Wirtschaftsstruktur und Chancen

20.12.2017

Wirtschaftsstruktur und -chancen - Kroatien

Zagreb (GTAI) - Kroatien muss noch umfassende Reformen in Angriff nehmen, bevor der EU-Beitritt seine volle Wirkung für die Wirtschaft entfalten kann. In der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 hat das Land Zugriff auf Struktur- und Investitionshilfen in Höhe von rund 10,7 Milliarden Euro. Zu den Zweigen mit Potential zählen die Nahrungsmittel-, IKT-, Pharma- und Tourismusindustrie. Die Umstrukturierung der Werften und die Sanierung des Agrokor-Konzerns stellen eine Herausforderung dar.

Sie müssen angemeldet sein, um diese Seite aufzurufen.

Klicken Sie auf den Button "Zur Anmeldung" und loggen Sie sich mit Ihrer Benutzerkennung ein. Sollten Sie für die Webseite noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier schnell und kostenlos registrieren.

Dieser Artikel ist relevant für:

Kroatien Außenwirtschaft, allgemein, Import, Geschäftspraxis allgemein, Wirtschaftsstruktur, allgemein, Verarbeitende Industrie, Regionalstruktur, Tertiärsektor

Funktionen

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche