Lohn- und Lohnnebenkosten

Lohn- und Lohnnebenkosten

Treffer: 60
  1-10   |
  • 28.01.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Finnland

    Helsinki (GTAI) - Mit umfangreichen Arbeitsmarktreformen hat sich Finnland für den internationalen Standortwettbewerb fit gemacht. Bei der Personalsuche spielen kulturelle Unterschiede eine wichtige Rolle

    • Trade
    • Märkte
    • Finnland
    • registrierungspflichtig
    • (4)
  • 11.01.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Frankreich

    Paris (GTAI) - Frankreich gehört auch durch hohe Arbeitskosten zu den teuersten Standorten weltweit. Reformen sollen Einstellungen erleichtern und die Lohnnebenkosten verringern.

    • Trade
    • Märkte
    • Frankreich
    • registrierungspflichtig
    • (4)
  • 11.01.2019

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Chile

    Santiago de Chile (GTAI) - In Chile steigen die Reallöhne nur schwach. Die hohe Einwanderung schafft Konkurrenz unter den Arbeitnehmern. Die Regierung fördert den Mittelstand und berufstätige Frauen.

    • Trade
    • Märkte
    • Chile
    • registrierungspflichtig
    • (2)
  • 20.12.2018

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Portugal

    Lissabon (GTAI) - Portugals Arbeitslosenrate ist 2018 unter den Schnitt des Euroraums gefallen. Die Löhne bewegen sich langsam und bleiben die niedrigsten in Westeuropa.

    • Trade
    • Märkte
    • Portugal
    • registrierungspflichtig
    • (3)
  • 30.11.2018

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Aserbaidschan

    Baku (GTAI) - Geringe Arbeitskosten, motiviertes junges Personal und ein liberales Arbeitsrecht: Der Arbeitsmarkt in Aserbaidschan bleibt für ausländische Investoren attraktiv.

    • Trade
    • Märkte
    • Aserbaidschan
    • registrierungspflichtig
  • 26.11.2018

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Ukraine

    Kiew (GTAI) - Auf dem ukrainischen Arbeitsmarkt ist die Lage mittlerweile angespannt. Die Auswanderung erschwert die Personalsuche und führt zu Lohndruck. Die Löhne zählen zu den niedrigsten in Europa.

    • Trade
    • Märkte
    • Ukraine
    • registrierungspflichtig
    • (5)
  • 23.10.2018

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Kolumbien

    Bogotá (GTAI) - Das Durchschnittsgehalt ist in Kolumbien zwar niedrig, Führungskräfte sind aber teuer. Die Lohnnebenkosten für den Arbeitgeber liegen bei 53 Prozent des Bruttogehalts.

    • Trade
    • Märkte
    • Kolumbien
    • registrierungspflichtig
    • (2)
  • 17.10.2018

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Spanien

    Madrid (GTAI) - Spaniens Arbeitsmarkt bleibt ein Arbeitgebermarkt. Trotz immer noch sehr hoher Erwerbslosenzahlen ist die Suche nach qualifiziertem Personal kein Selbstläufer.

    • Trade
    • Märkte
    • Spanien
    • registrierungspflichtig
    • (4)
  • 16.10.2018

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Österreich

    Wien/Bonn (GTAI) - Die Löhne in Österreich sind relativ hoch. Die Industrieregion Niederösterreich liegt dabei an der Spitze. Die rechtlichen Vorgaben für Arbeitszeiten sind seit 1. September 2018 flexibler.

    • Trade
    • Märkte
    • Österreich
    • registrierungspflichtig
  • 08.10.2018

    Lohn- und Lohnnebenkosten - Armenien

    Eriwan (GTAI) - Armenien punktet mit sehr niedrigen Lohnkosten und einem liberalen Arbeitsrecht. Fachkräfte sind in vielen Branchen rar. Viele junge Menschen wandern ins Ausland ab.

    • Trade
    • Märkte
    • Armenien
    • registrierungspflichtig
    • (1)
Treffer: 60
  1-10   |

Suche verfeinern

Länder

Funktionen