkt bleibt ein Arbeitgebermarkt. Trotz einer noch immer hohen Arbeitslosigkeit ist die Suche nach qualifiziertem Personal kein Selbstläufer.

    • Trade
    • Märkte
    • Spanien
    • registrierungspflichtig
    • (1)
  • 16.09.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Tunesien (2019)

    Tunis/Bonn (GTAI) - In Tunesien finden Akademiker kaum Arbeit. Für Unternehmen ist die Suche nach Facharbeitern schwierig. Die relativ hohe Inflation macht Anpassungen bei Löhnen notwendig.

    • Trade
    • Märkte
    • Tunesien
    • registrierungspflichtig
    • (3)
  • 11.09.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Usbekistan

    Taschkent (GTAI) - Usbekistan punktet mit niedrigen Löhnen, vielen Arbeitskräften und einem liberalen Arbeitsrecht. Defizite bestehen in der Fachausbildung. Die verdeckte Arbeitslosigkeit ist hoch.

    • Trade
    • Märkte
    • Usbekistan
    • registrierungspflichtig
    • (1)
  • 09.09.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Schweden

    Stockholm (GTAI) - In Schweden machen Sozialabgaben nahezu ein Viertel der Lohnkosten aus. Gewerkschaften behalten ihre starke Position. Dennoch haben Arbeitgeber wenig zu beklagen.

    • Trade
    • Märkte
    • Schweden
    • registrierungspflichtig
    • (3)
  • 06.09.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Österreich

    Wien/Bonn (GTAI) - Die Löhne im Industrieland Österreich sind relativ hoch. Die Industrieregion Niederösterreich liegt dabei an der Spitze. Das ländliche Tirol gilt noch als Niedriglohnregion.

    • Trade
    • Märkte
    • Österreich
    • registrierungspflichtig
    • (1)
Treffer: 64
  1-10   |

Suche verfeinern

Länder

Funktionen