Lohn- und Lohnnebenkosten

05.06.2017

Lohn- und Lohnnebenkosten - Serbien

Belgrad (GTAI) - Serbien bleibt für die Ansiedlung ausländischer Akteure im Bereich Produktion ein interessanter Standort. Mit einem Bruttodurchschnittslohn von zuletzt umgerechnet 534 Euro pro Monat gilt das Land in der Region Westbalkan als konkurrenzfähig. Trotz rückläufiger Erwerbslosigkeit sind Arbeitskräfte vielerorts ausreichend verfügbar. Deren fachliche Qualifikation erfüllt nicht immer die Erwartungen. Es gibt Ansätze, das duale Modell der Berufsausbildung anzuwenden. (Kontaktanschriften)

Sie müssen angemeldet sein, um diese Seite aufzurufen.

Klicken Sie auf den Button "Zur Anmeldung" und loggen Sie sich mit Ihrer Benutzerkennung ein. Sollten Sie für die Webseite noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier schnell und kostenlos registrieren.

Dieser Artikel ist relevant für:

Serbien Arbeitsmarkt / Löhne / Ausbildung, Geschäftspraxis allgemein, Sozialversicherung

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche